Frage von LegendenTraum, 27

Paranoia vor Cortisoninjektion- eure Tipps?

N'Abend liebe nachtaktive Nutzer!

Ich habe morgen kurz vor Mittag meine erste (und hoffentlich letzte) Cortisoninjektion an der LWS. Dauerte nun ziemlich lange, bis ich überhaupt darauf eingewilligt habe, denn ich habe ne riesen Angst vor Spritzen (ich habe meinem Hausarzt etwas 100 Mal erklärt, wie sich ein Zahnarzttermin bei mir abspielt... aber half wohl nichts - des Gesundheit zu liebe).

Nun wollte ich euch nach euren Tipps fragen; das typische "Atmen Sie aus und entspannen Sie sich" ist der absolute Panikmacher schlecht hin bei mir.

Was macht ihr, wenn ihr (Spritzen-) Angst habt und wie beruhigt ihr euch, sodass es wirklich klappt?

Bin auf eure Tipps und Tricks gespannt, auch wenn es schon spät ist :o)

PS: Mir wurde versichert, dass ich eine zusätzlich lokale Betäubung kriege - ist aber trotzdem auch eine Spritze...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joline007, 12

Wenn ich mal vor etwas Angst habe ,sage ich mir immer alles spielt sich nur in meinem Kopf ab ich rede es mir nur ein ,es ist nur halb so schlimm ,was auch wirklich wahr ist . Erst musst du dir klar werden wovor hast du Angst ,es kann dir wirklich nichts passieren .. am besten gar nicht daran denken ,wenn es so weit ist denke an was schönes. Du kannst dir eine Belohnung überlegen z.b. Schokoeis..dann denkst du permanent an dieses schockoeis wie du es endlich isst,sobald du fertig bist . Danach holst du dir wirklich ein Eis. Der Mensch kann sich tatsächlich sehr viel einbilden und Angst einreden . Stell dir vor eine gute Freundin/Freund  sitzt neben dir und sagt dir "ach komm alles halb so schlimm ,stelle dich nicht so an ,Alles ist gut ,Bald vorbei ,Danach kannst stolz auf dich sein "..die gute Freundin ist quasi die 2. Stimme in dir ,die dich beruhigt statt dir Angst zu machen .Hat mir bisher immer geholfen ,wenn ich mal Angst hatte .

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, Gesundheit, Psychologie, 12

Hallo,

ganz hilfreich ist es, sich mental 'wegzubeamen'. Wer z. B. Autogenes Training beherrscht, ist da deutlich im Vorteil. Das Nichtbeherrschen mal vorausgesetzt, kann man es aber so versuchen, dass man sich ausschließlich in Gedanken in schöne Situationen versetzt.

Das kann eine Urlaubsreise sein, ein besonderer Geburtstag, ein schönes Erfolgserlebnis, ein Strandspaziergang oder auch etwas total Lustiges. Ich habe mich schon beim Grinsen dabei ertappt, was den Arzt etwas, na sagen wir mal, irritiert hat :-O

Wird alles gut gehen, wirst du sehen.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community