Frage von Zonnex, 33

Parallelschlatung mit LEDs?

Hallo, ich möchte zwei LEDs mit je 3.2V 25 mAh mit einem 5V USB Kabel vom PC bepowern. Da ist mir die Frage auf gekommen, ob es einen Unterschied macht, das 5V Kabel erst in zwei aufzuteilen und dann zwei Vorwiderstände mit je einer LED oder erst einen Vorwiderstand der selben Stärke und das Kabel dahinter für die beiden LEDs aufzuteilen?

Antwort
von Herb3472, 27

Da die Kennlinien von zwei LEDs gleicher Type nie 100%ig gleich sind, musst Du bei Parallelschaltung jeder LED einen separaten Vorwiderstand spendieren.

Kommentar von Zonnex ,

ja, aber wenn ich erst den Vorwiderstand mit 100 Ohm einbaue und dann das Kabel spalte, geht das doch auch, oder? 

Das ist doch dann das selbe, wie erst spalten und an jedes Ende einen 100 Ohm widerstand vor die LED. 

Kommentar von Herb3472 ,

Nein, das ist nicht dasselbe, weil mit einem gemeinsamen Vorwiderstand durch die etwas voneinander abweichenden Kennlinien der beiden LEDs keine gleichmäßige Stromaufteilung gegeben ist.

Kommentar von Zonnex ,

Achso, und ein Vorwiderstand vor einer LED schwächt das dann etwas ab oder wie?

Kommentar von Herb3472 ,

Wenn an einer LED eine Spannung von 3,01 Volt abfällt, und an der anderen 2,99 Volt, dann fließt der ganze Strom durch die mit dem niedrigeren Spannungsabfall, und die andere mit den 3,01 Volt bekommt nichts ab.

Kommentar von Zonnex ,

Ah ok, und wieso ist das mit Widerständen hinter der Aufteilung nicht so?

Kommentar von Herb3472 ,

Weil hauptsächlich die Vorwiderstände den Strom begrenzen und die Stromaufteilung bestimmen, und die minimalen Unterschiede zwischen den LEDs keine große Rolle mehr spielen.

Kommentar von Zonnex ,

Super. Danke dir, jetzt habe ich alles verstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community