Paradisfische mit Purpurprachtbuntbarsch?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

wenn ich mir meine Maronis anschaue, dann würde ich die nicht in einem 250 l AQ schwimmen haben. Aber wenn du ein junges Pärchen kaufst, mag es gehen.

Wenn du sie kaufst, suche dir einen gescheiten Laden mit viel Ahnung, denn es ist sehr schwierig, die Geschlechter zu unterscheiden. Bei den Männlein sind nur die Flossen ein klein wenig länger ausgezogen als beim Weibchen. Ich habe drei Versuche gebraucht, bis ich ein Pärchen zusammen hatte. Zum Glück hatte ein Vereinskollege eine Jungfischgruppe, da konnten wir ausprobieren und wieder zurücktauschen (lol).

Makropoden gehen gar nicht, denn die sind mindestens ebenso aggressiv wie die PPP - und beides Bodenbewohner und stark revierbildend.

Bei mir hat auch mal die Kombination mit einer 5er Gruppe Afrikanischer Schmetterlingsbuntbarsche (Anomalochromis thomasii) gut geklappt, allerdings in einem 300 l AQ. Bei einem Kollegen ist die Kombi allerdings in die Hose gegangen.

Ansonsten wunderschöne, friedliche und recht pflegeleichte Fische - nicht immer ganz leicht zu bekommen und die Geschlechter ebenfalls kaum zu unterscheiden. Aber sie lassen sich hervorragend in einer Gruppe pflegen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
12.06.2016, 23:55

Makropoden sind doch eher oberflächen/mittelwasserorientiert Deshalb würde ich mir da keine Sorgen machen wegen der Agressionen, eher wollte ich den Temperaturkompromiss vermeiden. Gute Durchschnittstemperatur Makropoden: 20-21 Grad, bei PPBs 25 Grad.

0

Was möchtest Du wissen?