Frage von Sleepcheap19, 52

Panische Blut- und Spritzenangst. Ist eine Therapie sinnvoll?

Guten Abend,

ich habe aufgrund eines traumatischen Arztbesuches im Kindesalter eine stark ausgeprägte Angst vor Blut und Spritzen. Soll heißen: Bei Gesprächen darüber, beim Sehen von Blut oder Spritzen, bei Arztbesuchen, im Biounterricht werde ich einfach direkt ohnmächtig oder mir wird sehr übel.

Das war bis jetzt zwar sehr störend, aber ich konnte damit leben. Jetzt gefährdet diese Phobie meine Chancen auf einen wirklichen Traumberuf.

Kann eine Therapie da helfen? Wohin sollte man sich mit diesem Problem wenden? Gibt es noch andere Möglichkeiten Herr über diese Angst zu werden?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von sunnyhyde, 36

lass dich hypnotisieren...habe ich gegen  meine extreme höhenangst machen  lassen...hat funktioniert

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Vielen Dank für diese Idee. Allerdings bin ich was sowas angeht sehr skeptisch :/

Kommentar von sunnyhyde ,

kannst auch ne therapie machen...da gehen die dann nach stunden auf konfrontation um die angst zu überwinden---aber bis man nen termin bekommt etc dauert es eben

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Stimmt... Über die Zeit, die es erst einmal braucht einen Termin zu bekommen, habe ich noch gar nicht nachgedacht. Das macht es eventuell noch problematischer.

Kommentar von Loeffelqualle ,

@sunnyhyde ist das wirklich wahr? O: Hypnose funktioniert?

Kommentar von sunnyhyde ,

bei mir ja..und bei meiner mutter hat das mit dem rauchen aufhören auch geklappt....

Antwort
von Jessicahofst, 29

Frage deinen Arzt, vlt empfiehlt der dir zum Psychologen zu gehen, oder wende dich an eine Beratungsstelle.

http://www.rehacafe.de/p370,69636,0/Beratungsstellen-Krankenkassen/berlinberlin-...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community