Frage von JessyHH, 54

Panische Angst vor MRT, wie überstehe ich das nur?

Hallo, ich habe auf Grund einer Zyste im Kopf Ende Mai zum ersten Mal einen Termin für ein MRT. Als wär die Enge darin nicht schon schlimm genug leide ich an einer Angststörung mit immer wieder auftretenden Panikattacken, die besonders in engen Räumen Atemnot und Druck in der Brust auslösen. Still liegen bleiben ist dann unmöglich für mich, ich muss dann so schnell wie möglich aus dieser Situation weg. Mir wurde von meinem Hausarzt gesagt dass man über den Kopf eine Art Gitter kriegt und dass es sehr laut darin ist - sehr beruhigend.. Geht es jemandem ähnlich und gibt es irgendwelche Tips wie ich das möglichst ohne Beruhigungsmittel überstehe ? Bei Beruhigungsmittel hab ich zu viel Angst vor den Nebenwirkungen, auch wenn es sich blöd anhört. liebe grüße, Jessy

Antwort
von kiwibaby, 34

Wenn du den Arzt mit Erlaubnis deiner Eltern fragst können Sie dich sedieren dann merkst du gar nichts mehr und bist vollkommen entspannt

Kommentar von JessyHH ,

ich bin bereits mehr als volljährig ich denke das geht ohne Erlaubnis meiner Eltern :-) 

so ein Beruhigungsmittel hat aber auch Nebenwirkungen wie jedes andere Medikament, ich bin ein riesen Schisser bei Tabletten die ich das erste mal nehme.

Kommentar von kiwibaby ,

dir ist danach nur schwindelig und du bist gut gelaunt und lachst das war bei mir auch so :) Hab das jetzt das 4. mal hinter mir damit klappt's wunderbar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten