Frage von LovelyShiba, 79

Panikstörung, zittern, weinen, in der Psychiatrie trotz Beruhigungsmittel nicht aufhören zu zittern, schlaf verwehrt?

Antwort
von Valeriiarose, 27

In dieser Situation (hab ich so oft) leg ich mich hin versuche mein Atmen gleich zu halten und höre mir diesen Song an: https://m.youtube.com/playlist?list=PL-kSH3bGtVYN3m72n6KC-4_5u5e-qPYOb

(Yiruma Playlist: Kiss the rain oder River flows in you)

Antwort
von Schlauerfuchs, 25

Vieleicht Angst, ggf mit Guten Freunden darüber reden und es überwinden ,ob die Phychatrie soo ein guter Ort ist um darüber wegzukommen ist fraglich...

Antwort
von viomio82, 42

Wenn Du in der Psychiatrie bist reden mit Deinem Arzt darüber

Antwort
von MrMiles, 50

Mehr Informationen ... Stopp ... brauchen Informationen .... Stopp

Kommentar von LovelyShiba ,

Was willst noch wissen?

Kommentar von LovelyShiba ,

Es ist so, dass ich so viel Stress habe, den ich gar nicht alleine bewältigen kann der mich einfach nur belastet bis zum geht nicht mehr (ich will nicht näheres beschreiben, was passiert ist), hab wenig schlaf gehabt, geheult, & habe SeroXat genommen, 1 ganze statt halbe tablette, hab danach 2 stunden geschlafen, & beim aufwachen hat alles gezittert & ich fing wieder zum heulen an, wo ich dann ins Nahegelegene Spital musste, in die Psychiatrieabteilung, hab mit denen geredet, wurde halt ins zimmer gebracht, hab durchgehend ohne dass es aufhört 3 stunden gezittert, daraufhin 3 beruhigungsdragees bekommen, bin einfach weiterhin am zittern, wackelig auf den beinen als könnte ich umfliegen & schlafen kann ich auch nicht, d.h kann auch nicht um eine Schlaftablette bitten, einfach weil die frau meinte dass ich nur 10 min zeit hätte eine zu holen, da sie nicht mehr da wäre. Hab ich aber nicht gemacht & einfach weil ich nicht mal richtig stehen kann & nur im bett lieg.... & zittere.

Kommentar von MrMiles ,

Tut mir echt leid für dich.

Da dich hier keiner näher kennt wird hier niemand eine genaue Diagnose machen können. Das einzige was du von hier mitnehmen kannst, sind ein paar nette Worte und etwas Zuspruch.

Ich persönliche habe auch manchmal so Tiefpunkte. Das ist aber nicht umbedingt eine Depression - es ist einfach so, es kann ja nicht immer nur gut laufen. Manchmal muss man einfach fallen, um wieder aufstehen zu können.

Hast du es mal mit "Meditation" versucht? Also nicht so ein spiritueller Schnick Schnack, sondern konzentriertes Denken an eine von dir bestimmte Situation.

Wenn ich nicht schlafen kann, dann habe ich verschiedene Fantasien welche ich auslebe. Beispielhaft gesagt, baue ich mir schon seit Jahren ein Haus am See. Dieser Ort existiert nur in meinen Gedanken und sieht exakt so aus, wie ich mir das vorstelle. Regeln, Physik, Geld - alles das spielt keine Rolle :)

Kommentar von LovelyShiba ,

Ich muss sagen, dass ich mir auch viel vorstelle allerdings, eine person die sich von mir distanziert hat, wegen der das alles mir passiert ist.. & immer ist diese person in meinen gedanken, & verschwindet wieder & mir gehts immer schlechter weil ich weiß dass diese person mich nicht mehr "mag bzw hasst...

Kommentar von MrMiles ,

Das klingt natürlich nicht angenehm. Letztlich bist du selbst für dich verantwortlich, niemand anderes auf der Welt. Versuch mal mehr im "Hier und jetzt" zu leben, statt in der Vergangenheit.

Eben habe ich aus dem Fenster geschaut und habe eine Sternschnuppe gesehen. Die Frage wäre jetzt, wäre die Sternschnuppe auch dort gewesen, wenn ich nicht aus dem Fenster geschaut hätte? Vielleicht - wahrscheinlich ist aber, dass die Sternschnuppe und ich zwei völlig voneinander unabhängige Leben führen. Für mich hätte sich nichts geändert, wenn ich die Sternschnuppe nicht gesehen hätte. Auch für die Sternschnuppe hätte sich nichts geändert, wenn ich nicht aus dem Fenster geschaut hätte.

Du kannst dich also fragen, wärst du auch so schlecht drauf wenn du diese eine Person nicht gekannt hättest? Du denkst, wahrscheinlich nicht! Ich sage aber, man weiß es nicht - wenn du in dem Moment nicht aus dem Fenster geschaut und die Person gar nicht gesehen hättest, wärst du vielleicht deswegen traurig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community