Panikattacken (Todesangst)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich wäre mit der Diagnose von der Oma vorsichtig. Vererbbare Panikattacken sind mir nicht bekannt und halte ich für gelinde gesagt sehr unwahrscheinlich.

Du solltest zu einem guten Psychologen gehen. Ich glaube dass die Angst Ursachen haben muss. Und diese können Dir selbst auch unbewusst sein. Jede Vermutung diesbezüglich wäre hier unseriös.

Allerdings empfehle ich Dir persönlich, ab sofort täglich mehrmals Baldriantee zu trinken plus Johanniskrauttabletten (gibts beides in der Apotheke). Das hört sich banal an aber es ist tatsächlich sehr gut wirksam wenns um Nervenstärkung geht. Baldrian ist das Mittel Nummer 1 in der heutigen Zeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pinchschlo
11.08.2016, 01:02

habe ich heute gekauft, danke :)

0

Du solltest echt mal zum arzt. Ich hatte auch mal panikattacken, aber noch sehr harmlose, wo mir von der angst nur schwindlig und übel war. Mir hat es geholfen meine Hände ganz schnell hin und her zu schütteln. Versuch das mal, wenn du merkst, dass sie wiederkommt! Dann musst du nämlich unbedingt adrenalin abbauen. Du kannst auch anderen sport machen, dann dürfte es besser werden. Wenn das nicht hilft, sind es heftige panikattacken! Dann muss die Ursache herausgefunden werden (sollte sie so oder so), welche sie auslösen. Bei mir war es meine damalige schule (mobbing aber richtig heftiges). Du musst auch versuchen dich zu entspannen, zb mit autogenem training. Geh aber auf jeden fall zum arzt, es kann wirklich eine Krankheit sein (die wird aber wahrscheinlich psychischen Ursprungs sein). Was körperliches kann es aber auch sein, soweit ich weiß löst niedriger blutdruck (?) auch panikattacken aus, bin mir aber nicht sicher.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Problem ist mir bekannt, sehr gute Freundin von mir ist seit über einem Jahr im Behandlung.  Sie hatte genau gleichen Einzeichnen wie du hier beschrieben hast.  Sie hat es versucht die Probleme selber zu lösen, leider ohne Erfolg. Hier braucht man unbedingt Hilfe, geh zur Psychotherapie, lass dir Tabletten verschreiben, lerne mit deine Angst richtig umzugehen.  Ich weiß wie schwierig das ist, aber dir bleibt keine Wahl.  Denke positiv, du schaffst das! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben deine Panikataken den was mit deinem Freund zu tun oder an sich was mit einer Männlichen Person. Denke wirklich du solltest das mit einem Arzt abklären. villeicht ist irgendwas in deiner Kindheit vorgefallen was dein Unterbewusstsein unterdrückt hat und es jetzt warum auch immer bröckelt?! Hast duschon schon mal johanniskraut, baldrian oder joyful probiert, ob die dir etwas helfen ruhger zu werden? Und so mit die Panikataken zu minimieren... Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst in die Ambulanz eines Krankenhauses gehen, dort wird dir bestimmt kurzfristig geholfen. Du wirst Medikamente bekommen, die dir im akuten Fall gut helfen werden. Langfristig solltest du dir einen guten Psychiater suchen, der dich medikamentös gut einstellen wird und dich zu einer Psychotherapie überweisen wird. 

Allerdings stellt sich mir die Frage, warum du im Zusammenhang mit deinem Freund Panikattacken bekommst. Gibt es Probleme zwischen euch? Möchtest du wirklich mit ihm in den Urlaub fahren? Denk mal darüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, sowas solltest du ernst nehmen! Ich würde mal mit einem setzt deines Vertrauens reden und gegebenenfalls zu einem Psychologen gehen! Meine Freundin hatte das auch auf Grund eines verdrängten Traumas, das durch bestimmte Umstände ( voll das Verhalten deines Freundes, obwohl er eigentlich nichts falsch gemacht hat) hervorgeholt werden kann!

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?