Frage von Saki123456789, 36

Panikattacken oder Angstzustände?

Hallo leute

Ich bin 16 Jahre alt. Und seit 4 Jahre leide ich unter panikattacken.

Bei mir ist es so ich habe angst eine Schwere Krankheit zu haben, Wie zumbeischpielt Hirntumor.

Und bei mir ist es so immer wenn ich daran denke geht es mir mega kommisch alles kommt mir so unreal vor und so weiter.

Und wenn ich abgelenkt bin geht es mir sehr gut.

Muss ich mir sorgen machen oder was meinst ihr was das ist.

Lg.Saki

Antwort
von LiselotteHerz, 19

Sogen musst Du Dir dann machen, wenn diese Vorstellungen Deinen täglichen Alltag beeinflussen. Du also ständig über solche Sachen nachdenkst.

So nach dem Motto: Ich hatte vorhin Kopfschmerzen, das ist bestimmt ein Tumor. Gestern abend hatte ich nach dem Essen so ein komisches Gefühl im Unterbauch, ich habe bestimmt Darmkrebs, heute war ich noch gar nicht auf der Toilette, ich habe bestimmt einen Darmverschluß.......

Dann solltest Du ganz dringend einen Psychotherapeuten aufsuchen. Ständige Angst vor Krankheiten macht krank!! lg Lilo

Antwort
von claubro, 19

Also Angstzustände und Panikattacken hängen ja miteinander zusammen und haben tiefergehende Ursachen (nein, nicht die, dass man wirklich eine schwere Krankheit hat).

Wenn du das seit 4 Jahren hast, dann wäre es eventuell sinnvoll, mal über eine Therapie nachzudenken...oder zumindest mit einem Therapeuten zu sprechen, der dir besser sagen kann, ob deine Attacken behandlungswürdig sind.

"Sorgen" musst du dir nicht machen - machst du ja sowieso schon reichlich. Aber eine Therapie kann helfen, Panikattacken oder Angstzustände in den Griff zu bekommen, ihre Ursachen zu erforschen und damit die Lebensqualität wieder zu erhöhen.

Antwort
von jaytodadee, 16

Bist du was Krankheiten angeht familiär vorbelastet? Hatte ein naher Verwandter eine schlimme Krankheit?

Kommentar von Saki123456789 ,

Meine Oma Darmkrebs und ist daran gestorben´.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Deine Oma!!! Du bist wie alt? 14 Jahre, Du hast ganz bestimmt keinen Darmkrebs. Lebe vernünftig, fange nie an zu rauchen, geh später mal regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen und dann wirst Du höchstwahrscheinlich ein gesundes, langes Leben vor Dir haben.

Kommentar von jaytodadee ,

ok daher kommt das also vermutlich. mach dir keinen Kopf! Du bist gesund :) je mehr Angst man vor etwas hat, desto mehr glaubt man dann schlussendlich auch, dass man das bekommt bzw. schon hat. Sobald du merkst, dass die Angst dein Leben beeinträchtigt, gehst du mal zu deinen Eltern und dann könnt ihr natürlich auch mal mit einem Psychologen reden.

Antwort
von TailorDurden, 5

Hab ich mal gelesen, weil meine Ex-Freundin was ähnliches hatte. Ich lege Dir das Buch sehr ans Herz.. das hilft Dir bestimmt weiter..

https://www.amazon.de/%C3%84ngste-verstehen-%C3%BCberwinden-Phobien-befreien/dp/...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten