Frage von GreysLife, 32

Panikattacken in der Nacht ?

Hey, ich habe mal eine etwas ungewöhnlichere Frage und hoffe, dass sich evtl jemand ein wenig damit auskennt.

Ich habe in letzter Zeit häufiger das Problem, dass ich irgendwann am späten Abend bis Nachts(meist gegen 24 Uhr, manchmal erst um halb 2) plötzlich aufwache. Ich kann mich dann teilweise nicht mehr daran erinnern, wann ich eingeschlafen bin oder ob ich überhaupt geschlafen habe. Dann fange ich plötzlich an zu heulen und kann damit bestimmt 5 minuten nicht aufhören, laufe durchs Zimmer und bekomme sehr schwer Luft.

Das dauert meist 5 minuten oder etwas länger. Danach beruhige ich mich langsam wieder.

Weiß jemand was ich dagegen tun kann? Sind das Panikattacken oder sowas?

Ich hoffe mir kann jemand helfen! Lg

Antwort
von Isparta89, 32

Also ich selbst habe Panikattacken, aber das passiert nicht was du da beschreibst. Wenn es weiter passiert solltest du zum Arzt. Bei Panikattacken wachst du auf, du hast eine Art Deja-vu ein Gefühl als hättest du das erlebt und dann denkt dein Gehirn das du stirbst und versucht dich aus dieser Situation rauszuholen, du willst weg von dort am besten zu deinen Eltern oder zu dem wer halt grad da ist und dann kommt ein kaltes schwitzen, atemnot, du öffnest das Fenster kriegst aber trotzdem keine Luft und dann blitzen auf einmal irgendwelche Bilder oder Gedanken auf an denen du dich gar nicht erinnern kannst, dein ganzer Körper zittert und nach einer Minute ist es vorbei :D aber im endeffekt ist was passiert: ein pups. Also habe ich mich dran gewöhnt zu warten bis es vorbei ist und dann weiter pennen.

Antwort
von cheguara1000, 24

Ich selbst hab das auch oft gehabt als meine Pubertät begonnen hat. Man ist total auf Adrenalin teilweise und man weiß nicht was man tun soll und denkt man stirbt. Was mir immer geholfen hat ist hinsetzen, einen großen Schluss stilles Wasser trinken und FRISCHE LUFT!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community