Panikattacken beim Hund was kann man noch machen oder was könnte er haben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wenn dein Tierarzt so arbeitet, solltest du dir schleunigst einen anderen suchen. Auch der Notfalltierarzt kann nicht einfach Epilepsiemittel geben, nur so auf Verdacht. Denn Epilepsiemittel brauchen bis zu 2 Wochen, um eine Wirkung zu erzielen. Wenn es nicht an der wärme liegt, oder daran, das dein Hund nachts muss, bedarf es einer genauen Diagnostik und es kann nicht sein, das einfach wahllos Medikamwente verabreicht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde der Blutdruck gemessen, ein Herzultraschall gemacht und ein großes Blutbild (Leber/Nieren) gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VictoriousFan1
23.10.2016, 20:43

Wurde nur ganz am Anfang ein EKG gemacht

1

Hallo,

Tabletten für Bluthochdruck verschreibt man nicht von ungefähr... bekommt er sie noch, oder nicht mehr...

Geht in eine Tierklinik für ein allgemeines Check-up... Großes Blutbild, usw... hat man an eine Schilddrüsenerkrankung gedacht? Bei Überfunktion könnten die Symptome passen...

Vielleicht kriegt er schlecht Luft, wacht auf und bekommt deshalb seine Panikattacken. Man müßte ihn beobachten, wenn er schläft (Kamera oder jeman passt auf während der Nacht, um zu sehen, was los ist!).

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VictoriousFan1
29.08.2016, 23:20

Danke für deine schnelle Antwort. Er hat die heute bekommen und sollte 2 nehmen und danach sollte sich sofort alles bessern aber das hat es nicht. 

Wir hatten auch schon dran gedacht ein Blutbild zu veranlassen.. 

1

Was möchtest Du wissen?