Panikattacke zum arzt welche fragen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich wird er dich danach fragen, und mal ein Tipp: Lügen bringt nix. Wenn er ein guter Arzt ist, wird er es merken :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, was für ein Arzt es ist und warum du dort hingehst. Also bei Panikattacken habe ich jetzt keine Erfahrungen. Sicher wird er dich fragen, wovor du Angst hast, ob du Stress hast etc,und je nachdem weiterfragen. Pauschal kann man sowas aber nicht sagen. Am besten ist, du erzählst einfach erstmal, was du bereit bist zu erzählen.

Wenn er eine Urin- oder Blutprobe nimmt, kann es natürlich sein, dass sowas dann in den Werten auffällt. Aber auch da kommt es an, was für Werte er erhebt und das widerum hängt von deinen Beschwerden ab. Ein Psychologe wird aber keine Proben nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kann durchaus sein!

Er versucht ja den Grund dafür heraus zu finden, allerdings reicht da in der Regel der  Hausarzt nicht aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dazu müsste schon zufälligerweise jemand hier sein, der genau bei diesem arzt wegen den gleichen beschwerden in behandlung war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher sollen wir hier wissen was der Arzt geich fragt?

Er kann ALLES fragen.

Traumatische Erlebnisse

Drogen

Schlechte Träume

und und und

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bickingxxl
07.06.2016, 09:56

villeicht hat ja jemand Erfahrung in sowas

0

Wieso machst Du Dich dann jetzt schon verrückt? Lass´es einfach auf Dich zukommen! Er wird das fragen, was ihm nötig erscheint, um Dir helfen zu können! Und das kann er nur, wenn Du auch ehrliche Antworten gibst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung