Frage von sunygirl123, 56

Panikattacke oder Nierenstein?

Also heute Nacht weckte mich mein Mann auf. Er weinte sehr doll und konnte deshalb nicht mal richtig gucken. Er hatte zusätzlich noch Atemnot, klibbeln und Taubheitsgefühl am ganzen Körper aber vorallem an seinen Händen. Er hatte auch noch rechts im Nierenbereich starke Schmerzen. Und seine Atemnot war so stark, dass er ständig meinte "Ich sterbe" oder "Ich werde sterben".

Ich habe sofort den Notarzt gerufen und die sind auch gekommen haben sich mein Mann angeguckt und wir sind gemeinsam ins Krankenhaus gefahren. Der Notarzt meinte das er vermutet, dass mein Mann eine Panikattacke bekommen hätte.

Als wir im Krankenhaus angekommen waren, wurde sofort Urinprobe gemacht und Blut abgenommen. Nach 1Stunde waren die Blutergebnisse da. Der Arzt meine im Blut wurde nichts auffälliges gefunden aber im Urin war Blut dabei. Der Arzt vermutet, dass sich vielleicht ein Nierenstein abgegangen ist und mein Mann deshalb solche Schmerzen hatte und wegen den starken Schmerzen noch Atemnot, Kribbeln und Taubheitsgefühl hatte.

Kann das sein? Weil für mich hört sich Panikattacke viel sinnvoller an bei den Symptomen, die mein Mann hatte. Ich frage hier, weil es vielleicht Personen gibt die auch sowas erlebt haben.

Jetzt liegt er erstmal im Krankenhaus und ihn geht es schon einbisschen besser.

Ich danke im Voraus

Antwort
von Samika68, 24

Ein ähnliches Erlebnis hatte ich mal bei einer Gallenstein-Kolik.

Man hat unbeschreibliche Schmerzen und denkt tatsächlich - jetzt geht's zu Ende!

Ich konnte auch kaum atmen.

Das versetzt natürlich in Panik.

Weil für mich hört sich Panikattacke viel sinnvoller an bei den Symptomen, die mein Mann hatte

Wenn man Blut im Urin Deines Mannes festgestellt hat, steckt mehr dahinter, als "nur" eine Panikattacke.
Ich wünsche Deinem Mann eine schnelle Genesung. Alles Gute.

Antwort
von Homesweethome92, 34

Ich denke ich das es eine Panikattacke aufgrund der Schmerzen war.
Was ja verständlich Wäre wenn er mitten in der Nacht durch starken Schmerzen aufwacht.

Antwort
von eXistenZ139, 17

In den meisten Fällen wird bei unbekannten Symptomen und/oder Schmerzen von einer schlimmeren Erkrankung ausgegangen. Das kann auch bei Deinem Mann der Fall gewesen sein. Wie du schon beschrieben hast, werden es zu 100% Nierensteine sein. Aber die Angst macht uns auf Gefahren oder Unordnung im Körper aufmerksam. 
Sollten diese Sorgen "sterben zu müssen" öfter auftreten, muss ein Psychiater hinzugezogen werden, um mögliche generalisierte Angststörungen abzuklären.
Alles Gute.

Antwort
von Otilie1, 34

das ist schwer zu beurteilen, panikattacken machen aber ansich keine schmerzen , da hört sich das mit dem nierenstein für mich schon plausibler an

Kommentar von sunygirl123 ,

Macht den ein Nierenstein so starke Schmerzen, das man noch die anderen Symptome bekommen kann? 

Antwort
von heidemarie510, 29

Das tut mir leid! Ich denke, die Panikattacke kam durch die Schmerzen. Da wird der Arzt recht haben! Hat dein Mann denn Probleme mit den Nieren??? 

Kommentar von sunygirl123 ,

Ja also 2009 wurde einmal bei ihm auch Nierenstein diagnosiert. Durch Tabletten war es dann angeblich weg.

Kommentar von heidemarie510 ,

Siehst du, dann denke ich hat der Arzt recht. Diese Schmerzen sollen ja furchtbar sein, so dass einem die Luft weg bleibt....dein Mann sollte auch mal richtig durch gescheckt werden. Auch psychische Belastungen spielen eine Rolle. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community