Frage von tequilalove, 52

Panikattacke durch welche Gefühle?

kann man eine panikattacke auch ohne panik oder angst bekommen? z.b. durch trauer / liebeskummer oder wenn man verletzt oder gekränkt ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schnurrzel97, 35

Ja. Alles was die Psyche 'schockt', kann auch Paniken auslösen! Trauer, Wut/Enttäuschung oder Liebeskummer sind sehr starke Emotionen. Und die Gedanken dabei spielen dann auch eine wichtige Rolle, denn Gedanken lösen ja Gefühle erst aus, z. B. Angst, Panik.

LG ^^

Kommentar von Schnurrzel97 ,

Ganz lieben Dank für den Stern. (:

Antwort
von maiminase, 16

Ja klar. Gefühle wirken sich auf den Körper aus - psychosomatisch. Neben Panikattacken kann man auch andere körperliche "Schmerzen" wahrnehmen, zB fühlt man sie besonders in der Magengegend etc.

Antwort
von MarkusGenervt, 11

Du darfst Panikattacken, welche Du meinst, nicht mit Deiner Erlebniswelt vergleichen.

Die Panik und Angst, die Du kennst sind exogen bedingt – also von außen (z.B. Monster, Spinnen, Gewalt).
Die Panikattacken, welche Du ansprichst, sind endogen bedingt – also von innen.

Sie beruhen auf neurotischen oder psychotischen Störungen des Gehirns, welche eine Wahrnehmungsstörung des Ichs und/oder der Umwelt erzeugen.

Diese Störung kann durch Dauer-Stress (z.B. Kindesmisshandlung), aber auch durch Traumata (z.B. der Tod eines geliebten Menschen) ausgelöst werden. Dadurch gerät die Gehirnchemie durcheinander und es werden Hirnbereiche aktiviert, die normalerweise für solche normalen Ängste und Paniken benutzt werden.

Das ist dann in etwa so, wie mit einer Flasche Sprudel. Im normalen Gebrauch gibt es keine Probleme. Wenn sie aber erschüttert wird, dann geht die ganze Suppe hoch und ganz normales Wasser explodiert.

Das ist für Nicht-Betroffene sehr schwer nachzuvollziehen. Aber das ist auch nicht nötig. Dafür gibt es Fachkräfte, die das können und die auch helfen können.

Also mach Dir nicht zu viel Gedanken darüber, sonst gerät Deine Gehirnchemie auch noch durcheinander, denn wir Menschen sind auch empathisch  ;)

Antwort
von Mufazza, 26

Der Point ist welche Gefühle oder Symptome eine Panikattacke auslöst. Wenn einen Gefühl der intensiven desperation, daß sich der Brust schnürt, daß man kaum atmen kann, dann ist das eine richtige Panikattacke. Wenn nicht, ist es keine richtige Panikattacke, egal welche Gründe es ausgelöst haben mag! Es ist selten daß Trauer Panikattacken erzeugt, das neigt normalerweise mehr an Depressionen an. Wenn diese Symptome nicht vorhanden sind ist es eben keine Panikattacke.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Nicht jeder empfindet bei einer Panikattacke das gleiche ;)

Kommentar von Mufazza ,

Das behaupte ich auch nicht. Aber die erwähnten Symptome sind klassisch, und ziemlich typisch.

Antwort
von Parlezvous1, 23

Klar, so eine Panikattacke ist schon lustig. Die kommt ganz unerwartet und klingt ganz langsam wieder ab :)

Antwort
von LustgurkeV2, 23

Stuhldrang und kein Klo weit und breit führt manchmal zu Panikattacken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community