Frage von Schlifga, 60

Panikattacke beim Zu spät sein?

Hallo Community,

Ich habe ein eher ungewöhnliches Problem. Ich studiere in einer Uni ohne Anwesensheitspflicht, aber ich nehme die Kurse ernst und an ihnen teil. Nun aber mein Problem. Sobald ich 5 Minuten oder mehr zu spät bin, kriege ich sowas wie eine Panikattacke. Ich sage mir immer, ich gehe jetzt zum Kurs, auch wenn ich zu spät bin, aber sobald ich in der Uni bin, kneife ich. Eine Einheit geht 1.5 std. Deswegen sind wenige Minuten nicht schlimm, ich weiß. Aber es geht so weit, dass ich vor dem Raum stehe und die Klinke nicht runter drücken kann, weil ich mich wie gelähmt fühle. Wisst Ihr, wo her diese Angst kommt? Ich hab kein Geringes Selbstwertgefühl, aber ich kann diesen Raum dann einfach nicht betreten...

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Schlifga,

Schau mal bitte hier:
Schule Angst

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst & Psychologie, 6

Hallo Schlifga,

eigentlich ist es gar kein so ungewöhnliches Problem, denn dahinter kann ja nur eine Versagensangst stecken, die viele Menschen haben.

Die Ursache könnte z. B. ein Perfektionismus sein oder ein Elternhaus, in dem man Dir anerzogen hat, andere nicht zu enttäuschen. Hier wäre ein Ansatzpunkt für Dich, die Ursache für Dich zu erforschen, denn ich kann hier natürlich nur Vermutungen anstellen.

Wenn man die Ursache kennt, ist es schon viel leichter, damit umzugehen. Hilfreich können z. B. auch Selbstsuggestionen zum Umlernen sein. Falls es alleine nicht so gut klappt (manchmal ist man ja auch ein bißerl betriebsblind ;-)), wäre mein Tipp, mal ein psychologische Beratung aufzusuchen.

Viel Erfolg

Buddhishi

Antwort
von LiselotteHerz, 32

In solchen Fällen vor der Tür einfach tief durchatmen und den Raum betreten. Das ist eine Uni, kein Mensch wird davon Notiz nehmen, wenn Du etwas später leise den Raum betrittst und Dich still hinsetzt.

Was willst Du denn mal machen, wenn Du irgendwann arbeitest und hast verschlafen oder der Bus ist nicht gekommen? Den ganzen Tag blau machen, weil Du Dich auf gar keinen Fall verspäten willst?

Pünktlichkeit ist zwar schön und gut, aber ist nicht immer machbar. lg Lilo

Antwort
von NSchuder, 18

Wovor hast Du denn genau Angst? Was passiert in Deiner Vorstellung wenn Du die Klinke herunter drücken würdest?

Deine Panik besteht ja nicht in der Klinke selbst, diese anzufassen, sondern darin was passieren wird, wenn Du es tust, obwohl Du zu spät bist.

Ist es der Gedanke, dass dann alle Auge auf Dich gerichtet sein könnten? Ist es der Gedanke, dass Du einen Anschiss bekommst, wenn Du zu spät kommst? Vielleicht wurde Dir als Kind eingebläut dass Du nie zu spät kommen darfst... oder ist in Deinem Leben mal was schlimmes passiert weil Du zu spät warst?

Du wirst Deine Panik nur besiegen können, wenn Du Dich bewusst dieser Situation stellst und Dein Körper "lernt" dass nichts schlimmes passiert wenn Du diese "Grenze" überschreitest.

Kommentar von Schlifga ,

Ich weiß, das klingt komisch, aber ich hab Angst, meinen Dozenten zu enttäuschen. Es ist ja nur eine Sekunde der Aufmerksamkeit, aber eine, der ich mich nicht aussetzen will. Es ist das Wissen "Ich bin zu spät", das klingt für mich nach "Ich habe versagt!"

Kommentar von NSchuder ,

Ok, es ist auf jeden Fall schon einmal gut zu wissen, wovor Du genau Angst hast. Wobei Du genau genommen zwei Punkte ansprichst:

a) Die Sekunde Aufmerksamkeit die evtl. entsteht weil Du die Tür öffnest und alle auf Dich aufmerksam werden

b) Die Angst durch das Zu-Spät-Kommen den Dozenten zu enttäuschen und dadurch irgendwie "versagt zu haben".

a) Kann ich nachvollziehen. Vor solch einer Situation, wo alle Augen auf einen gerichtet sind, haben viele Menschen Angst.

Aber ich denke, dass Du feststellen wirst, dass die wenigsten davon überhaupt Notiz nehmen werden.

b) Was denkst Du wo diese Versagens-Ängste her kommen? Was denkst Du ist die Ursache dieser Verknüpfung "zu spät " = "versagen". Waren Deine Eltern sehr streng was dieses Thema angeht?

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 9

Das klingt ja so, als kämest du öfter mal zu spät. Die Erste Hilfe wäre sicher ein besseres Zeitmanagement. Wenn du fürchtest, den Dozenten zu enttäuschen, wenn du zu spät kommst, überlege, in welchen Situationen du schon anderen Menschen durch Unpünktlichkeit aufgefallen bist.

Wie haben die reagiert? Vielleicht dem kleinen Lapsus nicht entsprechen und haben dir mehrfach Vorwürfe gemacht? Wenn ja, mach dir klar, dass Zuspätkommen zwar nicht besonders höflich, aber doch keine "Sünde" ist, um die sich das Gewissen und die Autoritäten kümmern müssten.

Antwort
von Kuhlmann26, 3

Wisst Ihr, wo her diese Angst kommt?

Nein, das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es mir in der Schule ganz genauso ging. Wo die Angst her kam, darüber habe ich nicht nachgedacht. Ich bin defacto nie zu spät gekommen und kann mich an das eine Mal genau erinnern. Wegen eines verstauchten Knöchels konnte ich nicht so schnell gegen, musste zusätzlich über unwegsames Gelände und kam einen kurzen Moment nach dem Klingeln vor dem Klassenzimmer an. Die Tür war schon geschlossen.

Genau wie Du habe ich mich nicht in die Klasse getraut und deshalb die dreiviertel Stunde im Flur verbracht. Ich konnte auch die Klinke nicht runterdrücken. Komischerweise kam auch niemand vorbei, der mich hätte ansprechen oder für mich hätte anklopfen können.

Ich bin immer noch ein sehr pünktlicher Mensch und fühle mich unwohl, wenn ich zu spät kommen, aber so neurotisch (oder wie man des nennt) wie damals bin ich heute nicht mehr.

Vermutlich hat nur ein Psychologe eine Erklärung dafür oder jemand, der sich mit Psychologie auskennt.

Gruß Matti

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten