Frage von Effchen99, 60

Panikattacke - was tun?

Ich (16) leide an einer Angststoerung, habe unglaubliche Angst vor dem Tod. Ich hab seit ein paar Wochen Schmerzen in der Brust, die mal kommen und mal gehen, wenn ich nicht dran denke hab ich keine Beschwerden. Heute ist aber so ein Tag gewesen, wo ich mir den ganzen Tag darueber Gedanken gemacht hab, auch Angst vor nem Herzinfarkt hatte (Diese Angst hab ich schon oefters). Im Bett hab ich dann auf einmal keine Luft bekommen, was ich auch schon kenne. Doch zusaetzlich mit diesen Schmerzen in der Brust hab ich mir noch mehr Gedanken gemacht. Daher wollte ich mich schlafen legen. Doch jedes mal, wenn ich kurz vorm einschlafen bin, schreck ich wieder auf. Ich hab grad mein Puls gefuehlt, der ist kurz mal schneller, dann wieder langsamer und dann wieder schneller. Ich hab so eine Todesangst grad. Weiss jemand, was ich machen kann um mich zu beruhigen?

Antwort
von fridofrido, 20

Hey :)

Klingt auf jeden fall sehr danach, als sind diese schmerzen nur rein psychisch bedingt. Du hast sie nur, wenn du sehr darü er nachdenkst also ist das ganze mehr einbildung...
Du musst dich irgendwie ablenken und an etwas anderes denken, dann geht es dir bestimmt besser. Denke an etwas schönes (person etc.) oder ein bestimmtes ereignis damit du einschlafen kannst und nicht über die todesangst nachdenken musst.

Ps: falls du religiös bist wirkt ein gebet wunder :)

Lg frido

Kommentar von fridofrido ,

Und im zweifelsfall ärztliche hilfe einholen lg frido

Antwort
von hatehits, 21

Bitte geh zum Arzt. Der sagt dir dann was zu tun ist. Und wenn es nochmal schlimm wird, kannst du auch den Krankenwagen rufen. :)

Antwort
von Veitii, 4

Ich habe GENAU das selbe :/ 
Vor 2 monaten hatte ich auch ein "kribbeln" in der brust genau wo das Herz liegt ... Ich dachte das es aufgehört hat also wurde ich ganz panisch und bin sher sehr schnell aufgestanden so das mein kreislauf erstmal ein wenig brauchte aber ich dachte einfach das ich sterbe... ich ging vor dem spiegel und hab gesehen wie blass ich wurde und dachte wiklich ich würde sterben q.q Dies ging nach ein paar sekunden weg... ich war aber am zittern wie sau! 
Habe sofort den Notarzt angerufen und gesagt was passiert ist... er meinte wenn dies nochmal passiert solle ich zu ihm kommen... aber es kam nicht... ich hatte die nächsten Tage soviel angst ! So das ich mit meiner Oma 2 tage danach in die Notaufnahme gefahren bin und da ein EKG gemacht habe und blutabnahme... es wurde aber nichts gefunden... Dann ging es mir aufeinmal PERFEKT! P: Es war nur in den Gedanken "tödlich" ...Die nächsten Tage ging es mir immer besser da meine Gedanken endlich woanders hin konnten (: Ich habe aber ständig gedacht " man was war das denn jetzt?! villeicht war es doch schlimM!"

Bis ich einen Tag besuch bekommen hatte von meiner Familie... Dies war sehr hektisch und voll.. und da war ich heftig nervös und panisch... Ich bin dann Duschen gegangen und dachte ich hätte Wasser in der lunge weil ich etwas in den Mund bekommen hatte... GENAU DAS GLEICHE GEFÜHL! Seitdem denke ich mir das es einfach ein Panischer "schock" war... dieser geht in sekunden wieder weg ... das kann man auch im SPiegel sehen... ! 
Ich hoffe dir geht es jetzzt schon besser! Du solltest was aus deinem Leben machen.. nciht so wie ich der immernoch vor Angst drinnen sitzt (<<:

Antwort
von GrasshopperFK, 17

Wenn man sich aus Angst auf gewisse Körperregionen "fixiert", steigert man sich nur unnötig in seine Ängste bzw. eingebildeten Symptome.

Wenn du trotz deines Alters Gewissheit haben willst, lasse dich von deinem Hausarzt untersuchen. Erzähle ihm von deinen Gedanken, denn das sind Anzeichen einer psychischen Störung, welche viele Ursachen haben kann.

Desweiteren solltest du auch mal einen Psychotherapheuten aufsuchen.

Bei Panikattacken (Hyperventilation) hilft es oft in eine Papiertüte zu pusten und die ausgeatmete Luft gleich wieder einzuatmen.

Antwort
von firo96, 18

Beruhige dich

Geh kurz an die frische luft

Wenns nich besser geworden ist bitte schnell ist krankenhaus!!!

Antwort
von 2015Lala, 12

Es kann einen Psychologischen Grund haben, aber auch wirkliche körperliche Beschwerden.
Gehe am besten mal zu deinem Hausarzt und schildere ihm dein Problem. Wenn du Schmerzen in der Brust hast kannst du auch mal einen Kardiologen aufsuchen und eventuell auch einen Frauenarzt.
Wenn diese nichts verstellen können, mache am besten mal einen Termin bei einen Psychologen oder dergleichen.

Es ist ganz normal, dass man wenn man abgelenkt ist und nicht daran denkt oft keine Schmerzen da sind.

MfG und Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten