Frage von Sanxra, 74

Panik wegen Lehrer?

Also, ich brauche echt dringend Hilfe, denn die ganze Sache nimmt mittlerweile keine guten Zustände mehr an....

Wir haben einen Lehrer, der die "dummen" (also Leute, die in seinem Fach nicht alles sofort kapieren) unter Druck setzt, bloßstellt, beleidigt und ihnen mit Freuden für alles schlechte Noten einträgt, die Liste ist lang... Ich hatte diesen Mann schon einmal in der 8. Klasse und habe um mit dem Druck klarzukommen mit selbst verletzendem Verhalten angefangen. In der 9. Klasse hatte ich ihn nicht mehr und alles war ok. Jetzt habe ich erfahren, wir haben ihn dieses Jahr wieder. Die ganzen Tage waren der blanke Horror. Ich habe keine Sekunde geschlafen und auch nichts gegessen, ich weine ständig und da morgen die Schule anfängt habe ich mich komplett alkoholisiert, da ich hyperventilierend an meinem Bettende saß. Ich habe heute auch schon drei Beruhigungspillen eingenommen, mir geht es mit der Sache einfach schlecht, wirklich schlecht, mein Vater sagt, wir sollen gar nichts dagegen tun, weil man im Leben nicht vor allem wegrennen kann. Die Schulleitung macht auch nichts, jeder wird jetzt vielleicht denken, ich übertreibe, aber ich mache mir gerade eine derartige Panik, dass ich kaum schreiben kann... Und NICHTS was ich versucht habe hat mich beruhigt. Bin heute paarmal zusammengebrochen, mir ist ständig heiß und kalt, bitte Hilfe, das darf so nicht weitetgehen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MeineAntwortx33, 32

Also erstmal beruhig dich :) 

Vielleicht ist er sehr schlimm aber am Ende ist es nur wichtig dass du es ins nächste Schuljahr schaffst, also Probier dich einfach immer zu melden bei Sachen wie vorlesen...

Außerdem kannst du dir ja immer die Sachen von der letzten Stunde nochmal durchlesen damit du's besser weißt.

Wenn der Druck wieder zu schlimm wird, Trau dich einfach mal zu ihm zu gehen und ihm GANZ NETT zu fragen wieso er dich da ein bisschen bloß gestellt hat oder so was .

Hoffe es wird alles gut :)

Antwort
von Tasha, 1

Informiere dich, was ein Lehrer darf und was nicht. Wird er beleidigend, kommentiere das erst mal, statt nach einer Handlungsmöglichkeit zu suchen. Also wenn du nach vorne musst und etwas tun, was du nicht kannst und er sich lustig darüber macht, versuchst du nicht, krampfhaft die Aufgabe zu erledigen sondern fragst sachlich: "Warum haben Sie das gerade zu mir/ über mich gesagt? Möchten Sie mich aus dem Konzept bringen?" oder "Wenn Sie mich so unter Druck setzen, schaffe ich die Aufgabe gar nicht!" Geht es dann weiter, und er lässt dir bspw. keine Zeit zum Konzentrieren oder sagt etwas, dass dich so stresst, dass du dich nicht mehr konzentrieren kannst, sagst du das noch einmal und dann gehst du angekündigt aus dem Unterricht zum Schulleiter und gibst genau an, warum du aus der Klasse gegangen bist und dass du eine Vermittlung in dieser Sache (Gespräch mit Vertrauenslehrer oder Schulleiter, dir und betreffendem Lehrer) wünschst. In dem Gepsräch möchtest du konkrete Lösungsvorschläge, wie du dich in seinem Unterricht konzentrieren kannst, ohne bloßgestellt zu werden.

Passiert das noch mal, wieder zweimal fragen, zum Schulleiter/ Vertrauenslehrer gehen. Dokumentiere alles, also schreibe auf, was er wann wie (Tonfall) sagte und warum genau dich das an der erfolgreichen Teilnahme am Unterricht gehindert hat. 

Gehe zum Hausarzt und lasse dir eine Überweisung zum Neurologen oder Psychologen wegen Angstattacken geben und ein Attest darüber. Damit kannst du dann vor dem Schulleiter/ Lehrer argumentieren, dass seine Vorgehensweise deiner Gesundheit schadet. Bitte z.B. um Ersatzaufgaben, Hausaufgaben statt vor der Klasse sprechen zu müssen. Kommentiert er diese, bist du wieder beim Schulleiter. So lange, bis das aufhört!

Lege auch deine Dokumentationen vor: Welcher Vorfall kam wann wie oft vor, was hast du gemacht, was hat der Lehrer gemacht, wie hat das ggf. die Klasse beeinflusst.

Antwort
von Wakeup67, 22

Auch Lehrer dürfen sich nicht alles erlauben. Sie sollen euch den Unterrichtsstoff beibringen, euch begleiten und anleiten. Sie sollen euch fördern und fordern. Beleidigen und fertig machen, davon steht nichts im Bildungsplan. Wenn du nicht mit ihm persönlich die Situation besprechen willst, wende dich an den Vertrauenslehrer. Es ist übrigens immer git, wenn es Zeugen gibt, vielleicht auch in anderen Klassen. 

Vielleicht wartest du aber erst mal, wie sich die Sache entwickelt. 

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 7

Hallo Sanxra,

gehörst du also zu den „Dummen“, denn sonst bräuchtest du ja
keine Angst zu haben?

Gegenfrage: Wie viele Schüler seid ihr in der Klasse und wie
viele verhalten sich im Augenblick folgendermaßen:

…. keine Sekunde geschlafen und auch nichts gegessen, ich
weine ständig und da morgen die Schule anfängt habe ich mich komplett
alkoholisiert, da ich hyperventilierend an meinem Bettende saß. - Ich habe
heute auch schon drei Beruhigungspillen eingenommen, mir geht es mit der Sache einfach schlecht, wirklich schlecht,…-ich mache mir gerade eine derartige Panik, dass ich kaum schreiben kann... Und NICHTS was ich versucht habe hat mich beruhigt. Bin heute paarmal zusammengebrochen, mir ist ständig heiß und kalt,......

Das Problem ist nicht der Lehrer – Das Problem ist deine Reaktion
auf den Lehrer.

Am Beispiel deiner anderen Mitschüler kannst du wahrscheinlich sehen, dass die nicht nötig ist.

Antwort
von GribouilleCas, 14

Puhh... sonen ätzenden Lehrer hat doch jeder oder? Die Frage ist wie man mit ihm umzugehen hat. Du klingst wirklich verzweifelt und wenn du damals wegen ihm selbst verletzt hast ist es ja auch eine Gefahr für dich. Wissen deine Eltern davon? Ich denke wenns sie es wüssten würden sie so nicht reagieren. Versuch dich in Dingen die du gut kannst immer zu melden und ihm auf gar keinen Fall das Gefühl zu geben, dass du Angst vor ihm hast. Und es ist ein Jahr her das du ihn im Unterricht hattest kann doch sein, dass er sich total verändert hat. -Ich hoffs für dich! Sonst hohl dir von euren Schulsprechern unterstützung oder einem Vertrauenslehrer, Schulpsychologen, die sind sicher gerne bereit sich da für dich einzusetzen. Aber dich verletzen und Alk ist sicher kein Weg. Aufjedenfall würd ich ihm wenn du ein Problem mit ihm hast vor der ganzen Klasse und nicht im einzel Gespräch sagen, denn wenn er dich dann blöd anmacht ist die Klasse dabei und kann das "Mobbing" bezeugen. Hoffe ich konnte helfen!

Antwort
von Aligaaator, 17

Ich kann dich total nachvollziehen. Ich hatte auch zwei Exemplare in meiner Schullaufbahn, mit dem einen bin ich später noch klargekommen und die andere ist zum Glück in Rente gegangen. Sobald sie in die Klasse kam, hatte ich panische Angst, sie hasste mich. 

Über ein Schulwechsel willst du nicht nachdenken? Mag für andere banal klingen, aber schließlich wirkt sich das auch auf deine Noten aus und vielleicht sogar auf dein Selbstbewusstsein. (War bei mir jedenfalls so) 

Ich wünsche dir viel Erfolg und drücke dir die Daumen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community