Frage von brb124r, 32

Panik vor Krankheiten - Hilfe?

Ich bin ein ziemlicher Kopfmensch und besonders bei Krankheiten mach ich mir immer krass einen Kopf. Es kommt immer in Schüben, manchmal hab ich die Angst im Griff und dann wieder wochenlang ist sie da. Ich hatte einmal so starke Angst dass ich schwanger bin, dass ich fast alle Symptome an meinem Körper gefunden hatte, obwohl ich es nicht war aber ich hatte das alles wirklich. Ich bekam sogar meine Tage nicht mehr obwohl sie immer regelmäßig waren. 2 Monate später als ich es in griff bekam und mich anstrengte keine Panik zu haben oder darauf zu konzentrieren, kamen sie ohne Probleme. Jedenfalls hab ich die jetzige Angst seitdem etwas in meinem Umfeld passiert ist. Eine Freundin von mir bekam einen Gehirntumor und plötzlich war alles wieder da. Ich dass irgendwo und plötzlich schlug mein Herz ganz schnell und mein Kopf kribbelt und mir war schwindlig. Auch wenn ich gerade in dem Moment an keine Krankheit dachte desweven war das so komisch. Oder ich sitze ruhig und für eine Sekunde fühlt es sich so an als könnte ich nicht atmen, ein komischer Druck auf melner Lunge und mein Herz macht soetwas wie einen stolperer. Hinzu kommen noch öfter Stiche in meinem Kopf die nur ganz kurz sind oder nur paarmal hintereinander. Ich habe dann immer so Angst dass ich was habe und komme nicht davon los. Dazu zu Sagen vielleicht dass ich vor fast genau einem Jahr im Krankenhaus war und ekg nichts war ( damals hatte ich sowas wie einen Infekt und mir wurde schwindlig und hertragen desweven Krankenhaus) Es ging mir gut aber seit meiner Freundin ist das wieder so aber ich habe trotzdem Angst dass ich doch was haben könnte. Kann man sich Schwindel usw einbilden? Was tut man gegen diese Angst? Meine Sorge ist eben dass ich manchmal an gar nichts denke und ich habe das trotzdem. So schrecke ich manchmal auch kurz vor dem einschlafen auf weil ich denke mlr wird im Liegen schwindlig oder sowas. Kann das Gehirn von allein sowas Steuern?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von xXJacqui, 13

Hallo 

Erstmal möchte ich dir sagen das ich seit ca 6 Jahren unter den gleichen probleme leide wie du! Du bist damit nicht alleine. 

Mach dir einen Termin bei deinem Hausarzt und beschreib dort deine Probleme. Vielleicht leidest du an einer Angst/Panikstörrung, so wie ich. 

Dein HA wird dich zu einem Therapeuten schicken. Das ist das beste was du dagegen tun kannst :) dort lernst du damit umzugehen und die Angst loszuwerden. Bitte lass dir keine Medikamente aufschwäzen die helfen nur gegen die Symptome aber nicht gegen die Ursache :) gute besserung

Antwort
von Happytiger, 17

Du bist ein hypochonder. Es versterkt deine angst wenn du im internet oder so symptome suchst und so dir selbst eine krankheit zuteilst. Beobachte beine beschwerden über einen zeitraum und wenn sie bleiben gehe zum arzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten