Frage von Mirimuff, 11

Panik vor Arbeit und Anstrengung?

Ich komme mir ja fast etwas dumm vor, das zu schreiben, aber ich bekomme unglaubliche Panik, wenn ich Aufgaben erledigen soll, die ich nicht mag. Soll ich zum Beispiel aufräumen, ist es, als ob in mir etwas schreien und weinen würde, wenn ich es tue. Ich fühle mich dabei so todesunglücklich, dass ich mich den restlichen Tag manchmal irgendwo einsperre. Das geht seit ein paar Jahren so und obwohl ich mir große Ziele gesteckt habe, kann ich einfach nicht mehr lernen oder meine Hausaufgaben erledigen, weil ich dabei im Extremfall auch mit körperlichen Schmerzen (Starke Bauchschmerzen, Kopfweh) zu rechnen habe. Das kann doch keine Faulheit mehr sein? Ich habe sehr große Zukunftsängste, weil ich mit so etwas nie meine Ziele erreichen werde...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lordpolska, 11

Also ich würde dir raten mal einen Arzt aufzusuchen, vl. sogar einen Psychologen. Das was du beschreibst könnte auf ein Trauma oder eine Störung hindeuten.

Du könntest das versuchen was ich seit ein paar Jahren fürs Aufräumen tue, vl ist das die richtige Methode:

Ich versuche immer alles als Veränderung zu betrachten, dann geht es meist ganz leicht und schnell ansonsten kämpfen ich mich da meist auch Ehr durch. 

Ich hoffe dass da was dabei ist was hilfreich für dich sein könnte :)

Lg

Antwort
von snuggilz, 9

Ich bin kein experte. Aber ich kenne das. Deine nerven liegen einfach blank. Mein hausarzt hat mir damals empfohlen eine auszeit zu nehmen und dinge zu tun die mir spaß machen die mich glücklich machen. Eine kur kann da auch helfen. Sollte es mit depressionen zusamme hängen musst du es klar ansprechen. Es gibt viele solcher fälle und irgendwann sollte man einsehen dass man alleine nicht raus kommt. Dafür gibt es nette fachärzte und in einigen fällen auch medikamente die dir kurzfristig den einstieg in den alltag erleichtern. Wünsche dir alles gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community