Frage von govi420, 69

panik im vorstellungsgespräch was tun?

hi ich bin 20 jahre alt und extrem schüchtern ich habe mich schon durch tests für gespräche qualifiziert und so wurde ich auch oft eingeladen nur dann beim gespräch kurz davor hab ich unkontrollierte angst währenddessen bin ich innerhalb weniger sekunden durchgeschwitzt und meine gedanken fangen an sich zu drehen und mir kommt kein vernünftiger satz mehr raus das resultat natürlich absage ich kann und will ja arbeiten aber mein charakter lässt mich nicht ich bin. am verzweifeln so werd ich nie arbeit finden . was könnte man da tun mfg govi

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo govi420,

Schau mal bitte hier:
Ausbildung Angst

Antwort
von Eselspur, 39

Zusätzlich zum Guten, was dir hier schon geraten worden ist, möchte ich an eine grundsätzliche Sache erinnern:
Du wirst dieses Problem nicht in den nächsten Monaten lösen. Du kannst aber daran arbeiten, damit umzugehen. Niemand verlangt von dir, ein toller Partytiger zu werden und als exzellenter Alleinunterhalter zu glänzen. du willst einfach im Bewusstsein deiner Stärken ein Bewerbungsgespräch führen.

Ich nehme an, du hast in anderen Lebensbereichen auch schwierigere Unterhaltungen wenn möglich gemieden. es ist deine Entscheidung, ob du nicht versucht, ganz bewusst unangenhemen Gespräche nicht aus dem Weg zu gehen!

Du wirst Fehler machen. - Und? - Du wirst auch selber erleben, dass ein Fehler keinerlei Katastrophen mit sich bringt. 

Antwort
von itsmeee97, 69

Also ersteinmal wird nicht von dir erwartet, dass du total aufgedreht und extrovertiert bist, daher ist schüchtern sein nicht dein größtes Problem. Was den Rest angeht:
-Die Leute, denen du dich vorstellst sind nicht deine Feinde. Sie wollen sich ja einstellen sonst hätten sie sich nicht eingeladen!
-Mach dir vorher klar, dass du Ja für Gespräche qualifiziert bist und dir dadurch andere Leute bescheinigt haben, dass du das kannst.
-Und du brauchst wirklich keine Angst zu haben, es ist ja nicht so dass dein Leben von diesem einen Job abhängt (also im Sinne von überleben ;))
-Sei zumindest für dich selbst in diesem Moment arrogant, frei nach dem Motto wenn sie mich nicht nehmen sind sie selber schuld! Wenn du mehr Vertrauen in dich hast, wird dir das Gespräch leichter fallen
So ich hoffe irgendwas davon kann die helfen :)

Kommentar von govi420 ,

was wäre denn mein grösstes problem :) wenn ich könnte würde ich keine angst haben aber das kann ich selber nicht entscheiden

Kommentar von itsmeee97 ,

Dass du dich selbst zu stark unter Druck setzt :) wenn du keine Probleme damit hast, mit anderen Personen zu üben, liegt es wie du schon gesagt hast, an der Situation, deswegen hab ich geschrieben dass du keine Angst zu haben brauchst, ich meinte nicht, dass du sie einfach abstellen sollst, das geht nicht ;)

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 30

Hallo govi420,

also, erstmal folgendes vorweg: dass Du in einer solchen Situation nervös bist (und das auch für Außenstehende erkennbar wird), ist ganz normal und erfahrene Interviewer wissen das und rechnen damit, zumal Du ja wahrscheinlich noch recht jung bist.

Aber je besser Du Dich auf das Gespräch auch inhaltlich vorbereitest, desto mehr wird Deine Nervosität nachlassen. Dafür gibt es spezielle Ratgeberliteratur, mit deren Hilfe Du Dich gut vorbereiten kannst. Darüber hinaus kannst Du auch mal hier schauen: karrierebibel.de/vorstellungsgesprach-so-sind-sie-optimal-vorbereitet/

Darüber hinaus gibt es bestimmte Entspannungsübungen, von denen man einige - mit etwas Übung - in fast jeder Situation einsetzen kann. Ich persönlich empfehle Qi Gong und Atemübungen.

Antwort
von torstenro, 68

Hey am besten mit jemanden fremden Vorstellungsgespräche üben. Wenn du von der Berufsberatung betreut wirst, frag mal an, die bieten solche Module das gleiche auchüber Arbeitsagentur. Oder wenn es finanziell passt, duch fir eiben Jobcoach der macht sowas auch geschult. Hierbliegen jedich die Preise von bis

Kommentar von govi420 ,

es ist ja nich das gespräch sondern die menschen sinddas problem würde ich es üben könnte ich das nur bei der person sitzen dann wieder andere vor mir gehts wieder los

Antwort
von vierfarbeimer, 52

Du hast eine Angststörung, und damit solltest du dir auf jeden Fall psychotherapeutische Hilfe suchen. Denn auch, wenn du irgendwann einen Job bekommst, wird deine Angststörung (und somit deine Schüchternheit) noch bestehen bleiben, mit der du dann deinen Arbeitsalltag bestehen musst.

Kommentar von govi420 ,

ich habe ja kein problem damit die einzige sorge ist das ich arbeitslos bleibe und mir nix aufbauen kann

Kommentar von vierfarbeimer ,

Womit hast du kein Problem? Mit deiner extremen Schüchternheit?

Kommentar von govi420 ,

ja genau ich komm zurecht es ist zwar sehr schwer neue leute kennenzulernen oder mich mit fremden zu unterhalten

ja

Kommentar von vierfarbeimer ,

Aber genau das ist doch das Problem. Du kommst zurecht, weil du dich mit deinem Problem (der Schüchternheit) eingerichtet hast. Das hilft dir aber offenbar auch nur gerade eben so durch den Alltag zu kommen, aber es hindert dich daran beruflich vorwärts zu kommen bzw. beruflich gar erst Fuß zu fassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community