Frage von DerJunge1227, 128

Panama Papiere eigene Meinung?

Hallo ich habe ein Referat für die Schule vorbereitet über die Panama Papiere. Ich habe es sehr gut hingekriegt doch wir Müssen noch die eigene Meinung sagen und ich weiss nicht was ich sagen soll:D Was denkt ihr darüber? Danke:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MehrWissen, 32

Lieber Der Junge1227,

prima, dass Sie sich mit dem skandalisiertem Thema der sog. Panama-Papiere befasst haben. Sie fragten, welche Meinung Sie dazu haben sollten? Das ist für gutefrage-Antworter natürlich nicht beantwortbar, denn es soll ja Ihre Meinung sein, die Sie aus Ihrem Referat heraus entwickeln müssten.

Ich befürchte aber, dass auch Sie vielleicht dem von den Medien geschürten Populismus ausgesetzt waren und sind. Denn in den sog. Panama-Papers steht wenig wirklich Konkretes drin. Auch die riesige Menge an Papier erscheint in einem neuen Licht, wenn berücksichtigt wird, dass die „Panama-Schriftstücke“ einen Zeitraum von zurückliegend rund 40 Jahren betreffen. Ich befürchte aber auch, dass Sie das Thema „Briefkastenfirma“ reflexartig mit „Steuern“ in Verbindung bringen.

Selbst die Süddeutsche Zeitung, die diese Skandal-Kampagne zur Auflagenerhöhung startete, schrieb am 4. April:

Bei den meisten Deutschen in den Panama Papieren lässt sich allerdings nicht klären, ob sie wirklich das Finanzamt betrogen oder ob sie die Einkünfte deklariert haben; die Steuerbehörden geben dazu keine Auskunft.

Vielleicht haben Sie in Ihrem Referat schon die wirtschaftlich sinnvolle Bedeutung von Briefkastengesellschaft eingebaut. Hier ein paar Beispiele für die Sinnhaftigkeit:

Schutz der Privatsphäre,

Sicherheitsaspekte (Schutz vor
Erpressung),

Wahrung von Geschäftsgeheimnissen (vor Industrie- und anderer Spionage),

Abwicklung von komplexen Erbschafts- und Nachlassfällen (siehe Fall Gunter
Sachs).

Vielleicht bringen Sie die obigen Gründe für Briefkastenfirmen noch in Ihr Referat ein und überraschen Ihren Lehrer und Ihre Mitschüler mit einer „etwas anderen“ Sicht der Dinge.

Antwort
von michi57319, 55

Ich hab nicht genug übrig, um Geld zu verstecken. Ich zahle brav Steuern und Abgaben für die paar Kröten, die ich verdiene.

Wer Geld verschwinden lässt und verschleiert, entzieht es dem Allgemeinwohl. Jedem Besitzer einer Briefkastenfirma wünsche ich, mit gebrochener Achse irgendwo im Wald im ländlichen Bereich liegenzubleiben und von Wildschweinen aufgefressen zu werden :-@

Antwort
von Nasdaq14, 40

Im Grundsatz handelt es sich  um Steuerhinterziehung und ist daher negativ zu bewerten.

In einigen wneigen Fällen gibte s ander Motive, etwa das eien Firma nicht unbedingt aus Wettbewerbsgründen unter eigenem Namne auftreten möchte.

Was stört ist die teilweise seltsame Moral, wenn Entsetzen vorgetäuscht wird, man aber selber, etwa Großbrittanien ,immer noch seine Kanalinseln als Steurpardiese hat.

In den USA ist es noch drastischer.

Dort liegen die Seuerparadiese mittlerweile im eigenen Lande , nämlich in den Bundessataten Wyoming, North Dakota und South Dakota - sowie als extermstes Beispiel. etwa 2 Studen von New York entfernt in Delaware.

Delaware erhebt Null Steuern  sondern nur eine " Registrierungsgebühr " für Firmen.

Und Obama meint Steuroasen austrocknen zu müssen, wird ihm das nichtmal imeigenen Land gelingen, denn die einzelnen Bundesstaaten haben die Steuerhoheit.


Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq





Antwort
von wfwbinder, 30

Wenn Jemand eine Panama-Gesellschaft hat, wird lt. dieser Ermittlungen vorausgesetzt, dass er kriminelle Absichten hat udn Steuern hinterzieht.

Das ist nicht per se richtig.

Es gibt genügend GRünde eine Gesellschaft im Ausland zu haben. Wenn man z. B. etwas gemeinsam mit Leuten aus anderen Ländern machen will. wird man wollen, das keiner der anderen schlechter gestellt ist. So sieht man eben zu, dass die Dinge steuerneutral bleiben und erst die Auszahlungen an jeden Gesellschafter individuell versteuert werden.

Ausserdem, wenn ich Steuern sparen will, kann ich auch ganz beruhigt in der EU bleiben. Oder in Europa, aber ohne EU-Mitgliedschaft (Gibraltar). Kriminelles Geld wird auch gerne in baltischen Staaten versteckt.

Antwort
von Ifosil, 58

Grob kann man sagen, deren Unwillen zum Teilen, verursacht einen großen Teil der Armut in unseren Gesellschaften.

Kommentar von DerJunge1227 ,

Danke!:D jetzt kann ich sagen das ich es nicht gut finde weil dem Staat dann das geld fehlt und das sie es dann von den Bürgern holen

Kommentar von Ifosil ,

So schauts aus. Stell dir mal vor, alle Konzerne, Banken und Milliardäre würden korrekte Steuern zahlen? Dann könntest alle Schulen in Deutschland sanieren und wir wären über Nacht Schuldenfrei. 

Antwort
von Dovahkiin11, 37

Eine Unverschämtheit, aber nur der Gipfel des Eisbergs. Die Wohlstandslücke als Folge des Kapitalismus ist der Auslöser. Wie Menschen, die denken, Geld würde ihnen das Recht geben, auf Steuern verzichten zu können, noch angehimmelt werden, ist mir unbegreiflich. (Siehe Hoeneß)

Antwort
von Meandor, 16

Eine Gesellschaft in Panama zu Gründen oder zu besitzen ist noch lange nichts Schlimmes; es ist immer die Frage was damit gemacht wird.

Antwort
von HSB66691, 51

Es fehlen einfach Leaks von der amerikanischen Seite aus. Ist bestimmt nur ein Bruchteil.

Antwort
von staffilokokke, 39

Hi,

habe vorhin ein Kommentar von KenFM zu dem Thema gehört und er spricht das an, was diese Papiere nicht verraten. Wer dahinter steht, wer das ganze Vorhaben finanziert und welche möglichen Absichten diese Papiere verfolgen. Vielleicht ist das ja auch was für Dich. 

Kommentar von Ifosil ,

Du meinst Ken(Verschwöhrungs)FM?

Kommentar von staffilokokke ,

Ich wusste es...jetzt gehts los....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten