Frage von FrankDHLFalsch, 53

Paketzustellung für nicht existierende Person /Erbengemeinschaft angenommen, was soll ich tun?

Hallo, ich habe letztens zwei Packet angenommen, die nicht für mich bzw. meinen Mitbewohner waren. Das habe ich aber erst später festgestellt.

Wir kriegen schon öfters Post für eine andere Person die garnicht in unserem Häuserblock wohnt. "NameA NameB Erbengemeinschaft" steht das immer drauf. (Auf den Paketen auch noch der Vermerk VorV / UZN).

Mein Mitbewohner heißt auch "NameB". Wir haben uns schon vor Monaten bei der Hausverwaltung gemeldet wegen der Briefe und das Problem geschildert. Die meinten wir sollten die Briefe einfach wegschmeißen. Das haben wir bis jetzt aber nicht gemacht. Weil da auch Briefe von T- Mobile und so bei sind. Wir kriegen die Post immer noch obwohl die Leute angeblich schon seit 4 oder 5 Jahren nicht mehr hier Wohnen.

Wir wollten schon zur Meldestelle gehen aber da kriegt man einfach kein Termin und so schlimm sind die Briefe auch nicht. (...)

Ich war bereits bei einer Postfiliale und wollte die Pakete abgeben. Die haben die Annahme aber verweigert und gesagt, das das Paket ausgestellt wurde und deshalb Sie nicht mehr zuständig sind. (Netter weise habe ich denn die Telefonhotline-Nummer bekommen.)

Ich hab dann bei DHL Pakete angerufen und die meinten nur, das der Paketbote sich wahrscheinlich das Paket abholen wird und ich das Paket so lange aufheben soll. Wenn es nicht abgeholt wird soll ich mir überlegen ob ich es wegschmeiße oder nicht,

Irgendwie scheint mir das nicht richtig zu sein. Warum sollte der Paketbote denn rumkommen? Der weiß ja nichts von der falschen Zustellung.

Ich glaube in den Paketen ist ein Router drin, kann ich dafür haftbar gemacht werden weil ich unterschrieben habe? Warum kriegen wir vermutlich einen router zugeschickt obwohl diese Person seit Jahren hier schon nicht mehr lebt? Wie lange muss ich das Paket aufbewahren?

Antwort
von Dagling, 24

Nimm Alles und bring es zur Polizei. Sonst bist Du haftbar! Nimm auf keinen Fall mehr etwas an und wenn es im Briefkasten liegt dann sammeln und bei der Post in den Briefkasten werfen. Ich mache das auch weil die Post sich weigert das zurück zu nehmen. Seit ich die Pakete zur Polizei gebracht habe, hat auch keiner mehr bei mir geklingelt! Also ab damit zur Polizei und NIE mehr etwas annehmen!!! Schließlich unterschreibst Du und bist damit haftbar! Auch wenn Du für richtige Nachbarn annimmst lass dir von denen die Abgabe auf der Benachrichtigungskarte die die mitbringen unterschreiben und behalte sie. Sonst könnten die sagen sie haben es nie erhalten von Dir! Stell dir vor dort ist angeblich was für paar tausend Euro drin! Du kannst es nie nachweisen!!!

Antwort
von FrankDHLFalsch, 12

Hey danke für die schnellen Antworten. 

Ich bin mir extrem sicher das in dem Paket nichts schlimmes drin ist. Deswegen kann ich gut schlafen, schließlich verschickt T-Online keine Bomben. Ich habe für den Postboten erstmal ein Zettel geschrieben und an die Haustür gemacht. Außerdem werde ich versuchen ein Termin beim Meldeamt zu mache oder Telefonisch probieren die Falschen  Brief Zustellungen zu klären. Ich denke die Polizei zu informieren ist zu übertrieben. Das mache ich erst wenn ich das beim Meldeamt geklärt habe. 

Antwort
von SquadStein, 15

Lagerst Du jetzt ernsthaft ungeöffnete Pakete mit unbekanntem Inhalt in Deiner Wohnung? Kannst Du noch ruhig schlafen?

Antwort
von jimpo, 7

Bring alles zur Polizei und sag Denen, daß Du alles versucht hast die Pakete loszuwerden, aber Keiner sich für zuständig erklärt hat. Bitte nichts mehr annehmen.

Antwort
von SiViHa72, 18

Warum warum warum.. nimmst Du Sachen an für jemanden,d er nicht Du bist?

Zumal Du ja mittlerweile weisst, dass da sow as kommen kann. Annahme verweigern und beid en Briefen Adresse durchstreichen, draufschreiben "unbekannt verzogen, zurück an Absender" und ind en nächsten Postkasten (nicht neu frankieren). Dann merken a) die das und b) Du bist raus.

Wenn Du was annimmst, bist ggf. Du auch dafür haftbar. Keine gute Idee.

Antwort
von GuenterLeipzig, 19

Das klingt nach organisierte Kriminalität, wo man eure Adresse missbraucht, um ggf. gestohlende Dinge zu verticken und Geldwäsche zu betreiben oder Verträge auf Fremde Rechnung zu erschleichen.

Da gibt es jede Menge Spielarten.

In wiesweit hier die Namensdopplung zufällig oder gewollt ist, kann ich nicht aus der Ferne sagen.

Nichts mehr annehmen, was nicht für Dich ist, Polizei informieren.

Günter

Antwort
von qugart, 21

Also mal ganz grob geschätzt hat der Versender nach § 241a BGB und § 812 BGB einen Herausgabeanspruch auf die Waren.

Den solltest du informieren. Ab Kenntnisnahme läuft dann die Verjährungsfrist von 3 Jahren ab Ende des aktuellen Jahres.

Haftbar weil du das Paket angenommen hast bist du nicht so wie du meinst. Ist ja ein Irrtum gewesen und keine Absicht.

Du bist momentan zwar im Besitz der Ware, aber du bist nicht Eigentümer. Verkauf oder so geht eben nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community