Paket nicht nicht angenommen muss ich zahlen ö?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Generell, ja! Es ist ja schließlich ein verbindlicher Kaufvertrag zustande gekommen...

Da es aber scheinbar online / über Katalog bestellt wurde, hast du nach dem Fernabsatzgesetz das Recht binnen 14 Tage ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten.

Dies musst du dem Händler gegenüber aber erklären und das Paket muss an den Absender zurück. Einfaches Ablehnen des Paketes reicht nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich bist du durch den Kaufvertrag zur Abnahme der Ware und zur Zahlung des Kaufpreises einschließlich eventuell vereinbarter Versandkosten verpflichtet. Verweigerst du ohne weiteres die Annahme, ändert dies daran nichts, sondern du musst sogar noch zusätzlich als Schadensersatz die Kosten der Rücksendung und ggf. der erneuten Zustellung tragen. 

Wenn du Verbraucher bist und der Versender Unternehmer, hast du ein Widerrufsrecht 14 Tage ab Zugang. Wenn die Frist noch nicht verstrichen ist, kannst du diesen Widerruf noch ausüben. In diesem Fall musst du nach wirksam erfolgtem Widerruf den Kaufpreis nicht zahlen, wohl aber die Rücksendekosten, wenn der Versender in seiner Widerrufserklärung darauf hingewiesen hat. 

Achtung, die Gesetzeslage hat sich diesbezüglich 2014 geändert! 

Weitere Informationen hierzu zum Beispiel hier: http://www.it-recht-kanzlei.de/wirksamkeitsanforderung-verbraucherwiderruf.html#abschnitt_11

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?