Frage von Pizza2223, 33

Pachtvertrag läuft zum 30.9.2016 ab,kann ich ihn aus Härte Gründe verlängern um keine Umsatz einbüßen zu haben da unser umszug du 1-2 Monaten verzögert?

Wir hatten eine gerichtliche Einigung vor Gericht das wir am 30.9.20016 unseren Backshop Container Stellplatz frei machen. Aber unser Umzug verzögert sich um nur 1-2 Monate. Gibt es die Möglichkeit zu bleiben da wir kein umsatzverlust haben wollen von 1-2 Monate? Auf den neuen platz werden grad alle Vorbereitungen getroffen das wir unseren neuen Verkaufscontainer dann hin stellen können. Hoffe jemand kann mir weiter helfen. Danke schonmal vorab.

Antwort
von peterobm, 19

dir bleibt nur eine SCHRIFTLICHE Einigung mit dem Standbesitzer und hoffen, dass er dem zustimmt.

Müssen muss er nämlich nicht. Er könnte euch auf Schadensersatz verklagen; sollte er die Stelle ab Datum anderweitig vergeben haben. 

Baut das Ding fristgerecht ab und lagert es zwischen.

Antwort
von Pizza2223, 14

Ein ivestor hat den Platz gekauft und alles wurde abgerissen, nur wir stehen noch da. Es gibt kein Nachfolger.

Kommentar von peterobm ,

auch mit einem Investor kann man bestimmt reden, es handelt sich lt deiner Aussage nur um 1-2 Monate.

Kommentar von Pizza2223 ,

Schon angefragt, er hat nein leider gesagt

Antwort
von marcussummer, 15

Ohne Zustimmung des Verpächters ist eine Vertragsverlängerung nicht möglich. Und der scheint ausweislich des Gerichtsverfahrens ja eher Interesse an einer Beendigung des Pachtverhältnisses zu haben... 

Insofern kann höchstens die "Macht des Faktischen" helfen, wenn eine Räumung einfach nicht bzw. verspätet durchgeführt wird. Dann müsst ihr hoffen, dass der Pächter die Zwangsvollstreckung (die deutlich teurer als ein Umsatzrückgang werden kann!) nicht allzuschnell einleitet bzw. der Gerichtsvollzieher nicht so viel Zeit hat, euch sofort nach Erteilung des Auftrages zu räumen. Zudem drohen auch noch Schadensersatzansprüche des Verpächters... Diese Variante will daher gut geplant sein, am besten im Gespräch mit dem Rechtsanwalt, der euch in dem Gerichtsverfahren wahrscheinlich vertreten hat und daher die Umstände des Einzelfalls und die drohenden Risiken besser kennt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten