Frage von Fresie79, 55

Pachtübernahme im Kleingartenverein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von findesciecle, 35

Kaution? für was denn? Er ist in der Schuld für VErsäumnisse aus seinem Pachtverhältniss. Unfug.

Habt Ihr einen Kaufvertrag mit dem bisherigen Pächter unterschrieben?

Kommentar von Fresie79 ,

Nein, nur mündlich gesagt, dass wir den Garten nehmen möchten, aber der Termin mit dem Vorstand noch am Nachmittag ist.

Antwort
von DORSCHEG, 28

Die Frage ist sehr unkonkret. Wenn ich aber vom Wort "Pachtübernahme" ausgehe: Ein Pachtvertrag kann nicht übernommen werden. Der bisherige muss gekündigt und mit den Nachpächtern ein neuer abgeschlossen werden. Wenn es sich um einen Kleingarten handelt, dann muss außerdem bei jedem Pächterwechsel alles Unerlaubte, wie z. B. Nadelbäume, und all das, was der Nachpächter nicht übernehmen möchte, aus dem Garten entfernt werden. Wenn ein Kaufvertrag abgeschlossen wird, dann über das, was sich auf der Pachtfläche befindet, also Anpflanzungen, Laube und Inhalt usw. Nur dafür fließt Geld. Ist der Vorstand mit einem Pächterwechsel im Sommerhalbjahr einverstanden, können evtl. die Pacht, die Pflichtstunden usw. geteilt werden. Mehr nicht. Monika Dorsch Vereinsvorsitzende

Kommentar von Fresie79 ,

Wir sollten in den Kleingartenverein eintreten und laut denen ihrer Satzung 700€ Kaution  + ca.35€ Pacht/Jahr + 150€-250€/Jahr für anfallende Reparaturen im Verein zahlen (ohne Deckelung) und das ist heftig. Und der Alte Pächter wollte 1000€ für seinen Garten (Laube, Gewächshaus etc.)Die 700€ Kaution  erwähnte er auch, aber er meinte, dass sei für Reparaturen im Verein. Wir haben nach dem Termin mit dem Vorstand abgesagt, da wir mit den Kosten nicht einverstanden waren. Nun will der bisherige Pächter aber "was gegen uns unternehmen", wie er sagt. 

Wir haben gesagt, dass wir den Garten nehmen möchten, aber der Termin mit dem Vorstand noch am Nachmittag ist. 

Kann der alte Pächter uns da was? 



Antwort
von KRABBENFISCH, 32

erkläre genau was du wissen möchtest dann kann ich dir auch helfen

Kommentar von Fresie79 ,

Also es geht darum:

Der Pächter hat uns den Garten für 1000€ + 700€ Kaution + ca.35€ Pacht /Jahr angepriesen. Die Kaution wäre angeblich für plötzlich anfallende Reparaturen im Kleingartenverein gewesen. Soweit waren wir uns ja auch einig. 

Nun hatten wir am gleichen Tag einen Termin beim Vereinsvorstand und der wollte noch mal zwischen 150€ und 250€ pro Jahr für Reparaturen. Darauf hin lehnten wir den Eintritt in den Verein ab, was den Kauf des Gartens ausschließt. 

Nun will der Pächter (der den Garten unbedingt los haben will) "etwas gegen uns unternehmen " wie er sagt.

Kann er dies? Denn er hat uns ja nicht die Wahrheit gesagt. Hätte er dies getan, hätten wir SOFORT abgelehnt! 

Antwort
von kenibora, 27

Jeder Kleingartenverein erteilt Dir über jede Frage Auskunft, solltest nur genau sagen was Du denn möchtest?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community