Frage von nevebranca, 154

Paar, Miete: Miete Zwei Drittel, ein Drittel wegen Kind?

Mein Partner und ich haben uns getrennt. Wir stehen beide im Mietvertrag. Jetzt behauptet er seit Jahren immer wieder, ich soll doch froh sein, dass er die Hälfte der Miete zahlt, denn mein Kind, das ich in die Beziehung gebracht habe, ist nicht von ihm und er müsste eh nur ein Drittel der Miete zahlen, da er das Kinderzimmer nicht nutzt. Wir haben drei Zimmer, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer plus Küche Bad. Ich finde das krass, denn mein Kind ist minderjährig und geht in die Schule und hat trotz Unterhalt oder Kindergeld kein hohes EInkommen. Unterhalt bekomme ich seit Jahren keinen mehr mal abgesehen davon ... Wie ist das RECHTLICH? Ich finde dazu nichts. Muss er die Hälfte zahlen oder wirklich nur ein Drittel?

Danke

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Mietvertrag, ..., 11

Paar, Miete: Miete Zwei Drittel, ein Drittel wegen Kind? Wie ist das RECHTLICH?


Wie ihr da untereinander regelt ist dem Vermieter egal, für ihn  seid Ihr Gesamtschuldner:
§ 421 BGB

Gesamtschuldner

Schulden mehrere eine Leistung in der Weise, dass jeder die ganze Leistung zu bewirken verpflichtet, der Gläubiger aber die Leistung nur einmal zu fordern berechtigt ist (Gesamtschuldner), so kann der Gläubiger die Leistung nach seinem Belieben von jedem der Schuldner ganz oder zu einem Teil fordern. Bis zur Bewirkung der ganzen Leistung bleiben sämtliche Schuldner verpflichtet.

_____________________________________________


Sollte er ausziehen oder ausgezogen sein so gilt Folgendes:

- Man kann nur gemeinsam kündigen oder gemeinsam mit Vermieter einen Mietaufhebungsvertrag machen.


- Eine Teilkündigung ist unwirksam.
- Wenn  Dein Ex auszieht ist er trotzdem solange gesamtschuldnerisch haftbar bis er aus dem Vertrag  entlassen wurde oder durch gemeinsame Kündigung der Vertrag beendet ist.



Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 64

Müssen muß die Partei Mieter 100 % zahlen.

Was die Personen unter sich ausmachen ist ihre Privatsache und hat mit Mietrecht rein gar nichts zu tun.

Wenn man sich so gar nicht einigen kann wäre es das beste den Vertrag zu kündigen und jeder sucht sich eine eigene Wohnung.

Kommentar von nevebranca ,

Ich will wissen, wie es rechtlich ist. Das Kind steht doch nicht im Mietvertrag und hat keinen JOb. Was ist wenn ich jetzt nur ein Drittel der Miete bekomme von Ex, der NOCH HIER WOHNT? Muss er die Hälfte rechtlich zahlen oder nur ein Drittel.

Kommentar von anitari ,

Es gibt keine rechtliche Vorgabe/Bestimmung wer welchen Anteil zahlen muß.

Habe ich mich so undeutlich ausgedrückt?

Was ist wenn ich jetzt nur ein Drittel der Miete bekomme von Ex, 

Dann mußt Du die restlichen 2 Drittel übernehmen. Ansonsten flattert über kurz oder lang die Wohnungskündigung ins Haus.

Noch mal, wie sich die Personen der Partei Mieter die Zahlungen aufteilen hat mit Mietrecht nichts zu tun!!

Kommentar von nevebranca ,

Sorry ist doch SCHEIBE, dann könnte der Partner sagen ich zahle nur 10 % und ich steh dumm da.....und rausklagen kann ich ihn auch nicht, hallo??? Und dann wohnt er hier und ich zahle schön 90 % und kann GAR NIx machen, weil der andere sagt..joa Pech gehabt...denn wenn ich nicht aus der Wohnung fliegen will, muss ich den Rest berappen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, so ist das. Schießlich kann nicht der Vermieter unter eurem Streit leiden - oder soll der dann etwa auf die Miete verzichten?

Kommentar von nevebranca ,

Abgemacht haben wir nie was..das ist es ja, eigene Wohnung ja, wir sind dabei, aber bis dahin.....

Antwort
von schelm1, 54

Aus dem Mietverhältnis haften die im Mietvertrag aufgeführten Mieter dem Vermieter gegenüber solidarisch, also jeweils für die volle Miete. Was man da untereinander regelt ist Sache der Mieter; ein Kind interpartis mit einzubeziehen jedoch völliger Quatsch!

Antwort
von wfwbinder, 27

Das übliche Theater bei solchen Gemeinschaften. So etwas muss man vorab und schriftlich regeln.

Für die miete gegenüber dem Vermieter haftet IIIhr beide jeweils voll.

Für das Innenverhältnis der GbR (das seid Ihr) sind Eure Absprachen maßgeblich.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 10

Ob zusammen(noch) wohnen oder nicht, spielt keine Rolle. So lang der MV
nicht gekündigt und beendet wurde (von beiden Mietern), ist dem
Vermieter die volle Miete zu zahlen. Egal von wem, es steht ihm frei,
von wem er das fordert.

Antwort
von frodobeutlin100, 26

Er hat mit deinem Kind nichts zu tun .. dafür bist voll und ganz zuständig, bzw. Du und der Kindsvater oder sonstige Unterhaltspflichtige

gegenüber dem Vermieter hafte ihr jeder in voller Höhe für die Miete (als Gesamtschuldner)

im Innenverhältnis (zwischen den Gesamtschuldnern) kann das aber anders geregelt sein ... und 2/3 1/3 würde ich angemessen finden

Antwort
von Bitterkraut, 32

Jeder Mieter haftet gesamtschuldnerisch dem Vermieter gegenüber. D.h. der Vermieter kann sich das Geld holen, von wem er will.

Würdest du gar keine Miete mehr zahlen, könnte der Vermieter sich auch die ganze Miete von deinem Ex holen und umgekehrt.

Antwort
von GravityZero, 67

Er wohnt nicht mehr dort und zahlt Miete? Und zusätzlich Unterhalt? Dann kannst du wirklich froh sein, denn Miete muss er dir nicht zahlen. Falls er keinen Unterhalt zahlt, dann geh zum Anwalt. Warum macht er keinen Test wenn er sich sicher ist? Ist das Kind denn von ihm?

Kommentar von nevebranca ,

Wir haben uns getrennt, aber der Ex wohnt NOCH hier und das Kind ist NICHT von ihm. Der Kindesvater zahlt keinen Unterhalt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn er im Mietvertrag ist, muß er auch Miete zahlen, egal, ob er noch dort wohnt oder nicht.

Kommentar von Gerhart ,

Überlass die Antwort den Experten, du bist kein Experte für Mietrecht.  

Kommentar von albatros ,

Er (der Kindesvater) zahlt keinen Unterhalt, such deine Brille ...

Antwort
von Wonnepoppen, 63

Ihr wohnt beide noch in derselben Wohnung?

du bekommst für das Kind Unterhalt u. Kindergeld, oder wie ist das, ich habe das nicht so  verstanden?

Kommentar von nevebranca ,

Ich bekomme Kindergeld, aber KEINEN Unterhalt seit Jahren

Kommentar von Wonnepoppen ,

Wenn du vom Vater keinen Unterhalt bekommst, dann doch vom Jugendamt?

wohnt ihr denn noch zusammen, oder nicht?

Kommentar von nevebranca ,

Wer lesen KANN, ja wir wohnen zusammen und er behauptet immer wieder, er müsse ja nur ein Drittel zahlen und überhaupt kann ich ja gehen, wenns mir nicht passt.

Kommentar von nevebranca ,

Vom Jugendamt bekomme ich nichts, weil das Kind über 12 ist.

Kommentar von albatros ,

Auch danach steht dir Unterhalt zu. Den solltest du mit Unterstützung des Jugendamtes einklagen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

"Wer lesen kann?"

könnte ich auch zu dir sagen?

du hast von getrennt geschrieben, aber nicht erwähnt, daß ihr noch zusammen wohnt, also mußte man sich das denken?

Ich bin übrigens nicht die einzige, die es nicht verstanden hat!

auch hatte ich das Jugendamt erwähnt, wegen Unterhalt für das Kind?

Warum nimmst du dir keinen Anwalt, der das für dich klären kann, wie das mit der Miete ist?

Kommentar von Bitterkraut ,

Dazu braucht man keinen Anwalt, die Gesetzeslage ist eindeutig. Beide haften dem Vermieter gegenüber für die volle Miete. Wenn beide nicht zahlen, kann beiden der Vertrag gekündigt werden.

Für die innerparteiliche Regelung gibt es kein Gesetz.

Ob beide noch in der Wohnung wohnen oder einer ausgezogen ist, spielt gar keine Rolle.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das hab  ich jetzt  verstanden!

Aber wie steht es damit, daß einer von beiden auszieht, dann gäbe es das Problem nicht mehr u. evtl. ein Anwalt nötig wäre, falls sie sich nicht einigen können , wer?

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn einer von beiden auszieht, stehen immer noch beide im Mietvertrag. Das ändert gar nix.

Antwort
von Biberchen, 73

na wenn ihr nicht zusammen wohnt, kann er auch aus den Mietvertrag und muß nichts zahlen. Dann kannst du aber Wohngeld beantragen.

Kommentar von nevebranca ,

Wir wohnen NOCH zusammen.

Kommentar von Biberchen ,

na dann sollte er schon die Hälfte der Miete beisteuern.

Kommentar von MancheAntwort ,

60 : 40 wäre auch okay

Kommentar von nevebranca ,

Es geht nicht um SOLLTE, wie ist das RECHT?

Kommentar von anitari ,

Das RECHT des Vermieters ist es 100 % der vereinbarten Miete zu erhalten. Es gibt keine rechtliche Bestimmung wie  die Personen der Partei Mieter das unter sich aufteilen.

Ist das so schwer zu verstehen?

Kommentar von Biberchen ,

ja das ist ganz schwer zu verstehen! Erkläre es bitte, so das ich es auch verstehe!

Kommentar von anitari ,

So einfach aus dem Vertrag raus geht nicht. Auch dann nicht wenn er ausgezogen ist.

Kommentar von albatros ,

Ob zusammen(noch) wohnen oder nicht, spielt keine Rolle. So lang der MV nicht gekündigt und beendet wurde (von beiden Mietern), ist dem Vermieter die volle Miete zu zahlen. Egal von wem, es steht ihm frei, von wem er das fordert.

Antwort
von MancheAntwort, 49

Dein EX hat aber im Prinzip recht !

Kommentar von Bitterkraut ,

Vom moralischen Standpunkt aus, vielleicht, aber nict vom gesetzlichen Stadtpunkt aus.

Antwort
von MancheAntwort, 40

Ich würde gern dafür bezahlen, wieder eine Familie zu haben....

aber das hat nichts mit dem Thema zu tun....

Antwort
von kenibora, 43

Wie getrennt? Geschieden?

Kommentar von nevebranca ,

Nicht verheiratet gewesen, nur zusammen. Also nur getrennt, nicht geschieden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community