Frage von ItsMeJo, 68

Paar kleine Fragen über die Frühe Neuzeit - könnt Ihr mir helfen?

Also ich muss ein Referat (10min) über die Frühe Neuzeit halten und hätte da ein paar Fragen.

  1. Welche allgemeingeschichtlichen Hintergründe sind am wichtigsten
  2. Wie war die Lebensauffassung der Menschen
  3. Mit was beschäftigten sich die Menschen/Über was schrieben sie
  4. Welche 5 Autoren sind für diese Epoche von Bedeutung
  5. Über welche Themen schrieb Hans Jakob von Grimmelshausen

Da ich nicht der beste Referent bin und es mir immer schwer fällt einen richtigen Anfang zufinden hätte ich dazu auch ein paar Fragen

  1. Mit was (Thema) und wie würdet ihr anfangen (z.B. Übergang zu der Epoche) 2.Wir sollen ein Plakat machen und soll ich es am Anfang des Referats erklären oder am Ende oder soll ich immer mal darauf eingehen?

Ich würde mich über viele hilfreiche Antworten freuen :)

Antwort
von wwalter59, 42

Na, dann mal viel Glück. ;)

Wie Dir jeder Historiker / jede Historikerin bestätigen wird, ist die Frühe Neuzeit eine Epoche mit einer Vielzahl von Entwicklungen, die zudem regional sehr heterogen verlaufen sind. Also ein ganz großes Thema.

M.E. solltest Du mit Deinem Lehrer eine Eingrenzung nach Region und Themenschwerpunkt aushandeln. 

Zum Vorgehen: 

  1. Am besten fährst Du, wenn Du eine klar eingegrenzte Fragestellung hast (die fünf sind schlicht zuviel, selbst wenn die Frühe Neuzeit weniger komplex wäre).
  2. Die Fragestellung hilft Dir einschlägige Quellen zu finden ...
  3. ... und Dein Referat zu organisieren. Geignet ist der argumentative Drei-Schritt. Erstens: Du beginnst mit der Frage und ihrer Erläuterung (wie kommst Du dazu, was motiviert/interessiert Dich, was bedeutet die Frage und wie ist die Antwort = Dein Referat gegliedert?). Der zweite Teil = Hauptteil: Du beantwortest die Frage in mehreren gut gegliederten Unterpunkten. Der dritte Teil ist eine kurze Zusammenfassung im Hinblick auf die Ausgangsfrage und ein persönliches Schlusswort.
  4. Wenn Du das Referat fertig hast, kannst Du ein visuelles Medium, z.B. ein Plakat, entwickeln. Das Plakat sollte die Gliederung Deines Referats beinhalten. Während des ersten und zweiten Teils kannst Du immer wieder auf die Hauptpunkte zeigen, die Du mündlich vorträgst. (Manchmal ist eine Abbildung sinnvoll, hängt von Thema und Vorgehen ab).

Und wie immer gilt:

üebeeen

übbeen

üben

Kommentar von ItsMeJo ,

Danke :) Ich denke jetzt fällt es mir ein wenig leichter :D Und soll ich im Referat den Übergang von Mittelalter zu der Frühen Neuzeit auch erklären? Oder soll ich einfach mit dem Beginn der Frühen Neuzeit anfangen? Was würdest du besser finden?

Kommentar von wwalter59 ,

Auf jeden Fall muss der Begriff "Frühe Neuzeit" definiert werden und es muss am Anfang angesprochen werden, weil es ein zentraler Begriff ist. Da es ein Epochenbegriff ist, gehört zur Definition auch zu sagen, was davor und danach kam.

Die Frage, wie umfangreich Du den Übergang vom Mittelalter erklärst und wo das im Referat stattfindet, würde ich zunächst zurückstellen. 

Wichtig ist die Abfolge Frage-Antwort-Rückblick, die beim Organisieren und Verstehen des Referats hilft. Wenn diese Struktur steht, beantwortet sich die Frage nach dem Standort des Übergangs vom Mittelalter entweder von allein oder kann ganz leicht entschieden werden.

Antwort
von Minilexikon, 26

Die zweite bis vierte Frage erfordert evtl. eine kleine Unterteilung in einzelne Epochen, in die sich die Frühe Neuzeit unterteilt:

  • Anbruch der Renaissance (ca. 1350–1450)
  • Zeitalter der Entdeckungen (1415–1531)
  • Zeitalter der Reformation und der Glaubensspaltung (1517–1648) (Konfessionalisierung)
  • Zeit des Barocks („Absolutismus“) und der Aufklärung (ca. 1650–1789)Französische Revolution (1789–1815)

Die Gesellschaft selber kannst du in folgenden Bereichen beleuchten:

  • Politik
  • Wissenschaft
  • Philosophie
  • Kunst (Musik, Literatur)

Hier kannst du (ggf. auch zum Einstieg) wichtige Werke, Errungenschaften und Veränderungen nennen.

Grundsätzliches zur Mentalität erfährst du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChe_Neuzeit#Mentalit.C3.A4t

Neben der von wwalter59 genannten Fragestellung kannst du noch schauen, wie du einen schönen Einstieg (nach Möglichkeit mit Einbeziehen der Klasse) findest. Das kann eine Frage sein, was sie damit verbinden, oder ob sie beispielsweise ein Buch eines Autors der Frühen Neuzeit kennen.

Kommentar von wwalter59 ,

Stimmt alles. Und Mentalität ist ein ganz wichtiger Aspekt gerade dieser historischen Phase. 

Für mich ist immer noch zentral: In zehn Minuten lässt sich nicht alles darstellen. ;)

Kommentar von Minilexikon ,

Das stimme ich dir vollkommen zu. Klar kann nicht jeder Schüler eine halbe Stunde Referat halten und man muss auch lernen, sich kurz zu fassen, aber einige Themen sind und bleiben umfangreich.

Versuche einfach, das so weit wie möglich zusammenzufassen, ItsMeJo ;) Das wichtigste ist, dass du den Informationsgehalt mit einem gewissen Unterhaltungswert mischt bzw. die Klasse ggf. mit einbeziehst.

Wenn man mehr recherchiert als man wissen muss und ein komplexes Bild des Themas im Kopf hat, braucht später umso weniger Notizen und kann freier referieren - also schadet es nicht ;)

Kommentar von ItsMeJo ,

Danke für eure Hilfe :) 

Eure Ratschläge haben mir sehr geholfen ;) 

Kommentar von Minilexikon ,

Sehr gerne :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community