Frage von Khalisi2, 95

Paar fragen zum Bücherschreiben^^?

Hey, ich schreibe grad ein Buch und habe Paar fragen:

  1. Darf ich reale Orte einbauen zB Frankfurt, Berlin oder London? (Wie zB in Percy Jackson oder Harry Potter)
  2. Hat jemand nen guten Namen für ein Internat?
  3. Darf ich Geschäfte wie McDonalds oder Burgerking erwähnen?
  4. Welche Schriftart ist die beste? Und in welcher größe muss man schreiben?

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elfi96, 58

Wenn du ein Romanmanuskript  schreiben  willst, das du einem Verlag unterbreiten  möchtest, musst du eine  12pt- Schrift wählen und 1,5er Zeilenabstand. Des Weiteren hat eine Normseite 1800 Anschäge, die sich aufteilen in 60 Zeichen mal  30 Zeilen. Leerstellen zählen auch als Zeichen. 

Über die Charaktere musst du dir den Kopf zerbrechen. Mache eine Art Karteikarte für jeden Charakter, in dem du dir am besten eine komplette Biographie deiner Charaktere notierst. 

Dann schreibst du dir einen groben  Storyverlauf auf. Wenn  du den zusammen hast, überlegst du dir, wer diese Story erzählen soll: einer deiner Charaktere oder ein allwissender Erzähler. Von der Ich- Erzählung würde ich dir für den Anfang abraten: nicht umsonst wird sie von Autoren als Königsdisziplin angesehen! 

Baue genügend Hindernisse für deinen Prota ein: das erhöht die Spannung. Plane an den Enden von Kapiteln 'Cliffhanger' ein: auch das steigert die Spannung. Baue auch Hindernisse und Probleme für andere Charaktere ein. 

Schreibe, als ob du mit Worten ein Bild malst. Erwähne Gefüglsregungen anhand von Merkmalen (X stockte der Atem. Die Herzschläge klangen wie Paukenschläge. Auf der Stirn fühlte er den Schweiß durch die Poren dringen, der durch den durchs Kellergewölbe strömenden kühlen Windhauch zu kaltem Schweiß wurde. Ein Schauer jagte ihm über den Rücken und bescherte ihm am ganzen Körper eine Gänsehaut. ) und schreibe nicht einfach: X hatte Angst. 

Real existierende Orte kannst du  in deiner Story einbringen, selbst einen Burgerladen benennen. Sollte das den Verlagslektoren nicht in den Kram passen, werden sie dich schon  darauf aufmerksam machen. Ach, noch was: stelle deine Story NIEMALS INS NETZ (AUCH NICHT IN AUSZÜGEN!), wenn du deinen Roman eines Tages als gedrucktes Werk in den Händen halten möchtest, denn veröffentlichte Werke werden generell abgelehnt. 

Beim Thema Verlag kann ich dir bei Bedarf auch Tipps geben.


LG

Kommentar von Elfi96 ,

Vielen Dank für den Stern und dir viel Erfolg beim Schreiben! LG 

Antwort
von Nayes2020, 95

1. Soweit ich weiß ja. es hat ja keiner Rechte an die Städte^^ Solltest aber mit genauen Adressen aufpassen. würde da keine echte Straße und hausnummer nehmen

2. Nope

3. Das darfst du wiederum nicht^^ aber man kann sich ja sowas gut ausdenken. Burgerpalast oder sowas

4. sie sollte gut lesbar sein. der verlag/lektoriat wird dir schon vorgaben geben wenns soweit ist. am anfang ist times new roman in größe 11 oder 12 ok.

5. Das ist Aufgabe des Autors^^ das ist nähmlich storyabhängig

Kommentar von Khalisi2 ,

Thanks

Kommentar von Reiterin16 ,

Wieso darf man reale Geschäfte nicht erwähnen? Ich kenne ein Buch, da wird ein Songtitel erwähnt. Ist das auch nicht erlaubt?

Kommentar von Nayes2020 ,

Nun weil die Geschäfte ihre Namen schützen. es ist eine marke. und damit kannst du es dir nicht einfach so zu eigen machen. da wirst du eine Erlaubnis brauchen.

Mal von abgesehen das es total unwichtig ist ob ein restaurant ein bekannten Namen hat oder nicht. Die Story will ich wissen wo es wichtig ist das der Protagonist bei megges ein bigmac verdrückt. und auch nur ein bigmac

Songtitel sind keine Marken^^

titel sind generell nicht geschützt, weil sonst gebe es nicht Künstler die Songs mit gleichen titel haben. one zum beispiel.

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 24

Zunächst mal kannst du grundsätzlich ALLES schreiben, was immer du möchtest und was immer dir gefällt.
Es gibt keine "Bücher-Polizei", die dir über die Schulter schaut und kontrolliert.
So lange du dein "Buch" im privaten Umfeld verteilst, gibt's KEINE Vorschriften!

Falls du jedoch weiterdenkst und von einer Veröffentlichung über einen Verlag träumst, da mach dir  besser keine großen Hoffnungen, falls es dein 1. Buch ist.
Erstlingswerke von unerfahrenen Hobby-Autoren haben bei seriösen Verlagen eigentlich keine Chance, weil da keine hohen Verkaufszahlen erwartet werden.
Diese Erfahrung mussten sogar Astrid Lindgren und J.K.Rowling machen; erst nach Jahren und mehreren geschriebenen Büchern wurden die von einem Verlag angenommen.

Aber lass dich jetzt nicht entmutigen!
Es ist super, dass du schreibst! Wenn dir das Schreiben Spaß macht, schreib weiter, so wie es DIR gefällt.
Viel Spaß und viel Erfolg!

Antwort
von Zuckerwattemaus, 17

1. Klar darf man orte einbauen

2.fàllt mir leider nix ein ;(

3. Weiss ich nicht, wùrde ich aber nicht

4. Grósse 11-12, und eine standartschrit wie zb Arial oder calibri oder times new roman

Lg, zuckerwattemaus 🐭

Antwort
von Reiterin16, 28

Diese Seite hat mir sehr geholfen - vielleicht hilft sie auch dir: http://praxistipps.chip.de/word-buch-manuskript-fuer-den-verlag-fertigstellen_32...

Antwort
von howelljenkins, 88

1. ja, natuerlich

2. hohenstein

3. ja, natuerlich

4. das ist doch vollkommen egal oder willst du das ausdrucken?

5. aehm ... gibt es irgendwas an deinem buch, das du selbst machen willst?

Kommentar von Khalisi2 ,

Erstmal Danke für die Antwort, ich möchte mich eher "inspirieren" lassen :) Der Großteil der Story ist fertig, arbeite jetzt schon grob 2 Jahre drann

Kommentar von howelljenkins ,

2 jahre und du weisst noch nicht mal wie alt dein haupt(?)-charakter ist und welche eigenschaften er hat? 

Kommentar von Khalisi2 ,

Doooch weiß ich xD

Kommentar von Nayes2020 ,

und du stellst jetzt so fundamentale fragen^^

nicht das die arbeit am ende umsonst war xD

Kommentar von Reiterin16 ,

Das wichtigste in einer Geschichte sind aber nun mal die Charaktere. Ich fände es überhaupt am übersichtlichsten, wenn zuerst die Charaktere, zumindest die Hauptcharaktere, feststehen mit Eigenschaften usw. Dann wäre es eventuell auch sinnvoll, wenn eine Art Klappentext, sprich ganz grobe Zusammenfassung, geschrieben wird. So kannst du dir überlegen in welche Richtung deine Geschichte gehen soll. Wo findet sie statt? Und dann können die Ideen kommen. Ich habe ein eigenes Notizbuch mit Ideen, die mir manchmal in den Sinn kommen. Manchmal kann ich sie nicht gleich verwenden, aber man kann immer etwas in die Geschichte einbauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten