P Konto unter Freibetrag?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dir stehen wegen der Kinder vermutlich auch mehr als die 1070 Euro Freibetrag zu. Den solltest du mal erhöhen lassen.

Für alles andere würde ich mal bei der Bank nachfragen, das lässt sich von hier aus schlecht beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterhaltspfändungen können auch unterhalb der 1070€ wirksam werden. Gibt es Rückstände?

D.h. wird diese Kontopfändung aufgrund einer Unterhaltspfändung gemacht wird, könnte es einen Pfändungsbescheid eben über diesen Betrag geben, der müste der Bank (und auch dir) vorliegen und dort stehen die Beträge drauf.

Da steht drin, sinngemäß, alles über 850€ muß abgeführt werden. Dieser Betrag errechnet sich üblicherweise aus dem ALG2-Satz + Miete (angemessen Miete?) + kleinen Zuschlag für Erwerbstätigkeit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ja, hier liegt vermutlich eine Pfändung für Kindesunterhalt vor, die wirkt auch in die Pfändungsfreigrenze.

Alternativ könnte es sein, dass eine Pfändung vorliegt wegen vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung. Die wirkt auch in die Pfändungsfreigrenze. Könnte aber sein, dass sie dann dabei aber auch die Unterhaltspflicht für 2 Kinder nicht berücksichtigt haben. Mit 850,00 EUR klingt mir der Freibetrag da etwas gering ... es gibt aber auch immer mal wieder Gerichte, die auch bei unerlaubten Handlungen nicht zimperlich sind.

Abschließend kann man das von hier aus nicht beurteilen. Da mußt Du erstmal schauen, was Du für Post bekommen hast, ob Du in der Vergangenheit wirklich immer pünktlich den Unterhalt gezahlt hast und was da bei Dir sonst noch alles los ist. Das scheint mir auch sehr abenteuerlich zu sein ...

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paulbelito
18.06.2016, 23:18

haha danke :) ne ist nur alles bzgl Unterhalt sonst alles ohne Probleme

0

Das Geld wie nur abgebucht alles über 850€

Bekomme es immer zurück im Folgemonat wenn ich weniger wie 850€ drauf habe

Versteh nicht ganz warum es in mein Fall 850€ sind. Gib es dazu ein Text wo man das Nachlesen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Monatlich “nicht Montag hehe bin am Handy sorry

Klar geh gleich Morgen zur Bank. Weil in Google gibt es nicht ein Beitrag wo eine Person zu wenig bekommt

Ich frag mich wie die auf 850€ kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst auf jeden Fall deinen Freibetrag erhöhen lassen,nur wenn dein Freibetrag ausgeschöpft ist ,gibt es kein Geld mehr ,und du musst warten bis zum neuen Monat ,da hast du dann wieder deinen Freibetrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem sind die Unterhaltszahlungen.

Die sind grundsätzlich z.B. pfändbar. AUCH bei P-Konto.

Allerdings bis zu einem gewissen Selbstbehalt von halt den 850 € derzeit.

Deswegen wird der Mehrbetrag gepfändet.

Ich verstehe das aber jetzt richtig ? Die Kinder leben NICHT bei dir und du musst Unterhalt zahlen ?

ODER zählst du deine zwei Kinder die bei dir leben zur gesetzlichen Unterhaltspflicht ?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paulbelito
17.06.2016, 01:13

die leben nicht bei mir und ich zahle Unterhalt Bar“

0