P-Konto und Pfändungsfreigrenze überschritten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast wohl deinen Freibetrag ausgeschöpft ,und somit kommst du an das restliche Geld erst ab 1. Januar 2016.Du hast jeden Monat deinen Freibetrag und über den kannst du verfügen.Du solltest halt unnötige Einzahlungen ,auf dein Konto vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das P-Konto wurde vom Gesetzgeber leider schlechter umgesetzt als die alte Widerspruchslösung - möglicher Weise hatten da ein paar Lobbyisten ihre Finger im Spiel - jedenfalls ist das Geld weg. 

Wenn es dir möglich ist, dann solltest du ein Girokonto im Ausland (Österreich/Niederlande) eröffnen und dein ALG2 in Zukunft dort hin überweisen lassen - solange du es schaffst deine neue Bankverbindung im Ausland vor deinen Gläubigern geheim zu halten, wäre dein Geld dort sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du den unpfändbaren Grundbetrag diesen Monat überschritten? An Guthaben genießen auch einige Sozialleistungen kraft Gesetzes Unpfändbarkeit. Daher müsste man wissen, wie sich deine Eingänge den Monat zusammengesetzt haben. Im Notfall kann auch ein Antrag an das Vollstreckungsgericht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst den Freibetrag  erhöhen lassen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Freibetrag (P-Konto) geht doch nur bis 1048€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?