Frage von Poeticlover, 53

P-Konto Guthabenkonto?

Hallo liebe Community!

Bin seid dem 14.06.2016 in der Privatinsolvenz und besitze ein P- Konto. Leider ist es so kompliziert gemacht das ich es wieder auf ein Guthabenkonto umstellen will. Die Bank braucht nur ein Schreiben vom Treuehändler sagten sie mir.
Muss ich in Zukunft dabei was beachten ?

Mit dankenden Grüßen

Antwort
von DieMoneypenny, 35

Das würde ich nicht machen. Ein Guthabenkonto kann die Bank einfach kündigen, wenn es ihnen zu aufwändig wird.
Und wie Du schon sagst, ist alles ein bisschen kompliziert in der Insolvenz und nicht jeder hält sich an die Spielregeln. Da kann einem Gläubiger schon mal einfallen, dein Konto einfach leer zu räumen. Das Geld dann zurück zu bekommen ist nahezu aussichtslos. Das mit dem P-Konto hast Du schon richtig gemacht. Und wenn du einmal alle Weichen richtig gestellt hast, läuft das auch stressfrei.

Kommentar von Poeticlover ,

Danke für die Antwort!   Aber beim P-KONTO verstehe ich das nicht und die bank kann mir auch nicht weiter helfen!  3 Tage vor Monatsende bekomme ich Geld,ich muss jetzt alles leer räumen weill ja im nächsten Monat das Geld als neue Eingang zählt.  Ich darf auch nicht wieder einzahlen ! Und wie überweise ich nun Geld Miete Strom usw.???

Kommentar von DieMoneypenny ,

Nein, das Geld wird in der Regel zum Monatsende erst mal gesperrt. Es ist ja ersichtlich, dass es sich um Gehalt des Folgemonats handelt. Deshalb werden diese Konten meist manuell bearbeitet und am 1. oder darauf folgenden Werktag wird der eingerichtete Freibetrag freigegeben. Gibst Du diesen Freibetrag nicht aus, wird der Rest dann im Folgemonat ausgekehrt, damit Dir wieder nur Dein Freibetrag zusteht. Den Freibetrag solltest Du bis dahin also abgehoben haben, damit nicht mehr abgeführt wird, als laut Deinem Pfändungsplan vorgesehen ist. Denn eigentlich steht Dir ja das volle Geld zu, weil Dein Arbeitgeber bereits bis zum jeweiligen Freibetrag abführt.
Auf Deinem Konto ist ein Freibetrag eingerichtet. Wenn ich das richtig verstehe, hast Du zwei unterhaltspflichtige Personen. Der eingerichtete Freibetrag ist immer der selbe. Bei Deinem Gehalt ist der Freibetrag aber variabel, weil er sich nach Deinem netto richtet. Also kann es ja sein, dass du in einem Monat mal laut Tabelle 20 Euro mehr rausbekommst, als der Freibetrag auf Deinem Konto ist. An diese 20 Euro kommst du aber nicht ran, weil die Bank ja einen festen Betrag eingerichtet hat.
Jetzt hab ich Dich komplett verwirrt oder? Was ist denn Dein Freibetrag und was verdienst Du netto? Dann erkläre ich es Dir am konkreten Beispiel.
Lass das Konto freigeben und du brauchst dir keine Sorgen mehr um diese Rechenspielchen machen. Und das Geld wird zum Monatsende auch nicht mehr eingefroren. Du brauchst also keine Angst mehr vor Miete etc. zu haben, weil Du zu jeder Zeit über Dein volles Guthaben verfügen kannst.  

Kommentar von Poeticlover ,

Vielen Dank nochmal für deine Bereitschaft!   Also mit dem P- Konto habe ich es soweit fast verstanden.  Mein Anwalt und ich haben Kontakt aufgenommen zum Insolvenzverwalter bezüglich der Freigabe von P- Konto. Ich muss noch einige Unterlagen zu senden und Kontoauszüge. Danach würde uns mitgeteilt werden ob der Schutz rausgenommen wird und ich dann kein P- Konto habe.

Nettoverdienst =2100€

Freigrenze= 1790€

Kommentar von DieMoneypenny ,

Also. Bei einem Nettogehalt von 2100 werden vom Arbeitgeber 158,72 Euro abgeführt, wenn Du zwei Personen unterhaltspflichtig bist. Siehe diese Tabelle https://anwalt-kg.de/privatinsolvenz-recht/privatinsolvenz/pfaendungstabelle-201...

Das heißt, Dir stehen 1941,28 Euro zu. Da Dein Freibetrag bei der Bank aber nur 1790 Euro beträgt, nimmt Dir die Bank noch zusätzlich die Differenz von 151,28 Euro am Ende des Monats weg, was nicht sein muss. Denn Dein Soll ist ja bereits erfüllt.
Den Antrag kannst Du direkt beim Amtsgericht stellen. Dazu gibt es ein Urteil und entsprechende Formbriefe im Internet. Wenn Du nachweislich nur ein Einkommen hast und Dich bereiterklärst etwaige Sondereinnahmen anzugeben, steht der Freigabe nichts im Wege.
Hoffe ich konnte es verständlich erklären. Viel Glück!

Kommentar von Poeticlover ,

Hallo,ich habe nur eine Unterhaltspflichtige Person ,also werden 305€ abgeführt. 

Kommentar von DieMoneypenny ,

PS: Ein P-Konto bleibt es aber trotzdem und das ist auch gut so.

Kommentar von DieMoneypenny ,

Na dann kommt es ja hin. Trotzdem würde die Freigabe alles wesentlich stressfreier gestalten...

Antwort
von Teddy42, 23

Das wird aber noch was dauern, bis dein Treuhänder dir erlaubt das Konto wieder zu wandeln, ca. 1-2 Jahre.Das P-Konto dient in erster Linie dazu das kein Gläubiger an dein Geld kommt. Er darf nämlich -trotz Insolvenz- weiter versuchen auch anders an sein Geld zu kommen.


Kommentar von Poeticlover ,

Der Treuhänder hat die Sperre aufgehoben . Habe wieder ein normales Konto und muss nur den Pfändbarenbetrag jeden Monat überweisen .  Dadurch bleibt mir viel Stress und Anträge erspart zwecks neuer Anpassung 

Antwort
von Poeticlover, 17

Vielen Dank nochmal für deine Bereitschaft!   Also mit dem P- Konto habe ich es soweit fast verstanden.  Mein Anwalt und ich haben Kontakt aufgenommen zum Insolvenzverwalter bezüglich der Freigabe von P- Konto. Ich muss noch einige Unterlagen zu senden und Kontoauszüge. Danach würde uns mitgeteilt werden ob der Schutz rausgenommen wird und ich dann kein P- Konto habe.

Nettoverdienst =2100€

Freigrenze= 1790€

Antwort
von Marshall7, 9

Bei Inso brauchst du kein P- Konto ,dafür bist du ja in der Inso,klar kein Zuckerschlecken ist das nicht.Besser wäre es wenn man die Schulden begleichen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten