Frage von lasziv, 214

Oxycodon retard -intravenös?

Leide unter echt starken nervenschmerz im bein,mein Arzt meint höher Dosieren sei nicht ratsam, aber ihm tuts auch nicht weh .Ist es wirkungsvoller 80mg Tabletten aufzulösen & intravenös zu nehmen und wenn ja wie am besten? Bitte ernste antworten, ich werd das nie mehr los und es geht dabei um Lebensqualität! Danke im vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von seife23, 158

Ja kannst du theoretisch schon. Das ist jedoch in der Praxis auch mit Mikrofilter nicht wirklich ratsam. Tabletten injizieren kann im schlimmsten Fall zu Thrombosen und zum Tod führen, da in vielen Tabletten unlösliche Stoffe wie Talkum enthalten sind. 

Besser ist, du suchst dir eine alternative Therapiemöglichkeit oder lässt dich auf ein anderes Medikament umstellen.

Kommentar von seife23 ,

Retardtabletten enthalten mit großer Sicherheit gefährliches Talkum!

Antwort
von john201050, 140

mach das lieber nicht. die tabletten sind nicht zum injezieren gedacht. da ist neben dem oxy noch anderes zeug drin. und das wollte ich nicht in meinen venen haben.

wenn sie stärker wirken sollen, dann mahl sie klein und spüle sie auf nüchternen magen mit einem glas wasser runter. so umgehst du die retardierung.

um so stärker sie wirken, um so schneller vergeht die wirkung aber auch wieder. und bei einer oralen bioverfügbarkeit von >90% lohnt sich i.v. auch aus dieser perspektive nicht. der einzige vorteil von i.v. wäre, dass die wirkung schneller anflutet.

------------------

PS: evtl. ist in deinen tabletten sogar naloxon drin. in diesem fall würde intravenöser konsum gar nicht wirken. opiate werden dann vollständig blockiert. du hast also plötzlich 0 schmerzstillende wirkung und ggf (bzw. wenn du auf 80mg hoch dosiert bist sogar ziemlich sicher) gibts noch einen gratis turboentzug oben drauf. dann ist die k acke richig am dampfen.

Antwort
von Messkreisfehler, 106

Wenn Du Bock auf ne Atemlähmung hast weil Du die vollen 80 mg Oxy auf einmal im Körper haben willst ist das der perfekte Weg...

Ich bin auch Schmerzpatient und nehme Oxy, bei mir hilfts eigentlich ganz gut, dass ich bei Durchbruchschmerzen einfach noch 10-20 mg Oxy akut dazu nehme, damit komme ich jetzt eigentlich ganz gut klar.

Nimmste nur die Akut?

Und wieviel mg nimmste am Tag?

Antwort
von sundancerl, 140

Is ja bekannt das die Schmerztherapie in Deutschland grottenschlecht ist weil mit den richtigen Medikamenten gegeizt wird und Dosierungen nicht dem internationalen Standard entsprechen.

Ob man sich das i.V. geben will ist dennoch zu hinterfragen: Der Gag is ja nur, dass es da dann mehr "knallt". Für die schmerzstillende Wirkung als solches kannst das aber genauso gut oral nehmen.

VORSICHT auch, falls dem Oxi noch Naloxon beigemischt ist. (Oft der Fall zum Schutz vor Mißbrauch). Da kann spritzen dann richtig unangenehm werden.

Such Dir doch lieber einen anderen Arzt. Manche verschreiben Opioide ja durchaus wie Smarties.

Antwort
von Hexe121967, 111

das ist jetzt nicht dein ernst... du willst tabletten auflösen und dir dann das zeug in die venen jagen?  

wenn du einen chronischem schmerz hast, mach eine spezielle schmerztherapie.

Kommentar von lasziv ,

Kommts nicht aufs selbe raus?

Kommentar von lasziv ,

Diese speziellen Schmerztherapien sind mir mittlerweile zuwieder , erst hab ich gehört wie wenig es half & dann durft ich erleben wie 'dumm!' sich die Überlegungen anfühlt das sowas auch noch helfen soll. Nur gut für jemand der seine Einstellung dem schmerz gegenüber überarbeiten muss und selbst diese Informationen kriegt man auch von 'nem guten Hausarzt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community