Frage von fysohard, 67

Ovid Metamorphose: Die Töchter des Minyas?

Hallo Leute, ich habe eine Frage zu folgender Textstelle aus einer von Ovids Metamorphosen (Die Töchter des Minyas) für Lateinkenner:

At non Alcithoe Minyeias orgia censet accipienda dei, sed adhuc temeraria Bacchum progeniem negat esse Iovis sociasque sorores inpietatis habet.

Den ersten Teilsatz verstehe ich, denke ich:

Alcithoe jedoch, die (Tochter) des Minyas, meint, dass sie die Orgien des Gottes nicht annehmen darf/soll (, Gerundivum + möglicherweise fehlendes esse?), leugnete, dass Bachus die Abstammung von Jupiter ist.....

1: Ich kann das temeraria nicht einordnen, ein Adverb ist es ja nicht, oder mach ich das Adjektiv einfach zu einem Substantiv? (Die Unbedachte leugnete, dass...)

Und 2: "...sociasque sorores inpietatis habet", da komme ich wörtlich nicht weiter, was soll ich mit den 2 Akkusativen anfangen?

Wahrscheinlich hat das "habet" eine etwas ungewöhnlichere Bedeutung als sonst? Ich komme nicht drauf, bin dankbar für eure Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Miraculix84, Community-Experte für Latein & Uebersetzung, 35

Hi, deine Übersetzung ist völlig richtig:

* Die Annahme des fehlenden "esse" ist korrekt.
* temeraria kann ein substantiviertes Adjektiv (=die Unbedachte) oder ein Prädikativum (= als Unbedachte) sein.
* socias sorores inpietatis habet = sie hat die Schwestern(Akk) als Verbündete (Prädikativum im Akk) der Gotteslästerung (Gen).

Alcithoe jedoch, die (Tochter) des Minyas, meint, dass sie die Orgien
des Gottes nicht annehmen darf/soll, und leugnet, dass Bachus ein Nachkomme  von Jupiter sei, und sie hat ihre Schwestern als Verbündete in der Gotteslästerung. 

LG
MCX

Kommentar von fysohard ,

Und das würde sogar ein Jar Jar Binks verstehen, dankeschön!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community