Frage von Suppengruenes,

Ost-./Westgehälter gerechtfertigt ?

Heiho :)

heute geht es um eine Problematik, die mich schon sehr lange nervt. Und zwar: In den neuen Bundesländern (auch bekannt als der Osten) verdient man weniger als in den alten Bundesländern (Westen genannt). Ich finde es einfach dreist, dass es in dem meisten Fällen so ist, dass die produktion in den Osten verelgt wird um dort Geld zu sparen => weil hier die gehälter neidrieger sind. ist das gerechtfertigt ???

ich bitte euch an der umfrage mit zumachen sowie eine begründung zu schreiben.

Danke :)

Antwort von PunkExpert,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schau' dir mal die Mieten in Osten und Westen an. Oder was eine Pizza in München bzw. in Dresden kostet. Dann reden wir weiter.

Kommentar von MonkeyxDxRuffy,

So ist es! in Bayern verdient man mehr, dafür ist auch alles teurer!

Kommentar von Suppengruenes,

Dafür verdeint man in München auch mehr ...

Kommentar von MonkeyxDxRuffy,

Das gleicht sich aus, wenn du es so haben willst. ;)

Kommentar von PunkExpert,

Eben. Und im Osten weniger.

Kommentar von Crack,

Was kostet denn eine Pizza in München?

Diese Vergleiche sind so primitiv. Macht die Augen auf, seid realistisch und seht die Gesamtheit und nicht nur einzelne Punkte!

Antwort von jnxs68,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Für die Unternehmer: ja (weil sie natürlich Kosten einsparen)
  • Für die ostdeutschen Kommunen: ja (weil sie durch das angesiedelte Gewerbe Steuereinahmen erzielen und weniger Hilfebdürftige unterhalten müssen)
  • Für die ostdeutschen(?) Arbeitnehmer: ja und nein (ja, weil sie einen Job haben, nein weil sie meist unterbezahlt sind)
  • Für die westdeutschen Arbeitnehmer: ja und nein (ja, weil die Firma ggfls. pleite wäre, wenn sie Westlohn zahlt, nein weil die Jobs dort nun trotzdem fehlen und auch die Westlöhne weiter gedrückt werden)

Irgendwann ziehen diese Unternehmen dann aber noch weiter ostwärts immer auf der Suche nach noch billigeren Arbeitnehmern.

Von Unternehmerseite her verständlich, die deutschen Löhne sind ja auch kaum zu bezahlen. Doch die Preistreiberei auf den Märkten (Mieten, Strom usw.) treibt diese Spirale immer weiter.

Dabei schwindet durch die niedrigen Löhne insgesamt auch noch die Kaufkraft (und -lust) der Deutschen, was wiederum zur Folge hat, das die Unternehmen auf ihren Produkten sitzen bleiben usw. usw....

Antwort von zorngickel,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Ist nicht gerechtfertigt. Gleiche Arbeit muss auch gleich bezahlt werden, da sich die Lebenskosten nicht von denen im Westen unterscheiden.

Kommentar von Suppengruenes,

Ja, dazu sie im Osten manchmal teurer sind.

Kommentar von MonkeyxDxRuffy,

Tun sie nicht? Dann zieh mal zu uns nach München. Du wirst Deine Meinung sehr schnell ändern! ;)

Kommentar von Suppengruenes,

Ich lebe im ehemaligen Osten, da kostet Unterhaltung mehr als im Westen.

Kommentar von MonkeyxDxRuffy,

Wo denn genau? Das wäre mir ja völlig neu! Und glaube es auch nicht!

Kommentar von Julchen18,

Man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. Wie unten: Erfurt und München stehen in gar keiner Relevanz zueinander.

Kommentar von Suppengruenes,

ja Weimar ist zum Beispiel teurer als Erfurt meines Erachtens ...

Antwort von paula2005,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Frag mal die Rentner,was mit ihren Punkten passiert ist,die wurden halbiert...;.-))...Ich finde dieser Hungerlohn ist garnicht gerechtfertigt,ob Ost oder West....Eine menschl. Arbeitskraft ist nichts wert...

Kommentar von PatrickLassan,

Frag mal die Rentner,was mit ihren Punkten passiert ist,die wurden halbiert..

Unfug wird nicht dadaurch besser, dass man ihn häufiger schreibt.

Kommentar von paula2005,

Was willst du eigentlich von mir??Ich weiß das,ich spreche noch mit Menschen....

Antwort von internetty,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die niedrigeren Löhne in den neuen Bundesländern sind ganz sicher ungerechtfertigt. Gleiche Arbeit sollte mit gleichem Honorar bezahlt werden. Allerdings gebe ich zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten in den neuen Bundesländern wesentlich geringer sind. In der Erfurter Innenstadt z.B. kostet eine sanierte Altbauwohnung, 100 qm und mit bester Infrastruktur knapp 800 Euro. In München City zwischen 2.000 und 3.000 Euro.

Kommentar von Suppengruenes,

Was haben alle mit München ... München ist mit einer der teuersten Städte in Deutschland da kann ich nicht mit erfurt verglkeichen -> Erfurt ist ein kaff im gegnsatz zu München muss man schon dreseden nehmen obwohl der Mietspiegel immer im westen höher ist. mehr Lohn = mehr zum Ausgeben ;)

Kommentar von internetty,

Ich bin nicht alle, aber ich wohne seit fünf Jahren in München, und die Mieten hier sind zum K.......

Antwort von Suppengruenes,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Nein

Ich habe jah die vermutung, dass es damit zusammenhängt, dass der Osten jah der brd beigetreten ist keine ahnung wie mans nennen will und dann den osten als verlierer darstellen. :(

Einfach intolerant wird sind eine Republik und die gleichen menschen, egal woher wir kommen. :)

Antwort von ml579,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Ja

Klar,- was wollt IHR noch?!? Seit 21 Jahren einen Solidaritätsbeitrag und die besten Autobahen der Republik genügen nicht? Altbauten und ganze Städte renoviert, die "hier" verfallen, weil Kommunen kein Geld haben? Aber eine Miete wie "damals"?!? Wo denn bitte im "Osten" gibt es ähnliche Lebenshaltungskosten ( sprich Miete ect) wie in München, Hamburg, Frankfurt?

Kommentar von Julchen18,

Siehe Antwort unten von Crack.

Kommentar von Suppengruenes,

Na toll trotzdem verdient ihr mehr. Und der Fakt das Städte renoviert werden -> in unsere Stadt bezhalt jede Renovierung der Denkmäler die Eu ...

Kommentar von Crack,

So ein Blödsinn!

Wenn Du mal den Mietspiegel mit den Einkommensverhältnissen vergleichst wirst du ganz schnell feststellen das deine Rechnung nicht aufgeht!

Gib mir doch mal ein Beispiel!

Kommentar von Suppengruenes,

Ich spreche auch nicht von der Miete es geht nur ganz einfach um den Gehalt. Im wetsen ist der gehalt höher als im osten kann keiner leugnen.

Kommentar von Crack,

@ Suppengruenes.

Mein Kommentar war für ml579 bestimmt.

Ich bin auf Deiner Seite. ;)

Kommentar von Suppengruenes,

Aso Okay (;

Antwort von Julchen18,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Nein

Ich finde es auch mies. Selbst die Benzinpreise sind im Westen viel niedriger. Oftmals bis 10 Cent pro Liter. Und eh der Westen jetzt streitet, ich habe dort eine Freundin und wir telefonieren fast täglich! LG

Antwort von Umbawumba123,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Ja

Die Lebenshaltungskosten sind deutlich niedriger als im Westen, also gerechtfertigt! Es kann gut sein, dass ein Ingenieur im Großraum Zwickau unterm Strich mehr in der tasche hat als ein Ingenieur in München, weil dort die Lebenshaltungskosten absurd hoch sind (ohne dass ich das beweisen kann)...

Kommentar von Suppengruenes,

Der Ingenuer verdient in München auch wesentlich mehr :)

Kommentar von internetty,

siehe meinen Kommentar weiter unten zu Mietpreisen. ;-)

Kommentar von Suppengruenes,

jetzt weiter oben ^^

Antwort von MonkeyxDxRuffy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Ja

Dafür bekommt ihr den Solidaritätszuschlag den ihr schon lange nicht mehr benötigt!

Kommentar von Crack,

Dafür bekommt ihr den Solidaritätszuschlag den ihr schon lange nicht mehr benötigt!

Immer dieser Blödsinn von Unwissenden. Dann kläre ich Dich mal auf:

Der Solidaritätszuschlag ist nicht mehr zweckgebunden! Er kann also im gesamten Haushalt verwendet werden!

Gezahlt wurde und wird er in West und Ost!

http://www.manskes.de/index.php/2007/08/02/funf-falsche-annahmen-uber-den-solida...


Kommentar von MonkeyxDxRuffy,

Seit wann zahlt denn der Ostbürger einen Solidaritätszuschlag? Das macht doch keinen Sinn! Ich dachte, nur der Etat des Ostens kann den verwenden.. und ich habe sogar grade noch auf einer Seite gelesen, DASS es nur der Etat des Ostens verwenden darf/kann.

Kommentar von Crack,

@ MonkeyxDxRuffy:

Seit wann zahlt denn der Ostbürger einen Solidaritätszuschlag?

Da geht es doch schon los mit dem Halbwissen. Warum regst Du Dich auf wenn Du nicht einmal die grundlegenden Gesetze kennst?

Natürlich zahlen auch die Ostdeutschen den Solibeitrag, und das nicht erst seit gestern sondern schon immer!

Informiere Dich bitte Hier

Und Du willst uns etwas über Gerechtigkeit erzählen?

Kommentar von MonkeyxDxRuffy,

Hab ich nie versucht/getan. Nur habe ich es so gelernt. Dann zahlen halt Ossis auch einen Zuschlag, das ändert aber nichts, dass es für deren haushalt ausgegeben wird. Auf deiner Seite steht, es sei nicht nachzuweisen, dass es nur im osten Verwendet findet. Jedoch ist es auch nicht nachzuweisen, dass der Westen auch nur mit einem Cent davon profitiert!

Und deine Verlinkung geht nicht.

Kommentar von Crack,

Jedoch ist es auch nicht nachzuweisen, dass der Westen auch nur mit einem Cent davon profitiert!

Ich bin Normalbürger. Wie soll ich das nachweisen können?

Fakt ist das der Soli nicht zweckgebunden ist, das steht auch so im Gesetz.

Also werden die Einnahmen daraus, ob nun West- oder Ost für alles mögliche verwendet. Ich rege mich doch auch nicht darüber auf das meine Steuergelder für die Subvention vom westdeutschen Steinkohlebergbau verwendet werden.

Ach, war da noch was? Die Braunkohle im Osten? Ja die wird auch subventioniert, es ist also alles etwas undurchsichtiger...

Ja klar. Und wenn ich jetzt mehr Zeit hätte dann könnte ich noch mehr aufzählen...

Einfach mal nachdenken über die Tatsachen ohne dem Nachbarn die Schuld zuzuschieben, die wahren Schuldigen sitzen nämlich woanders.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten