Frage von Applad, 79

Ortskenntnis Notfallsanitäter?

Hallo,

habe eine Frage wegen der Ausbildung zum Notfallsanitäter (früher Rettungsassistent). Besitzen die Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz (oder allgemein vom Rettungsdienst) ein Navigationsgerät? Und eine weitere Frage wäre, wird bei der Ausbildung / Prüfung auch mal geprüft, wie man ohne Navi sich in der Ortschaft so auskennt? ( Wäre nämlich echt dumm, wenn man wo eingestellt wird wo man selten war und sich deshalb nicht so gut auskennt ).

P.S: Gibt es einen Sporttest in Bayern beim Roten Kreuz für die Ausbildung bzw. hat jemand Erfahrung damit? Würde mich mal interessieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von strol, 44

Ja. Alle RTWs/KTWs/NEFs haben ein Navigationsgerät. Über dieses Navi bekommt man auch den Einsatzauftrag und direkt die Koordinaten zugeschickt, sodass man sofort los fahren kann und nichts ins navi eingeben muss. Des Weiteren kann es sein, dass mal eine NS/RS von einer anderen Wache aushilft. Und man kann wohl kaum von einem verlangen, dass man alle Straßen 100 km in jede Himmelsrichtung weiß.

Dieses Navi braucht man auch. Schließlich ist das "normale" Einsatzgebiet etwas größer. Auf dem Land nochmal etwas größer, als in der stadt. Wenn man z.B. einen Einsatzradius von 15 km hat (varriert z.T. sehr stark zwischen den Wachstandorten) kann man unmöglich jede Straße wissen. 

Hinzu kommen Verlegungen. Da kann es schon mal sein, dass man in ein 100 km entferntes Krankenhaus fahren muss. Und ein KTW hat im allgemeinen meistens einen größeren Einsatzradius. 

Jedoch kann man sich wahrlich nicht zu 100% auf's navi verlassen. Das hat auch mal seine Aussetzer und hat z.T. eine komische Routenplanung. Außerdem gibt es Baustellen etc, die das navi nicht kennt und dann braucht man eine alternativ Route. Darum ist es wichtig, dass du auch mit karten ungehen kannst, die im Normalfall auch auf jedem Auto sind.

Zudem solltest du (zumindest nach einiger Zeit) die Krankenhäuser/ Pflegeheime/Altenheime der Umgebung kennen, vor allem, damit du weißt du am besten anfährst. Das kommt aber mit dder Zeit.

5Und du solltest die wichtigsten Plätze/Straßen der Stadt deiner Wache wissen. Denn es gibt z.B. immer wieder Veranstaltungen, wo Teile der Stadt abgesperrt sind und nicht passierbar sind. Dann kann es sein, dass du vom San-dienst o.Ä. einen Anfahrtsweg bekommst, wo man durch kommt und dann wäre es von Vorteil, wenn du weißt, von was der redet.

Die Ortskenntnis kommt aber mit der Zeit. Und bis dahin hat man meistens einen erfahreneren Kollegen dabei.

Kommentar von Applad ,

Danke für die Prima Antwort!

Antwort
von Nomex64, 43

Die RTW und NEF besitzen heute in aller Regel Navis auf die sie den Einsatzort von der Rettungsleitstelle bekommen. 

Ortskenntnis bekommst du von ganz allein wenn du oft genug Dienst in deinem Rettungsdienstbereich gemacht hast. Es sitzen ja nicht zwei Neulinge auf einem Fahrzeug.

Es soll auch mal Zeiten gegeben haben da hat sich die Besatzung noch mit Karten orientiert. Die Sollzeiten waren damals auch nicht länger. Hat trotzdem funtioniert.

Antwort
von Kuestenflieger, 65

frag den innenminister .

eigentlich sollte der dispatcher in der zentrale wissen wo er den rtw hin schickt. 

deshalb sollten immer leute bereit stehen um die helfer zu orientieren.

Antwort
von Matermace, 62

Ja, die besitzen ein Navigationsgerät, Ortskenntnis ist trotzdem wichtig und wird in manchen Verbänden auch geprüft, aber da ist nicht grade der letzte Hinterhof gefragt^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community