Originaler Thermomix, Erfahrungen!?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich halte das Teil für sehr überflüssig ...

Hab mal in nem andren Forum mal nen Bericht dazu verfasst:

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände … Ne im Ernst, ich mache
mir immer gerne selbst ein Bild, bevor ich mich über irgendwas auslasse,
was ich gar nicht kenne.

So kam ich zu einer Thermomixvorführung, wie das Kinde zur Jungfrau.

Ich hab schon einiges drüber gelesen und ein paar Filmchen angeschaut, aber nur live is live .

Das ganze Geplappere von der Verkaufstante lasse ich mal weg, und fang gleich mit dem praktischen Teil der Vorführung an.

Jeder Teilnehmer zieht eine Rezeptkarte, so dass jeder mal mit dem Mixer arbeiten und ein Gericht damit zubereiten kann.

Das sollte es geben:

-Baguette mit Käse überbacken

-Baguette mit Röstzwiebeln (aus der Dose)

-Baguette mit Sesam drauf

-Kräuterfrischkäse

-Eis mit Bananen / Himbeeren

-Putenschnitzel, überbacken mit Tomate und Mozzarella. Dazu Reis und eine helle Soße

(hmm, keine Ahnung was das sein soll), sowie gedämpftes Gemüse.

So lief das ganze ab, und das kam dabei heraus :

Baguettes

Der fertig gemixte Hefeteig für die Baguettes hatte leider keine Zeit zu
gehen („Zeit hat heute keiner mehr“, das hat die gute Frau gesagt …),
er kam nach 3 Minuten rühren gleich vom Mixer in den Ofen. Das Ergebnis
war staubtrocken, der Teig war viel zu dicht, ohne jegliche Pore, hatte
keinerlei Struktur und schmeckte richtig fad. Der Käse reißt das nicht
raus und die Tütenzwiebeln sowieso nicht. Schmeckt wie Toastbrot - vor
dem toasten …

Frischkäse

Für den Kräuterfrischkäse, einfach Radieschen, Paprika und Kresse mixen –
Frischkäse und s+p dazu fertig. Geht schnell und schmeckt gut (und wenn
der Paprika schon vorgeschnitten mitgebracht wird, geht’s noch
schneller, schaut gut aus, und merkt ja keiner )
dauert bei mir 3 Minuten länger, weil ich ein Messer nehme – dafür hab
ich danach auch nur ein Messer abzuspülen, und keinen Topf den ich
auch noch zerlegen muss … so komme ich auf die gleiche Zeit …

Eis

Um das Eis zu machen, werden einfach die angefrorenen Früchte gemixt,
Zucker und Sahne rein, fertig mixen und gut is. Leider schmeckte das
baneneneis nach banenenquark, es war auch eine ziemlich breiige
Angelegenheit (nix für ungut Herr Hipp .
Das Himbeereis wurde so dünn, dass es noch mal ne Stunde in die
Tiefkühle musste um etwas fester zu werden, aber es wollte dem Rezept
einfach nicht gehorchen. Es war eher eine kalte Himbeersoße, wenigstens
war der Geschmack ok. Warm gemacht zu (richtigem) Vanilleeis wär´s
sicherlich ne gute Ergänzung.

Hauptgericht

Jetzt kommt der Hauptgang! Hierfür würde die genaue Beschreibung wohl zu
lange dauern, aber bekanntlich zählt ja das Ergebnis, biddeschöön:

Es wird alles gleichzeitig in einem Mixer zubereitet. Soße, Reis, Gemüse
und Schnitzel. Die Soße entsteht im Topf, der reis darüber in so nem
Körbchen
(höchstens Körbchengröße A – reicht also nicht für 2 Männer ), darüber
in den Dampfaufsatz kommt das Gemüse und darauf kommen die Schnitzel.

Dann stellt man das Programm ein und nach genau 22 Minuten soll alles zusammen fertig sein.

Der erste Bissen holt mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Der Reis
ist schmierig und viel zu weich geworden (mein roter Oryza braucht 15
Minuten …), das Gemüse ist ok aber die Würze fehlt, wie bei fast allen
Sachen, da außer s+p nix verwendet wird und selbst davon zu wenig obwohl
ich kein notorischer Salzer bin …

Die Schnitzel schmecken wie – ja wie gedünstete Putenschnitzel eben so
schmecken, der Mozzarella und die Tomaten retten es nicht … und die Soße
schmeckt wie eingedickte Sahne (wobei ich die Herstellung von der Soße
nicht mitbekommen habe, aber viel mehr kann’s nicht sein)

Es schmeckt nach Krankenhausessen, das trifft`s auf den Punkt!

Meine Erkenntnis

Alles in allem frage ich mich nach wie vor, für was man dieses
hundsteure Gerät braucht??? Ich hatte gehofft heute die Antwort zu
bekommen – Fehlanzeige.

Was mir auffällt, die Vorführtante bringt alle Zutaten, bei denen es
notwendig ist, schon grob zerkleinert mit. Sie muss also nichts mehr von
hand schälen oder schneiden und möchte so den Eindruck vermitteln alles
wäre super schnell und ohne Aufwand hergestellt und genau das stimmt
nicht! Sie musste zuhause genauso vorschneiden und schälen, und danach
Messer, Schälmesser und Brettl abspülen wie in nem normalen Haushalt
auch.

Des weiteren wurden keinerlei Gewürze verwendet, außer s+p. das mag die
Zubereitungszeit noch mal verkürzen, den Geschmack jedoch auch – fades
essen ist mir die gesparte Zeit sicher nicht wert.

Das einzige was mich wirklich beeindruckt hat, war die Kraft, die der TM
hat. Aber für 1000 € Puderzucker selber machen – ich weiß nicht …

Entweder habe ich den Sinn verkannt, oder ich koche einfach zu gerne und
wohl auch zu gut – das Ding ist so überflüssig wie der Eiertrenner von
Tupperware …

Was die Kochergebnisse an belangte, stimmten mir schließlich auch noch
zwei Damen aus der Runde zu. Leider erst, als Frau Vorwerk den Ort des
Geschehens bereits verlassen hatte – schade …

Ich wünsche euch weiter hin viel Spaß beim Mixen ääääääähhh Grillen, und beim –richtig- Kochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larimera
30.09.2016, 12:56

Genau der Meinung bin ich auch!

0
Kommentar von Zanora
30.09.2016, 13:08

Ui Danke, da hast Du Dir ja richtig Zeit für mich genommen 😊 zum schreiben. Ich werde jetzt auch mal auf so nem Abend gehen, weil wie Du bereits geschrieben hast "live is live" bin gespannt was da so auf mich zu kommt.

0
Kommentar von stoffband
30.09.2016, 13:39

Es gibt auch Spitzenköche die ihn haben sie nehmen ihn dann halt nur zum zuarbeiten, früher kauften sie die moulinette

0
Kommentar von stoffband
30.09.2016, 18:15

ich kannte einen Spitzenkoch der sich einmal jährlich ne Moulinette gekauft hat und da passt fast gar nix rein

0

Es scheint ja hip zu sein, den TM zu verhöhnen und Leute, die einen haben irgendwie als dumm darzustellen. Natürlich gibt es bei jeder Sache immer welche, die das gut finden und ander die es nicht so gut finden. Aber viele steigern sich in ihre Abneigung so hinein und haben eigentlich gar keine richtige Erfahrung damit.

Hier meine Erfahrungen:

Ich habe den TM 5 seit 2 Jahren und er läuft bei mir fast täglich, bzw am Wochenende, wenn ich mehr Zeit habe auch mehrmals täglich. Ich kenne auch mehrere Leute die einen haben, dort ist es genauso. Wer den hat und nicht nutzt oder sogar in den Schrank stellt (wo er absolut nicht hingehört) ist selber Schuld.

Ich werde jetzt einige Dinge aufzählen, die ich wirklich oft damit mache. Sicher werden einige jetzt dagegen halten, dass könne man ja auch alles OHNE den TM machen. JA, kann man alles auch ohne machen. Aber ich mache all diese Dinge mit nur EINEM Gerät.

- Teig (viel Brot mit teilweise selbstgemahlenem Mehl oder Kuchen etc). Meine selbstgebackenen Brote essen wir mittlerweile lieber, als die vom Bäcker.

Die Teige die ich früher gemacht habe sind nie so gut geworden.

- Dampfgaren, Wir lieben das Gemüse und die Kartoffeln aus dem Varoma.

- Suppen. Nicht nur Cremesuppen -wofür das Gerät natürlich wie geschaffen ist - auch sonstige Eintöpfe. Wie bei Muttern :-)

- Kartoffelpürree

- Auf den Punkt gekochte Eiger

- Smoothies in verschiedensten Ausfertigungen

- Eiskaffee (ich bin im Sommer süchtig danach)

- Milchreis oder Risotto, habe ich früher NIE gemacht. Dieses Gerühre ständig und dann ist es doch angebrannt oder sonstwie misslungen. Jetzt wird es einfach nur PERFEKT.

- Jetzt gerade aktuell vom eigenen Baum: Apfelmus

- Marmellade

- Vaporisieren (heisst das so, Dinge halt in Wasserdampf sterilisieren.ZB den Milchschlauch von meiner Kaffeemaschine)

Das sind jetzt nur ein paar Beispiele von den Sachen die ich halt ganz häufig mache. Aber in Wirklichkeit mache ich noch viel, viel mehr (zB verschieden Dips, Salate oder Saucen). Es gibt ja auch so All-in-One-Gerichte, wo du alles auf einmal kochst. Davon gibt es einige sehr gute aber manche finde ich jetzt nicht so perfekt. Gedünstetes Fleisch ist jetzt auch  nicht so mein Fall (Ausser zB für Suppen). Das mag ich dann auch lieber gebraten. Aber gedünsteter Fisch ist ganz hervorragend.

Das praktische für mich ist eben, man stellt den Apparat an und hat ab dann die Hände frei. Ich kann dann noch andere Dinge tun, wie Wäsche aufhängen oder was weiß ich. Ich bin berufstätig und habe einen 11jährigen Sohn für den ich auch immer frisch und gesund kochen möchte. Seit ich das Gerät habe, haben Fix-Tüten keine Chance mehr.

Ich gebe aber auch zu, dass ich nicht dieser Gourmet-Typ bin. Ich esse schon gerne gut und lecker und ich schätze qualtitativ hochwertige Lebensmittel.

Aber ich werde nie ein Freund dieser stundenlangen Schnippelei und Fachsimpelei. Ich möchte mit geringem Aufwand ein gutes, alltagstaugliches Essen haben, wo ich hinterher nicht noch stundenlang die Küche putzen muss. Dafür ist es für MICH das perfekte Gerät. Wie für mich gemacht ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zanora
01.10.2016, 08:50

Ja die Zeit spielt bei mir eine große Rolle. Man möchte doch etwas vernünftiges auf den Tisch bringen ohne all zu großen Aufwand und Berge zum abspülen. Ich habe mich mit Freunden unterhalten uns die meinten alle Thermomix. Aber da die Meinungen da auch sehr unterschiedlich ausfallen ist es glaub am besten sich selbst ein Bild von diesem Gerät zu machen. Muß mal gucken wo bei uns so ne Thermomix Tante ist.... Dann mach ich mal so nen Abend!!

0

Ich habe den TM 31 und könnte ihn mir aus meiner Küche nicht mehr wegdenken! Er steht auch immer auf der Arbeitsplatte weil er fast täglich benutzt wird. Ein absolut tolles Gerät und erspart mir viel Zeit. Über den Preis lässt sich streiten,der neue TM 5 ist ja noch teurer geworden. Als Tipp: da viele ihren 31 gegen den neuen 5 er austauschen bekommst du den 31 er gebraucht teilweise mit Rest Garantie für um die 600 - 700€

Habs mir auch kurz überlegt,aber ich bin mit meinem so vertraut und zufrieden das ich mich dagegen entschieden habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab den tm5 und obwohl er schon 3 mal defekt war würde ich ihn nicht mehr hergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meinem Freundeskreis gibt es ca. 10 Thermomix. 8 davon stehen meistens im Schrank, weil zu umständlich, kein Platz in der Küche, zu wenig Platz im Mixtopf.... Usw.

Einer wird ab und zu für Babybrei machen genutzt. Vielleicht 2-3x in der Woche. Sonst steht er rum.

Nur ein Thermomix läuft praktisch jeden Tag und wird richtig ausgenutzt.

Ich hab mir das Teil mal angeschaut auf nem Vorführabend. War recht interessant. Aber ich brauch ihn definitiv nicht! Wenn du nicht wirklich kochen kannst und es auch nicht gern machst, ist ein Thermomix vielleicht ne schöne Hilfe für dich. Aber ansonsten: gönn dir von dem Geld lieber was Sinnvolleres!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zanora
30.09.2016, 11:26

Kochen tu ich jeden Tag! Bin jetzt nicht so der Kochfan aber bei mir steht jeden Tag was gekochtes Mittags auf dem Tisch. Und zwischdurch wenn ich mal nen Kuchen mache oder die Kinder was Süßes wollen wie Milchnudeln, Milchreis, Pudding usw. Ich möchte eigentlich nicht immer dieses fertige Päcklezeug nehmen. Er interessiert mich aus diesen Gründen weil da angeblich alles schneller geht, man schnell und gesund kochen kann! Meine Sorge war halt auch das Reinigen, anscheinend ist das kein großer Akt. Es ist halt schon verdammt viel Geld, deswegen bin ich froh über jede Erfahrung:-)

1

Wir haben ihn zuhause und sind begeistert.

Allerdings würde ich ihn mir trotzdem nicht kaufen, da der Preis doch schon heftig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zanora
30.09.2016, 11:27

Oh ja, der Preis hemmt mich ziemlich bzw ist auch der Grund warum ich Ihn noch nicht habe :-(

0

Was möchtest Du wissen?