Frage von Bloodnighetr, 13

Ordner mit Netzwerkzugriff auf dem Server ohne ein Teil der domäne zu sein?

Ich habe mir eine kleine Virtuelle Umgebung erschaffen: -1 server (domänencontroller) -1 client der zur Domäne gehört ( win10) -1 client der nicht zur Domäne gehört (win10)

Jetzt habe ich auf dem Server ein Ordner erstellt und diesen Freigegeben für ein Benutzer in der Domäne. Auf diesen kann ich jetzt auch über den Clienten der der Domäne angehört mit dem bestimmten Benutzer zugreifen. Jetzt möchte ich noch ein Ordner erstellen und den Freigeben für den Client der nicht der Domäne zugehört. Wie mach ich das?

Antwort
von valvaris, 13

Wenn du für einen Benutzer in der Domäne freigibst, dann lautet der Name intern "Domain"\"Benutzer" oder halt "Domain"\"Gruppe".

Im einfachsten Fall gibst du den Benutzer entweder direkt mit einem Accountnamen an oder du benutzt "Jeder" bzw. im englischen "Everyone" für den Controller und schränkst den Zugriff erst mit dem Controller selbst ein.

Ich würde allerdings vorschlagen, du regelst das über Gruppen, die kannst du noch einfacher verwalten und wenn sich mal was ändert fängst du nicht jedes mal von vorn an.

Wie das mit der Rechteverwaltung unter Windows Server funktioniert, kann ich leider nicht im Detail erklären, da ich für Domains ausschließlich Samba-Server nutze.

Allerdings sollte es nicht allzu schwer sein, in der Rechteverwaltung die Benutzer zu finden und die Häckchen für "Lesen" und "Schreiben" zu klicken.

Kommentar von Bloodnighetr ,

ich möchtet den Ordner freigeben für jemanden der nicht teil der domäne ist 

Kommentar von valvaris ,

Aus irgend einem Grund ist meine Antwort schon wieder gelöscht, drum nochmal.

Die freigegebenen Ordner kann prinzipiell erstmal jeder erreichen, der Physisch Zugrifff dazu hat über das Kabel - entsprechende IP-Koonfiguration vorrausgesetzt.

Die Hürde ist nur die Authentifizierung. Daher habe ich geschrieben, dass du "Jeder" bzw. "Everyone" Zugriff auf den Ordner erhalten soll, was sowohl Benutzer mit also auch ohne Domänen-Vorsatz im Namen (Dieses <Domain>\) einschließt.

Ansonsten kannst du natürlich eben auch einen Benutzer verwenden, der sowohl auf dem Server als auch auf dem Client existiert, besser noch eine Gruppe, damit du flexibler bist, was Anpassungen betrifft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten