Ordentliche Kündigung nach der Probezeit (Ausbildung)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi.html

solltest du definitiv nur wenn du eine andere Lehrstelle hast. 

Willst du den Betrieb wechseln, sprech dich mit dem Chef ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von damenbart
06.06.2016, 12:58

Das eigentliche Problem ist, dass mir mein Chef eigtl. eine fristlose ausgestellt hat. Da ich mit Ihm nochmal das Gespräch gesucht habe und meinte das mir der Berufszweig und der allgemeine Umgang in der Firma nicht gefällt hat er dann auch Verständnis für meine Situation bekommen. Da ich mich mit meinem Chef gut verstanden habe und er mir auch nix böses für die Zukunft will, wäre er bereit mir auch eine ordentliche Kündigung auszustellen und das Datum einfach rückzudatieren um die Fristen einzuhalten.
So ein ähnliches Muster hab ich meinen Chef auch schon geschickt...allerdings meinte dann einer von der zuständigen Innung das so ein Schreiben nicht rechtens wäre bzw nicht ausreicht :-/ Kann man denn eine ordentliche Kündigung nur während der Probezeit ausstellen?

0

Die Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses nach Ablauf der Probezeit ist für den Ausbilder/Arbeitgeber äußerst schwierig, um nicht zu sagen unmöglich.

Eine fristgerechte Kündigung ist nach der Probezeit nur vom Auszubildenden möglich, wenn er die Ausbildung aufgeben oder sich für einen anderen Beruf ausbilden lassen möchte.Siehe dazu § 22 Abs.:2 Punkt 2 Berufsbildungsgesetz(BBiG):

Nach der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur
gekündigt werden


1. aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigungsfrist,

2. von Auszubildenden mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen,
wenn sie die Berufsausbildung aufgeben oder sich für eine andere
Berufstätigkeit ausbilden lassen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal, ob du selbst kündigst oder einem Aufhebungsvertrag zustimmst, es kommt aufs selbe raus, nämlich eine Sperre des ALG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von damenbart
06.06.2016, 13:47

Warum sollten mir dann die Bearbeiter des zuständigen Amtes sagen, dass ich diese Sperre mit einer ordentlichen Kündigung umgehen kann?

0
Kommentar von Sunygirl7777774
16.06.2016, 19:05

Wenn sie Azubi ist, gehe ich davon aus, dass er/ sie noch keine 3 Jahre ihres/seines  Lebens gearbeitet hat. Also bekommt sie/er  ohnehin kein Geld vom Amt.

0

Bist Du nun in einem Arbeitsverhältnis mit Probezeit? Oder machst Du eine Ausbildung?  Das ist schon ein Unterschied.  Schau mal hier rein:

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von damenbart
06.06.2016, 12:46

Geht doch eindeutig aus meinem Text hervor das ich eine Ausbildung mache und schon aus der Probezeit raus bin. So ein ähnlichen Text hab ich meinen Chef auch geschrieben...allerdings meinte dann einer von der zuständigen Innung das so ein Schreiben nicht rechtens wäre bzw nicht ausreicht :-/ Kann man denn eine ordentliche Kündigung nur während der Probezeit ausstellen?

0