Orden, dessen Mitglieder "normal" leben und nicht im Kloster?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt beinahe unendlich viele Orden, von denen viele nicht in einem abgeschiedenen Kloster leben, auch wenn ein normales Haus natürlich relativ ist. Meist gehören die Wohnungen ja schon der Kirche oder dem Orden.

Da wurden ja z.B. schon die Franziskaner genannt, die zwar im Regelfall ein recht klassisches Ordenleben führen (mit Ordenstracht usw.), aber eben nicht abgeschieden.
Auch die Jesuiten wurden ja erwähnt, die bspw. auch keine Ordenstracht und gemeinsames Stundengebet haben. Bei den Jesuiten gibt es wenig einheitliche Aufgaben, im Regelfall arbeitet man dort, wo man berufen ist.
Dann gibt es noch die Salesianer, die in der Jugendarbeit tätig sind und sich im Ursprung um Straßenkinder und deren Bildung gekümmert haben.
Die Steyler Missionare, deren Aufgabe Verkündigung, Seelsorge und Sorge um die Armen ist. Die Besonderheit hier ist, dass die Niederlassungen im Regelfall international sind und die Missionare auch in andere Länder geschickt werden.
Ganz anders leben noch die kleinen Brüder aus der Ordensfamilie von Charles de Foucauld, die fast unerkannt in den ärmsten Gegenden in meist kleinen Wohnungen in unseren Städten leben und bewusst einfachen Arbeiten nachgehen (sehr häufig z.B. am Fließband). Dort geht es darum ein Licht für das direkte Umfeld zu sein.

So, das sind die, die mir ohne weitere Recherche eingefallen sind. Viel Spaß beim weiter recherchieren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Konvente, etwa an Krankenhäusern. Ansonsten meinst du vllt. Komtureien, in denen "ausgewählte" Bürger (meist Ärzte, Lehrer, Direktoren und ähnliche "Honorationen") aufgenommen werden? Die leben auch "normal" in ihren eigenen Häusern & gehen auch einem bürgerlichen Beruf nach. Hatte letztes Jahr mal mit einer Komturei zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Franziskaner. Bei uns im Ort organisieren die wahnsinnig viele Aktionen und Veranstaltungen für alle Altersgruppen, von Pekip bis Seniorentreff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal nach den Jesuiten. Die leben normal in der Welt, in kleinen Wohngemeinschaften zusammen. Aber es sind alles Priester.

Dann gibt es noch Franziskaner. Die bewegen sich auch frei herum und können sogar alle möglichen Berufe ausüben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Gemeinschaften, die 'Dritte Orden' haben, Also Menschen, die nach den Ordensregeln leben, aber ein bürgerliches Leben führen.

Daneben gibt es aber auch Stadtgemeinschaften, die zwar mehr oder weniger kommunitär leben, aber wo alle ihrem Beruf nachgehen.

Ich kenne da Brot und Rosen in Hamburg

http://www.brot-und-rosen.de/

oder Brot des Lebens in Berlin

https://www.caritas.de/adressen/gemeinschaft-brot-des-lebens/10243-berlin/109560

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung