Frage von okillingspreex, 21

Optische Systeme zur Sicherheit z.B Lichtschranke oder Kamera?

Suche Optische System für Sicherheitsmaßnahmen wie z.B Bewegungsmelder oder Kamera. Gesucht sind außerdem auch Lichtschranken o.a. Welche fallen euch ein?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrotechnik, 11

wenns um sicherheitssysteme geht, da fallen mir spontan spezielle alarmbewegungsmelder ein. die sind auch garnicht mal so teuer. zwischen 30 und 50 € das stück. die arbeiten im wesentlichen wie ein noraler passiver infrarot bewegungsmelder (PIR) allerdings mit einer systemspannung von 12 volt. außerdem haben sie noch eine sogenannte sabotageschleife. d.h. wenn jemand den deckel abmacht, oder versucht den ganzen melder von der wand zu rupfen, dann schlägt er alarm.

dann gibts da noch die Lichtschranken vorhänge, auch als Laservorhang bekannt. da wird ein infrarotlaiser quasi im zick zack hin und her gschickt und bildet auf diese weise eine art "harfe" denn eine lichtschranke oder auch zwei, die könnte man ja austricksen... das system wird gerne bei pressen und stanzen zur sicherung des arbeitsbreiches verwendet.

alternativ dazu könnte man auch noch mit einer tritterkennung arbeiten. das sind zwei matten, die übereinander liegen und kontaktnoppen haben. tritt da wer drauf, werden sie kurzgschlossen. so zu sagen eine überdimensionale Fernbedienungstaste.

ach ja, wegen der bewegungserkennung. das gibts mittlerweile auch fix und fertig z.B. die Belkin HD W-LAN Webcam, die kann das

lg, Anna

Antwort
von Gluglu, 5

Eine sicherheitsgerichtete Kamera zur Objekterfassung kenne ich jetzt nicht. Aber Optoelektronische Schutzeinrichtungen gibt es viele. Was sehr häufig eingesetzt wird sind Sicherheitslichtvorhänge als Zugangsabsicherung von Anlagen: Das sind zwei sich gegenüberstehende Säulen, die, je nach Sicherheitslevel, viele Sende- und Empfangsdioden haben. Wird einer der Strahlen unterbrochen, löst die Schutzeinrichtung aus und die Anlage wird abgeschaltet. Diese Sicherheitslichtvorhänge können unterschiedlich parametriert werden und haben viele Zusatzfunktionen wie Strahlausblendungen oder Muting...

Es gibt Sicherheitsscanner, die ähnlich wie haushaltsübliche Bewegungsmelder funktioneren. Meist haben die aber nicht nur einen sondern zwei oder mehrere Erfassungsebenen. Solche Scanner werden gerne an sich selbstbewegende Baugruppen installiert, wie Verfahrwägen. Mit dem weiter entfernt scannenden Fächer wird dann der Verfahrwagen sicherheitsgerichtet in eine langsamere Geschwindigkeit versetzt. Der innere Fächer setzt den Wagen dann ganz still. Das macht man dann, wenn sich jemand in den Verfahrbereich begeben kann: Vorausschauende Bremsen wenn Jemand entfernt steht und stillstand, wenn er nicht weggeht ;-).

Vielleicht hat Dir die Antwort ja geholfen?

Mfg

Antwort
von Nenkrich, 11

Optik und sicherheit passen meiner Meinung nach nicht ganz zusammen, zu störanfällig. Bewegungsmelder erkennen Infrarotlicht. Es gibt optische Näherungssensoren, mit Helligkeits und Farbsensoren können bestimmte Dinge geprüft werden. Optische Positionssensoren (zum Beispiel inkremental) können beispielsweise Maschinen abschalten wenn Sie eine bestimmte Drehzahl/Position erreichen. Bestimmt gibt es noch mehr Möglichkeiten auf optischen Wege die Sicherheit von Anlagen, Maschinen und Eigentum zu erhöhen

Kommentar von Gluglu ,

Optik und Sicherheit gibt es sehr wohl! Google doch mal nach Sicherheitslichtvorhänge oder Sicherheitsscanner... das sind seit Jahrzehnten Standards im Maschinenbau; nicht zuletzt auch, weil es berührungslos funktioniert!

Sicherheitstechnik mit Licht gibt es in vielen Varianten; sogar mit Codierung!

Mfg

Kommentar von Nenkrich ,

Ich Persönlich bevorzuge Kapazitive und Induktive Sensoren. Allerdings kannte ich bisher auch keine Mit Kodierung. ;) wieder was gelernt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten