Frage von zsuzsi14, 97

Was wird bei einer Optischen Kohärenztomographie (OCT) gemacht?

Antwort
von Emelina, 68

Hallo zsuzsi14,

Bei der optischen Kohärenztomographie (OCT) nutzt der Augenarzt ein spezielles, für das Auge ungefährliches Laserlicht. Die verschiedenen Schichten der Netzhaut reflektieren dieses Laserlicht unterschiedlich. Aus den gewonnenen Informationen errechnet das Gerät ein Bild der Netzhautschichten. Verdickungen und Flüssigkeitsansammlungen in den Netzhautschichten lassen sich mit der OCT sehr gut erkennen. Die OCT wird derzeit von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht bezahlt. Daher führen viele Ärzte sie bisher oft nur als ergänzende Untersuchung durch.

http://ratgeber-makula.de/amd/diagnostik/optische-kohaerenztomographie/

LG Emelina

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community