Frage von PG999, 37

OPs und Mond?

Hey leute, ich bin ziemlich verwirrt wegen meinem vater weil ich habe morgen eine weisheitszahn op und er ist total ausgerastet was das denn soll wieso denn jetzt unbedingt weil er meint weil ja zurzeit vollmond ist dass man dann viel mehr schmerzen hätte und die krassesten Entzündungen bekommen würde...kann mich jemand aufklären?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von uteausmuenchen, 16

Hallo PG999,

dem Mond werden in esoterischen Kreisen alle möglichen mystischen "Wirkungen" auf unseren Körper zugesprochen.

Mit zu diesen Vorstellungen passenden "Mondkalendern" macht so mancher Autor und Verlag dann ein Heidengeschäft mit falsch verstandener Naturverbundenheit. In diesen Mondkalendern steht dann, welche Tage angeblich gut sind für welche Aktionen - und welche nicht. Da wird nach dem Mond Haaregeschnitten, der Garten gepflegt, die Fenster geputzt, Marmelade eingekocht - und eben operiert.

Der Mythos, bei bestimmten Mondphasen gäbe es mehr Komplikationen bei Operationen als bei anderen ist einer "der Renner" der Mondgläubigen.

Tatsächlich wurde die Frage, ob der Mond Operationskomplikationen verursacht oder verschlimmert in wirklich großen Studien untersucht.

In solchen Studien werden Effekte nämlich nicht nur "gefühlt" oder dem Hörensagen nach registriert, nein, man zählt sauber nach, was denn wirklich war.

Eine große Studie hierzu war 2009 die Studie von Kuehnl und Herzog. (The dark side of the moon: Impact of moon phases on long-term survival, mortality and morbidity of surgery for lung cancer).

In der Studie wurden 2411 Operationen an Lungenkrebspatienten aus einem Zeitraum von 30 Jahren ausgewertet. Für die Studie wurden Komplikationen während den Operationen, Komplikationen nach den Operationen und langfristige Daten wie Sterbe-, Rückfall- und Überlebensraten ausgewertet

Weder die Komplikationsraten während der Operationen noch die Komplikationsraten nach den Operationen wurden signifikant von den Mondphasen beeinflusst. Auch die langfristige Überlebensrate war vom
Mondzyklus nicht signifikant beeinflusst.

Zu demselben Ergebnis kam schon  die noch größere Studie von Smolle aus dem Jahr 1999: http://link.springer.com/article/10.1007/BF02619877

Smolle et. al.: Mondphasen und Operationskomplikationen — eine Analyse von mehr als 14.000 Fällen

Insgesamt 14 970 operative Eingriffe an der Universitätsklinik Graz wurden hier untersucht.

Es zeigte sich, dass weder mit zu- oder abnehmendem Mond noch mit  Vollmond eine signifikante Erhöhung der letalen Komplikationen auftrat und dass sich nicht einmal eine Tendenz in die behauptete Richtung abzeichnete.

Ergänzend wurden die postoperativen Verläufe von 600 Patienten mit Operationen der Lungen hinsichtlich aller postoperativen Komplikationen detailliert untersucht. Wiederum zeigte sich kein Zusammenhang mit denMondphasen.

Schlußfolgerungen: Unsere Untersuchungen weisen darauf hin, dass die behaupteten Zusammenhänge zwischen Mondphasen und  Operationskomplikationen durch Beobachtung nicht bestätigt werden können und damit als Aberglaube zu betrachten sind.

Weitere Untersuchungen aus anderen Ländern kommen zum selben beruhigenden Ergebnis.

Aberglauben mag ja nett sein. Wenn er dazu führt, jemanden vor einer OP kirre zu machen, hört der Spaß auf. DU bist morgen genauso sicher bei der Weisheitszahn-OP wie an jedem anderen Tag!

Kleiner Tipp: Lege ein paar Kühlkompressen im TK-Fach bereit. Sofort nach dem Heimkommen ein paar Stunden mit den Kompressen (in Waschlappen verpackt) kühlen bringt erheblich mehr gegen eine Schwellung als eine andere Mondphase...

Grüße

(P.S.: Zum Mondaberglauben hier alles Weitere nachzulesen: http://www.dermond.at/index.php)

Antwort
von kami1a, 19

Hallo!

weil ja zurzeit vollmond ist dass man dann viel mehr schmerzen hätte und die krassesten Entzündungen bekommen würde

Das ist nachweislich Unsinn. Du solltest eher die Jupitermonde in Deine Beenken  einbeziehen. Wird aber kompliziert, bisher wurden 63 entdeckt. Ganymed ist der größte Mond des Sonnensystems

. Unser Mond ist lediglich der fünftgrößte Mond im Sonnensystem und seine Auswirkung auf die Erde und speziell den Menschen wird oft erheblich überschätzt. Halte Dich mal an wissenschaftliche Fakten und nicht an esoterischen und / oder astrologischen Unfug. 

Oft wird da die Gravitation ( Anziehungskraft ) ins Spiel gebracht. Aber ein dicker Mensch der direkt neben Dir steht übt - zumindest physikalisch - eine größere Anziehungskraft auf Dich aus.

Der Mond ist für Schmerzen  ebenso wichtig - oder unwichtig - wie eine Glühbirne an Deiner Decke.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Tanzistleben, 7

"Uteausmünchen" hat dir bereits ausführlich geantwortet. Von mir dazu noch eine kleine Geschichte. Ein sehr enger Freund von mir ist Zahnarzt und Kieferchirurg. Da er auch immer wieder mit diesem Thema konfrontiert wurde, hat er eine kleine Studie über die Ereignisse mit seinen vielen eigenen Patienten angestellt. Über 30 Jahre hat er genau dokumentiert, welche Mondphase gerade war, wenn er kieferchirurgisch gearbeitet hat, aber auch, wenn er kleinere OPs in der Praxis durchgeführt hat. In all der langen Zeit fand sich kein einziges Mal ein Hinweis auf Zusammenhänge zwischen Mondphasen und Komplikationen oder vermehrten Blutungen. Das darf also beruhigt ins Reich des Aberglaubens verwiesen werden und du musst dir keinen Kopf deshalb machen.

Antwort
von Pangaea, 15

Es gibt Leute, die an sowas glauben.

Allerdings hat man diesen Glauben mal wissenschaftlich untersucht, und es hat nicht als Unsinn herausgestellt.

Komplikationen bei Operationen hängen nicht von der Mondphase ab, sondern von der sauberen Durchführung und natürlich auch von der Konstitution des Patienten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten