Opium auf Rezept?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am besten fragst du da in der Apotheke nach. Die müssen über sowas Bescheid wissen.

Opium crudum (Rohopium) und Opii pulvis normatus (eingestelltes Opiumpulver) sind meines Wissens nach in der Ph. Eur. noch monographiert und demnach im Prinzip als Arzneimittel noch im Gebrauch. Wie aber die Rechtslage in einzelnen Ländern ist, weiß ich nicht.

Opium spielt im Vergleich zu anderen Opiaten, die eine definierte Zusammensetzung haben, kaum noch eine Rolle.

Darf man fragen, warum es unbedingt Opium sein soll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianwarweg
27.10.2015, 08:10

Aus dem österreichischen Suchtmittelgesetz:

§ 8. Suchtmittelhaltige Arzneimittel dürfen nur nach den Erkenntnissen und Erfahrungen der medizinischen, zahnmedizinischen oder veterinärmedizinischen Wissenschaft, insbesondere auch für Schmerz- sowie für Entzugs- und Substitutionsbehandlungen, verschrieben, abgegeben oder im Rahmen einer ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Behandlung am oder im menschlichen oder tierischen Körper unmittelbar zur Anwendung gebracht werden.

Demnach, und da Opium im Arzneibuch aufgeführt ist, müsste es auch verschreibungsfähig sein.

0

Das musst du deinen Hausarzt fragen, nur er kann dir so ein Rezept ausstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz bestimmt nicht. Für Krebskranke und andere schwer chronisch Kranke mit ständigen, unerträglichen Schmerzen darf ein Arzt Opioide oder Opiate verschreiben, aber das ist kein reines Opium. Wir leben doch nicht mehr im Zeitalter der Hoffmanns-Tropfen. lg Lilo

https://de.wikipedia.org/wiki/Opioide

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianwarweg
27.10.2015, 08:01

Warum nicht? Ob jetzt Opium oder Morphin macht keinen großen Unterschied.

0

Natürlich gibt es das auf Rezept. Aber das bekommst du nicht ohne Arztbesuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung