Frage von Sarkoezy07, 42

Operations Regelung im Kinderkrankenhaus- Ist das üblich?

In dem Kinderkrankenhaus, wo ich behandelt werde, gibt es eine komische Regelung. Der kinderchirugische Op ist Montags bis freitags immer nur von 8:00-15:00 Uhr "geöffnet". Am Wochenende ist er genzlich geschlossen, also es gibt dort keinen Bereitschaftsdienst. Wenn in der Zeit, wo der Op geschlossen ist, Kinder eingeliefert werden, die not operiert werden müssen, kommen die ins erwachsenen Krankenhaus. Also das ist zwar das gleiche Klinikum und ist auch nur 5 Minuten von der Kinderklinik entfernt, aber trotzdem finde ich das komisch. Die Kinder sind zwar auf der Kinderchirurgie stationär aufgenommen, werden dann aber für die Op mit dem Krankenwagen rüber gebracht und nach der Op dann direkt wieder ins Kinderkrankenhaus. Wieso hat der Kinder Op nicht einfach Bereitschaft? Die Kinderchirurgen müssen ja auch dann ständig rüber laufen. Das bringt doch nichts?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von kakashifan009, 28

Jedes Krankenhaus entscheidet selber wie sie was handhaben wollen, sie werden schon ihre Gründe haben.

Wenn man eine Abteilung schließt, verbraucht sie kein Geld. Ich denke mal es ist so das eher weniger Kinder eingeliefert werden die Operiert werden müssen (in diesem Krankenhaus) und da ist es für das Krankenhaus billiger das ganze so laufen zu lassen, als die Abteilung unnötig 24h am Tag offen zu lassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community