Frage von PetersonUndFinn, 61

Operation Problem?

Hallöle :D Ich wurde vor nem Monat c.a operiert (Am Knie)Nun musste ich nochmal einen Zettel ausfüllen,bei den ich mein Gewicht angeben sollte...Ich habe 62 hingeschrieben als ich mich das letzte mal gewogeen habe war das nämlich 62 nun trete ich auf die Wage und da steht 64,6 (ungefähr) 65 Ich werde morgen operiert macht das jetzt viel aus?Ich möchte wirklich nicht während der Op aufwachen und mir macht das Bange!

MFG Peterson :)

Antwort
von Steffile, 39

Sags einfach bei der OP Vorbereitung, aber ich glaube nicht, dass das einen Unterschied macht.

Antwort
von ede45, 15

Jede Narkose schadet deinen Körper. Werden die Narkosemedikamente falsch berechnet ist das nicht gut. Bei einer N. ist es wichtig, dass der Anästhesist viel Erfahrung hat damit du nicht zu viel aber auch nicht zu wenig an -medikamenten bekommst. Bekommst du zu viel, reicht die Palette von kognitiven Beeinträchtigungen, geist. Behind. bis hin zum Tod. Bekommst du zu wenig, wachst du während der N. auf. Wenn du Glück hast, ist das Schmerzmittel optimal dosiert, so dass du nur wach wirst, dabei aber keine Schmerzen verspürst. Das wäre mir persönlich lieber als eine Überdosis an N-med. mit anschließenden Gedächtnisstörungen. Darum würde ich dir raten, dass du dein Gewicht noch korrigieren lässt. Das kannst du auch noch am Tag der OP sagen. Aber sag es dem Anästhesisten und nicht dem Pflegepersonal. Die könnten es vergessen weil es sie persönlich nicht betrifft. Denn die Narkose bekommst du und kein anderer. Da ich im KH Duisburg Fahrn einen Narkose schaden erlitten habe, denke ich heute anders über eine Narkose. Ich werde immer ganz sauer, wenn gesagt wird „eine Narkose ist heutzutage kein Problem mehr“. Das stimmt nicht! Das wird nur gesagt, weil die KH viel Geld damit verdienen. LG

Antwort
von jakkily, 24

Das dürfte kein großartiges Problem sein, spreche es aber nur vorher noch mal bei dem Arzt bzw. Anästhesisten an, damit er entsprechend reagieren kann, sofern die Dosis des Narkotikums noch angepasst werden muss.

Sollte aber bei 2kg meiner Meinung nach nicht viel ausmachen...

lg, jakkily

Antwort
von Knuddel23, 18

Nah im.op rechnet man immer 2-3 Kilo mehr drauf . Es passt also. Die 2/3 sind nicht die Welt. Die im op kann man vertrauen und sorgen dass du nicht aufwachen tust

Antwort
von SegWayKing, 34

Ich würde es vor der OP einfach nochmal deinem Arzt sagen!! Das sollte kein Problem sein!

Antwort
von Pfannkuchen61, 33

Das ist ja immer noch ein Fliegengewicht.

Mache Dir keine Sorgen du schläfst so richtig fest ein und von der OP bekommst du überhaupt nichts mit .

mfg...Pfannkuchen

Kommentar von PetersonUndFinn ,

Danke dir :) es ist doch eigentlich so falls es so ist das der denn "nachfüllt" der sieht es doch auf einen Bildschirm also meine Werte!

Kommentar von Pfannkuchen61 ,

Jo Deine Werte werden bei einer OP immer kontrolliert.

Du brauchst keine Angst zu haben ich wurde auch schon ein paar mal am Knie und sonstiges operiert.

Antwort
von Sprosse10, 21

Sollte kein Problem sein, einfach vor der OP erwähnen. (Nicht vergessen)

Kommentar von PetersonUndFinn ,

:) Hoffentlich vergesse ich es nicht !

Kommentar von Sprosse10 ,

Im Zweifelsfall auf den Unterarm oder Hand schreiben ;)

Kommentar von PetersonUndFinn ,

am besten da wo die infusion gelegt wird :D

Kommentar von Sprosse10 ,

Joah am besten so früh wie möglich ;)

Btw: Ich nehme an du bekommst Lokalanästhesie ? Dann kannst du ruhig bis zur Infusion warten.

Wenn du Vollnarkose bekommst solltest du es spätestens im Umbettraum erwähnen. (Also da wo du auf den OP-Tisch kommst. Ja der heisst "Tisch" xD)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten