Frage von neuling66, 109

Operation linkes Auge?

Hallo Habe vor vier Tagen am Linken Auge wegen grauen Star eine Blaufilterlinse einoperiert bekommen. Die Op verlief gut ich habe nichts gemerkt. Man das ging da zu wie im Taubenschlag, nur mal so nebenbei. Man wird ja so im Leben manchmal misstrauisch.Woher weiß ich nun genau, ob ich eine Blaufilterlinse bekommen habe, denn diese muss ich bezahlen. Momentan durch das cremen und tropfen kann ich noch nicht viel sagen ob ich besser sehen kann. Habt ihr Erfahrungen???

Antwort
von Mucker, 79

Eine gesunde Portion Skepsis und eine Sache nicht einfach so hinzunehmen, sondern sie  kritisch zu hinterfragen -  das halte ich grundsätzlich für sinnvoll. Genau das tust du.

Die Katarakt-OP ist ein Routineeingriff und stellt für die Augenärzte i.d.R. kein Problem dar. Und wenn der Arzt dir sagt, dass eine BlaufilterLinse verwendet wurde - dann kannst du davon ausgehen, dass das voll stimmt. Denn falls ein Arzt oder eine Klinik falsche Angaben
machen sollte – hat das harte Konsequenzen, die sich keiner einhandeln will.

Augenarzt ist ein sehr verantwortungsvoller Beruf – und mir sind keine Fälle bekannt, dass da irgendwie gemauschelt wurde. Ich habe Informationen aus 1. Hand, weil ein Freund für eine Weltfirma Ärzte und Kliniken mit diesen und anderen Speziallinsen
beliefert – und auch deutschlandweit oft selbst im OP mit dabei ist.

Also bitte keine unnötigen Sorgen machen. Und mit etwas Geduld und innerer Gelassenheit wird das schon. Braucht natürlich alles seine Zeit. LG und gute Besserung !

Moderne und hochwertige Multifokallinsen schützen die Netzhaut vor schädlichem Licht und bieten gleichzeitig eine scharfe Sicht.

Unsere Netzhaut verfügt über einen natürlichen Schutzmechanismus, der mit zunehmenden Alter verloren geht. Zum eigenen Schutz lagert die Augenlinse daher mit den Jahren Pigmente ein, färbt sich gelb und ist so in der Lage blaues Licht zu filtern. Wird die natürliche Linse bei der Grauen Star Operation entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt, geht der natürliche Schutz verloren.

Vereinfacht  ausgedrückt kann es ohne zusätzlichen Schutz eines Blaufilters in der Kunstlinse zu photochemischen Schäden kommen, die eine altersbedingte Makuladegeneration (AMD) auslösen können. Der schützende Effekt des Blaulicht – Filters beugt somit auch Langzeitschäden an der Netzhaut vor.

http://www.multifokallinse.de/multifokallinsen-basics/multifokallinsen-mit-blauf...

Kommentar von neuling66 ,

morgen Mucker

danke für deine super Ausführung, das hat mir sehr geholfen. Du scheinst ja vom Fach zu sein, daher frage ich dich. Bei mir wurde schon einmal ein Loch in der Netzhaut gelasert(bestimmt falsch geschrieben). Nun habe ich ja die Blaufilterlinse, die ja die Netzhaut  schützt. Dann ist das doch bei mir medizinisch Notwendig, denn die Kasse meint wenn es medizinisch notwendig ist, kann über die Karte abgerechnet werden. Wenn ja mit wem muss ich reden. Es wäre schön von dir zu lesen und nochmals Danke

Kommentar von Mucker ,

moin neuling66

Nein - ich bin nicht vom Fach - bemühe mich nur, hilfreiche Antworten zu geben. Deine Fragen solltest du am besten mit dem Augenarzt und deiner Krankenkasse besprechen. Da bekommst du exakte Antworten und weisst, woran du bist.

Viel Erfolg und alles Gute !"

Kommentar von Inkonvertibel ,

DH

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten