Frage von chrissie0812, 47

Operation der Hüfte, trotz Vorgeschichte?

Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen. Ich habe eine Freundin, deren Mann eine neue Hüfte bekommen sollte. Leider hat er eine schlimme Vorgeschichte. Er hat vor 2 Jahren 2 neue Herzklappen und einen Beipass bekommen und ist 67 Jahre alt. Bei der besagten Herz-OP hat es viele Probleme gegeben, er war mehr tot als lebendig. Dem entsprechend besteht auch seinerseits eine große Angst vor dem neuen Eingriff. Er hat aber durch die kaputte Hüfte starke Schmerzen und muß starke Schmerzmittel nehme. Es ist keine Lebensqualität. Er hatte sich nun durchgerungen und wollte heute ins Krankenhaus gehen. Die behandelnden Ärzte hatten sich nun 10 Tage vor der OP die Unterlagen genau angesehen und er bekam die Antwort, das er selbst entscheiden solle, ob er die OP auf sich nimmt. Höchstes Risiko das er dabei auf dem Tisch bleibt.Hat jemand einen Rat was man sonst noch unternehmen kann? Er tut mir so leid, ich würde so gern weiterhelfen.

Antwort
von beangato, 26

Wenn er es vor Schmerzen nicht mehr aushält, hilft echt nur eine neu Hüfte. Hab selbst eine. Allerdings bin ich ansonsten gesund. Ich habe mich auch erst dazu durchgerungen, als meine Othopädin was von Rollstuhl sagte.

Schwierige Entscheidung. Vlt. kann er sich ja eine Zweitmeinung einholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten