Operation am Jungfernhäutchen, wie läuft das ab?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, 

eine Anmerkung: wenn Du nicht möchtest, musst Du Dir überhaupt gar nichts in die Vagina einführen. Du bist auch ohne das ein wertvoller, richtiger Mensch. 

Ich wäre total vorsichtig mit irgendwelchen Vermutungen a lá "ich bin fehlerhaft gebaut". Bei vielen Frauen dauert es Jahrzehnte, bis sie wissen, was Ihnen gefällt und was für sie funktioniert (und viele auf der Welt dürfen sich die Frage gar nicht stellen). Rein mechanisch irgendwelche Sachen einführen zu wollen, ist nicht einfach, wenn man nicht erregt ist bzw. nicht stark blutet. Immerhin ist die Vagina ein Muskel, der zusammengezogen ist, weswegen Du dort auch kein "Loch" hast. Sag Deinem Körper erstmal freundlich Hallo! Ärzte, auch Gynäkologen, führen durchaus OPs durch, die medizinisch gesehen nicht notwendig sind (z.B. "Hymenrekonstruktion"). Also wenn Du das wirklich willst, kriegst Du auch die OP/"Weitung". Aber versuch doch erstmal, Dich zu erregen (die Vagina hat so viele Nerven wie der Dickdarm, also versuchs lieber mit der Klitoris, die ist nämlich dafür gemacht). Und wenn Du wirklich feucht bist, dann flutscht auch so einiges. Vorher, also trocken, ist es nur total normal, wenn nix reingeht!

Lass Dir Zeit, vertrau Deinem Körper, viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Creamymilky
09.09.2016, 23:32

Hey erstmal danke für die gute Antwort :) Die Sache ist nur die, dass ich mich schon seit längerer Zeit selbstbefriedige und selbst wenn ich unten total "nass" bin, bekomme ich nichts rein...vielleicht mache ich mir auch unterbewusst Druck und deswegen klappt es nicht, aber ich habe schon das Gefühl wirklich sehr erregt zu sein, nur kann ich mich dann nur "außen" befriedigen. Aber mal sehen vielleicht wird das ja noch :)

0

Hallo!:) ich hatte dasselbe problem. Also zuerst versuchte es ein Frauenarzt, jedoch sind dann die Narben ganz unschön verheilt und es hat nicht wirklich geholfen (muss nicht sein, dass es jedem so ergeht). Auf jedenfall wurde gong ich zu einem anderen Arzt, der mich dann ins Krankenhaus überwies. Ich hatte dort 1 gespräch mit einer Frau aus der Gynokologie. Bei meinem Fall dachten sie, es wäre einfacher eine kirze "op" zu machen dafür ist es nacher sauber. Ich hatte dann einen Termin, ich musste morgens ins Krankenhaus, die Op dauerte ca. 20min und am Mittag war ich bereits zu Hause. Die Fäden lösen sich von selbst auf &ich muss sagen, ich war froh um die Op, jetzt habe ich nämlich Ruhe. Es hat danach praktisch garnicht weh getan, ich musste einfach mit einer Salbe den Heilungsprozess unterstützen. Ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Ich kann jetzt ohne Probleme Tampons benutzen und nach einem 3/4 hatte ich Sex. Es hat dann auch nicht sehr geschnerzt, weil es eh schon "offen" war. Es braucht einfach seine Zeit zum verheilen. (Die tampons konnte ich schon mach 4 monate benutzen)
Also falls du das auch musst, mach dir keine Sorgen! Es gibt so viele Mädchen mit diesem Problem. Ich bin sehr zufrieden & es ist wirklich keine grosse sache. Ich wünsche dir ganz viel Glück! Glg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Creamymilky
31.07.2016, 21:09

Also musstest du nur zum richtigen Arzt ins Krankenhaus weil dein Frauenarzt es nicht hinbekommen hat? Wie gesagt mir wäre es halt lieber wenn es nur in der Praxis gemacht wird und ich danach zu keinem Arzt mehr muss...

0
Kommentar von Xgnkk
31.07.2016, 22:04

bei uns hat es im Spital eine Frauenarztklinik. Der arzt wird je nach dem entscheiden, was es braucht

0

Was möchtest Du wissen?