Frage von Caliste, 67

Open-Office und MS-Office?

Hallo, ich muss mir langsam einen neuen Rechner fuer die Schule zulegen. Allerdings habe ich das Problem, dass die alten Rechner meiner Schule nur MSOffice haben und das ja schon etwas teuer ist, wenn man sich das selbst zulegen will. Meine Frage waere dahingehend, ob man denn gezwungen ist, sich Word und den Rest zu holen, oder ob das alles auch mit Open-Office moeglich ist (also dass die Rechner in Schulen auch Dokumente von Open-Office öffnen koennen und dass man diese Dokumente auch in eine Word Datei einfügen kann, da wir auch eine Seminarfacharbeit schreiben muessen und diese natürlich am Ende alle verfassten Texte des Teams beinhalten muss)

Antwort
von matmatmat, 38

Open Office (oder Libre Office, das Open office Projekt ist so gut wie aufgegeben) ist eine gute Alternative. Mindestens genau so leistungsfähig, so weit es geht kompatibel, unterstütz auch PDF Export, Präsentationssteuerung vom Smartphone, und kann MS-Office Dokumente aufmachen und auch exportieren.

Es kommt immer mal wieder zu kleinen kompatibilitätsproblemen, zum Beispiel das Beschriftungen in Präsentationen verrutschen wenn man sie dann mit MS-Office abspielt. Das Problem haben aber auch MS-Office Versionen untereinander...

Kommentar von Caliste ,

Danke!

Antwort
von toomuchtrouble, 25

Kläre erst einmal, ob nicht doch jemand Eure Schule für einen Microsoft-Volumenlizenzvertrag angemeldet hat und Ihr Schüler Office 365 kostenlos nutzen könnt.

https://www.microsoft.com/de-de/office/meinoffice365/default.aspx

http://www.edu365.de/Office_365/Was_ist_das/2147_Kostenloses_Office_365_ProPlus....

Sonst sind Openoffice oder besser gleich Libreoffice https://de.libreoffice.org/ durchaus leistungsfähige und kompatible Alternativen. Alle Dokumente können in MS-Dateiformaten abgespeichert und ausgetauscht werden.

Endgültige Klarheit dürfte sonst der Elternbeirat und der EDV-Verantwortliche Eurer Schule bringen.

Kommentar von Caliste ,

Danke! 

Expertenantwort
von hans39, Community-Experte für Computer, 31

Textdateien in docx- und anderen Formaten kannst Du auch gut mit OO erstellen. 

Bei Tabellendokumenten und Präsentationen von OO kann es bei der Darstellung mit MS-Office kleine Abweichungen geben.

Wenn diese nicht zu tolerieren sein sollten, besteht noch die Möglichkeit dafür das leicht abgespeckte MS Office-Online zu benutzen, siehe:  https://products.office.com/de-de/office-online/documents-spreadsheets-presentat...

Du musst dafür ein Microsoft-Konto haben bzw. anlegen und kannst danach auch die OneDrive-Cloud in eingeschränkter Größe benutzen.

Kommentar von Caliste ,

Dankeschoen! 

Antwort
von andereaas, 11

Moin, moin @Caliste,

Du hast ja sowohl, bei OpenOffice sowie LibreOffice die Möglichkeit, Deine Texte unter, speichern unter, im MS-Office Format zu speichern.

Mein Tipp wäre, probiere beide Programme aus und prüfe welches das beste Ergebnis liefert, unter Deinem Schulrechner, weil bei Formatierung kann es zu Problemen kommen. Kann, muss nicht!

Wenn Du ca. 20€ investieren willst, ich habe mir vor 2 Monaten einen Key für die Software von MS Home und Business 2016 bei Rakuten.de bestellt und erhalten.
Das Programm enthält Word, Excel, Powerpoint, Onenote und Outlook. Ich habe es, trotz anfänglicher Skepsis aktiviert bekommen.

Gruß

Der Geier 

Kommentar von Caliste ,

Vielen Dank!

Expertenantwort
von dkilli, Community-Experte für Computer, 19

Wenn in der Schule alte Rechner vorhanden sind, so tritt die Frage auf welche Version von MS Office verwendet die Schule. 

Die Schulen, Lehrer versuchen Programme für sehr viel Geld von Superklein Weich (MS) den Schülern anzudrehen obwohl OOo oder LibreOffice mindestens gleichwertig sind. 

Dies hat jemand bei Gute Frage geschrieben:

Was sind denn das für armselige Lehrer, die zu faul oder zu dämlich sind, ein
kostenloses Programm auf dem Schulrechner zu installieren, und
stattdessen von den Schülern verlangen, für insgesamt zehntausende
Euro Software zu kaufen? 

Wenn auch nur 400 Schülerinnen und Schüler jeweils 109,90 Euro bezahlen müssen so kostet das die Eltern dieser Kinder 43960 Euro - in Worten 
dreiundvierzigtausendneunhundert sechsig! 

Dafür könnte man eine Grundschullehrerin ein volles Jahr lang beschäftigen. Oder sämtlichen Lehrerinnen und Lehrern eine Weiterbildung finanzieren. 

Oder den PC-Saal mit 40 funkelnagelneuen Linux-Rechnern mit
Internetanschluss und hochauflösenden Monitoren ausstatten. Aber nein, man wirft das Geld lieber einer Softwarefirma in den Rachen, die dafür keinerlei Mehrwert gegenüber kostenloser Software bietet.

Wie verbohrt und inkompetent muss man eigentlich als Lehrkraft sein,
umso was gegenüber den Schülern und Eltern durchzusetzen?

Lehrer sind nicht gewillt, dass sie belehrt werden.

Lehrer sind unbelehrbar.

Kommentar von Caliste ,

Ganz lieben Dank :)

Antwort
von joheipo, 14

Du kannst unter OpenOffice alle Dokumente, die Du damit erstellt, im Micro$aft-Format abspeichern und andersrum auch alle Micro$aft-Dokumnte uner OO öffnen und bearbeiten.

Micro$aft-Office braucht kein Mensch.

Kommentar von Caliste ,

Danke!

Antwort
von nerd4you, 21

OpenOffice ist für den Einstig ausreichend. Es lässt sich auch mit MS Office bearbeiten.

Ich hatte während meines Studium nur die Erfahrung gemacht, dass Open Office sich nur bedingt eignet.Sobald Du Deine Open Office Dateien mit MS Office bearbeiten willst kann es dazu kommen dass, Formatierungen schon mal nicht so gerne übernommen werden. Das ist bei einer Hausarbeit sehr sehr sehr nervig.

Es gibt eine Schüler und Studenten Version von MS Office die ist nicht teuer. Und Office 360 kann von bis zu 5 Leuten gleichzeitig benutzt werden. -> Kostet um die 10€ im Monat, gibt es aber auch günstiger.

Kommentar von matmatmat ,

Mach mal eine komplex formatierte MS-Office 2000 Datei mit Office 365 auf und versuch es dir danach mit Office 2007 auf Mac anzuschauen. Das Problem mit der Formatierung (von Dokumenten in MS-Office Dateien) haben auch MS-Officevarianten untereinander. Mit dem Open_Document Standard (den eeeendlich, nach allen anderen auch MS-Office kann) passiert das nicht.

LibreOffice ist für mehr als nur den Einstieg geeignet.

Kommentar von nerd4you ,

wer nutzt denn noch Office 2000? ;) Als nächstes wollen wir auch noch CD's Brennen... ;) Das mit dem Open_Document  Standard klingt gut. :)

Kommentar von Caliste ,

Danke!

Antwort
von Blindi56, 21

Open office kann praktisch das selbe wie MS Office und die Dokumente lassen sich auch gegenseitig öffnen und bearbeiten. Mit wenigen Einschränkungen, die man praktisch nie braucht.

Kommentar von Caliste ,

Danke!

Antwort
von Leikam, 32

Open Office ist für den normalen gebrauch im Alltag absolut ausreichend!

Ich habe selbst zu meiner Schulzeit Open Office verwendet und war absolut zufrieden!

Kommentar von matmatmat ,

Es ist auch für den professionellen Einsatz geeignet, ich habe meine Doktorarbeit damit geschrieben (und mit Plug-ins wie Zotero) und wir verwenden es auf den normalen Labor PCs. Das einzige Problem auf das man immer wieder trifft sind Umgebungen in denen es nur MS-Office gibt, weil das immer noch "de facto standard" ist, trotz des hohen Preises bei geringem Mehrwert.

Kommentar von Caliste ,

Danke!

Antwort
von Lazarius, 6

Ich empfehle dir LibreOffice, weil OpenOffice wahrscheinlich nicht mehr weiter entwickelt wird. Das Leistungsniveau ist ähnlich dem von Microsoft.

http://www.chip.de/downloads/LibreOffice-64-Bit_85128558.html

LG Lazarius

Kommentar von Caliste ,

Vielen Dank! 

Kommentar von Lazarius ,

Bitteschön.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community