Frage von Fred4u,

Open Office Format

Habe kuerzlich Open Office von Sun Microsystems runtergeladen. Text geschrieben gespreichert (.odt), wollte es dann in der Bibliothek drucken, doch da kommen nur Kaesten. In welchem Format sollte ich Open Office Dokumente speichern um es wo anders auch noch wieder verwenden zu koennen? Ich gehe davon aus, dass es lediglich ein Formatfehler war. Und kann ich Microsoft Word Documente auch in Open Office verwenden?

Antwort von thrash,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn Du es nur Drucken oder Weitergeben möchtest, dann würde ich die PDF-Export-Funktion von Open Office verwenden. Das ist das beste!

Wenn es noch bearbeitet werden soll ist die beste Möglichkeit, wenn die Gegenseite auch OpenOffice (bzw. MS Office) verwendet. Es gibt jedoch für MS Office ein Plugin, so dass dann auch das OpenOffice Format zu lesen und schreiben ist.

Wichtig zu beachten ist, dass bei jedem Formatwechsel (also wenn Du bspw. eine OO Datei als Word-Dokument speicherst bzw. umgedreht) ein Verlust stattfinden kann, sprich: Es sieht nicht mehr genau so aus wie vorher.

Antwort von drumhow17,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

.TXT oder .DOC

Antwort von beast,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

am besten du speicherst das im MS format.doc ab. Die meisten PC haben das Programm word und dieses wiederum kann odt Dateien weder lesen noch Konvertieren

Antwort von Riverplatense,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst OpenOffice-Dateien auch als .doc speichern (»Microsoft Office Datei« bei der Auswahl), dann können sie auch in Word geöffnet werden. Ich glaube schon, dass OpenOffice auch .doc-Dateien öffnen kann, aber eher keine .docx.

Antwort von romar1581,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Speichere als .rtf (Rich Text Format)!

Alle Textverarbeitungsprogramme "können" das.

Kommentar von romar1581,

Open office kann zwar auch im .doc-Format speichern, aber...

Die verschiedenen Word-Versionen sind nicht "abwärtskompatibel". Das heißt das 96er Word kann Dateien in neueren Versionen nicht verstehen.

RTF

(rich text format) überwindet das. Auch alle Nicht-Microsoft-Textverarbeitungsprogramme können das. Manche Bibliothekcomputer laufen unter Linux, da findest du kein Microsoft Word!

TXT

können die zwar auch, aber was möchtest du mit blankem Text, der gar nicht formatiert ist? Keine Schriftart, schriftgröße, kein Zeilenumbruch.

PDF

ist eine Plattformübergreifende Darstellungssoftware. Ein Bearbeiten ist dann kaum noch, oder mit großen Einschränkungen möglich.

Antwort von mocmo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man kann Worddokumente auch in OpenOffice öffnen und bearbeiten. Speichern würde ich sie allgemein auch in Wordformat da das .doc Format von den meisten Programmen unterstützt wird. Du kannst OpenOfficedokumente leider nicht in Word öffnen -> deswegen als .doc speichern und als pdf ggf drucken. Wobei ich denke, dass .doc auch reichen sollte ;)

Antwort von blablubblub,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du musst es als .doc speichern. :-) Oder am besten gleich als pdf, wenn du nix mehr daran ändern willst! Zum Drucken allgemein ist pdf besser, weil das pdf bei dir zu haus egenauso aussieht wie in der Bib! :-) Bei Speicherung eines open office-Formats in doc kanns manchmal Probleme geben!

Antwort von JanKrohn,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zum Drucken am besten als PDF. Dann sieht es 1:1 so aus, wie Du es erstellst.

Kommentar von romar1581,

Man kann es allerdings dann nicht mehr bearbeiten...

Antwort von Flarestar,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

du kannst es im .doc format speichern (MS Word), oder noch besser als PDF exportieren.

Antwort von JLLOS,

.doc oder alle dateien

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community