Frage von Minoumauzi, 48

OP-Schutz für Hund, Tierärztlich behandelt, ja, oder nein?

Hallo, ich möchte eine Versicherung für meinen Hund abschließen und muss nur noch ein Formular ausfüllen, dass mir die Versicherung zugeschickt hat. Eine Frage lautet: Fand in den letzten 12 Monaten eine Tierarztbehandlung statt?

Soll ich jetzt nein angeben oder ja, er wurde durch Kaiserschnitt geboren, geimpft, entwurmt, nochmal geimpft und auf Krankheiten ohne Ergebnis untersucht? (Er is 4 Monate)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von therealdriZzt, 27

Hallo, Minoumauzi!

Fand in den letzten 12 Monaten eine Tierarztbehandlung statt

Gib einfach die Tierarztbehandlungen mit dem, was dort auch tatsächlich geschah, an. Man könnte sagen, die Frage ist ewas schwammig gestellt, man könnte aber auch behaupten, sie beinhaltet genau das, was sie soll. Zuschläge aufgrund Regeluntersuchungen deines Vierbeiners und Präventionsmaßnahmen wirst du wohl nicht fürchten müssen. 

Sollte Dir die Mühe jedoch zu hoch erscheinen, den Antrag genau nach Wortlaut zu beantworten, wird dir eine Telefon-Support-Mitarbeiterin des jeweiligen Unternehmens sicherlich freundlich und sogar anonym Auskunft geben, welche Angaben du zu treffen hast und welche nicht.

Beste Grüße

Antwort
von DolphinPB, 18

Die Frage wahrheitsgemäß beantworten, also mit "Ja". Dann, wenn notwendig (weil wiederum danach gefragt wird) die entsprechenden Details angeben.

Antwort
von Sunnycat, 30

Ich denke mal, die Frage bezieht sich auf Krankheiten, nicht auf Vorsorge wie impfen, entwurmen etc.... Von daher würde ich nein ankreuzen. Im Zweifel bei der Versicherung nachfragen, nicht dass du einen Fehler machst und sie  dir dann irgendwann einen Strick draus drehen wollen.....

Antwort
von 1ManekiNeko1, 16

Da kannst Du leider nicht schummeln. Gibst Du ja an,musst Du die Rechnung beifügen. Bei einem nein erübrigt sich die Kosternerstattung eh für Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community